MacBook Air & Mac Pro: Apple stellt neue Modelle vor

MacBook Air & Mac Pro: Apple stellt neue Modelle mit Intel Haswell- und Xeon-CPUs vor (Bild: Apple)Auf der Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco hat Apple neben iOS 7 das neue MacBook Air vorgestellt und die nächste Generation des Mac Pro angekündigt.

Dem MacBook Air verpasst Apple in der Neuauflage Intels aktuelle Haswell-CPUs, die unter anderem für eine deutlich längere Akkulaufzeit sorgen sollen. Unter der Haube des neuen MacBook Air werkeln je nach Wunsch Dual-Core-Core-i5- und Core-i7-Prozessoren der vierten Generation von Intel mit Taktraten von 1,3 respektive 1,7 GHz. Wahlweise stattet Apple die neuen 11- und 13-Zoll-MacBooks mit 4 oder 8 GByte RAM aus. Im Vergleich zum Vorgängermodell bieten sie zudem mehr Speicher. Statt 64 GByte gibt es jetzt 128 GByte SSD-Speicher. Alternativ hat Apple auch auch Flash-Festplatten mit 256 und 512 GByte im Angebot.

Die Akkulaufzeit des MacBook Air mit 11-Zoll-Display gibt Apple nun mit neun Stunden an. Beim Vorgänger waren es fünf Stunden. Das 13-Zoll-Modell soll mit einer Akkuladung sogar zwölf statt zuvor sieben Stunden durchhalten. Darüber hinaus unterstützen die neuen MacBooks das schnellere WLAN nach IEEE 802.11ac. Ein Retina-Display gibt es aber nach wie vor nicht.

Die neuen MacBook Air sind ab sofort im Apple Store erhältlich. (Screenshot: CNET.de, Bild: Apple)

Das neue MacBook Air ist ab sofort im Apple Store erhältlich. Das 11-Zoll-Gerät mit 128-GByte-SSD kostet 999 Euro. Für das 13-Zoll-Modell verlangt Apple mindestens 1099 Euro. Der Aufpreis für eine 256 GByte große SSD beträgt jeweils 200 Euro.

Auf den neuen Mac Pro müssen Nutzer hingegen noch ein wenig warten. Er soll im späteren Jahresverlauf in den Handel kommen – einen konkreten Termin nannte Apple nicht. Angetrieben wird der Desktop-Rechner von einem neuen Xeon-Prozessor von Intel, der Fließkommaberechnungen doppelt so schnell erledigen soll wie sein Vorgänger.

Der Mac Pro kommt mit einem röhrenförmigen Aluminium-Gehäuse. (Bild: Apple)

Bei der Grafiklösung setzt Apple auf zwei Workstation-GPUs von AMD. Sie besitzen 4096 Stream-Prozessoren, einen 384-Bit-Speicherbus und unterstützen hochauflösende 4K-Displays (Ultra-HD). Die GPU-Performance gibt Apple mit 7 Teraflops an. Der Vorgänger erreichte nur 2,7 Teraflops. Zur weiteren Ausstattung gehören Thunderbolt 2, ein PCI-Express basierter Flash-Massenspeicher und ein Vierkanal-DDR3-Speichercontroller.

Das alles verpackt Apple in ein neues röhrenförmiges Aluminium-Gehäuse. Es ist nur rund 25 Zentimeter hoch und hat einen Durchmesser von 16,8 Zentimetern. Das Volumen entspricht lediglich einem Achtel des alten Modells. Als Folge wird sich der Rechner nicht mehr so einfach aufrüsten lassen wie der bisherige Desktop-Tower. Assembliert wird der neue Mac Pro in den USA, wie Apple betont.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MacBook Air & Mac Pro: Apple stellt neue Modelle vor

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *