Lumia EOS: Nokias neues Kamera-Smartphone kommt am 11. Juli

Lumia EOS: Nokias neues Kamera-Smartphone kommt am 11. Juli (Bild: Nokia)Auf einem Presse-Event am 11. Juli in New York wird Nokia höchstwahrscheinlich sein neues Kamera-Smartphone, das Lumia EOS, vorstellen. Zumindest deuten die bereits verschickten Einladungen mit dem Titel “Zoom. Reinvented” darauf hin.

Das Lumia EOS hat sich vor Kurzem auch schon auf Bildern im Netz gezeigt und kommt den bisher durchgesickerten Informationen zufolge mit einer 41-Megapixel-Kamera im Stil des Symbian-Geräts 808 PureView. Auf den Fotos ist zudem eine langgezogene LED-Leuchte zu erkennen, die an einen Xenon-Blitz erinnert. Daneben sitzt offenbar eine zweite, kleinere Leuchte, wie sie das Lumia 928 für die Fokussierung verwendet. Weiterhin soll das EOS mit einem optischen Bildstabilisator und womöglich mit einer einstellbaren Blende ausgestattet sein.

Unter der Haube soll Qualcomms neuester Quad-Core-CPU Snapdragon 800 werkeln. Das Display des EOS soll dieselbe Auflösung wie die Anzeige des Lumia 920 (1280 mal 768 Pixel) bieten, aber möglicherweise anstatt mit einer LC-Anzeige wie das Lumia 925 mit einem OLED-Display ausgestattet sein. Der Akku soll über eine Kapazität von 2000 mAh verfügen. Als Betriebssystem soll natürlich Windows Phone 8 zum Einsatz kommen.

Das Lumia EOS wird voraussichtlich wie das Lumia 925 mit einer aktualisierten Version von Windows Phone 8 alias “GDR2″ ausgestattet sein. Sie soll kleinere Verbesserungen und Upgrades bringen, darunter Unterstützung für UKW-Radio sowie die Synchronisierungsprotokolle CalDAV und CardDAV. Womöglich wird Nokia das EOS auch mit dem neuen Glance Screen des Lumia 925 ausstatten, der im ausgeschalteten Zustand durchgehend die Uhrzeit und den Akkustand auf dem Display anzeigt.

Nokia Lumia 925 mit Windows Phone 8 im Test: Dünner, leichter, AMOLED-Display und bessere Kamera

Das Gehäuse des EOS kommt im typischen Lumia-Design und scheint den Bildern zufolge aus Polycarbonat zu bestehen. Allerdings sind erst gestern weitere Fotos des Lumia EOS im Netz aufgetaucht, die das Kamera-Smartphone mit einem Metallgehäuse zeigen. Es wird jedoch vermutet, dass auf den Bildern noch ein früher Prototyp des Gerätes zu sehen ist und Nokia final auf ein Kunststoff-Gehäuse setzt.

Nokia Lumia EOS (Bild: ViziLeaks via CNET.com)

Dass Kameras im Fokus von Nokias Produktstrategie stehen, betonen die Finnen selbst auch bei jeder Gelegenheit. “Sie sollten im Imaging-Bereich ein Auge auf uns haben, wo wir den Stand der Technik weiter vorantreiben werden”, sagte beispielsweise CEO Stephen Elop anlässlich von Quartalszahlen im April. Und schon im Januar auf der CES erklärte Nokias Executive Vice President Chris Weber Fotografie und Fotofunktionen zum strategischen Schwerpunkt. Er stellte sowohl bessere Hardware als auch eine Weiterentwicklung der Software in Aussicht. Unter den Bereich Hardware fallen ihm zufolge nicht nur Sensoren, sondern auch lichtempfindlichere Linsensysteme. Auf der Softwareseite arbeite man daran, die Algorithmen zu verbessern, um klare, helle Bilder zu erhalten.

Mit dem neuen 41-Megapixel-Smartphone könnte Nokia auch eine Antwort auf das Galaxy S4 Zoom liefern, das Samsung diese Woche offiziell als Nachfolger der Galaxy Camera vorgestellt hat. Das Hybrid aus Kompaktkamera und Android-Smartphone nimmt Fotos mit einer maximalen Auflösung von 16 Megapixel auf und kommt mit zehnfachem optischen Zoom, optischem Bildstabilisator, Xenon-Blitz sowie physischem Auslöser. Das S4 Zoom soll im Sommer für 499 Euro in den Handel kommen.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lumia EOS: Nokias neues Kamera-Smartphone kommt am 11. Juli

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *