Nach Google-Reader-Aus: Steigt nun Facebook ins RSS-Geschäft ein?

Nach Google-Reader aus: Steigt nun Facebook ins RSS-Geschäft ein? (Bild: Facebook)Der Zeitpunkt für die Vorstellung eines RSS-Readers wäre wohl gut gewählt, denn Google stellt in knapp zwei Wochen seinen Dienst Google Reader ein. Nachdem Facebook erst kürzlich Hashtags nach dem Vorbild von Twitter eingeführt hat und das Soziale Netzwerk damit etwas mehr zu einer News-Seite macht, sollen Mark Zuckerberg & Co. in Kürze auch einen eigenen RSS-Dienst vorstellen.

Vermutet wird dies von der Webseite TechCrunch, da ein dazu passender Code zuvor in Facebooks Graph Application Programming Interface (API) entdeckt worden war. Dem Entwickler Tom Waddington zufolge deutet der Code daraufhin, dass der RSS-Feed mit der Facebook-ID eines Nutzers verknüpft ist und auch Details wie Titel, URL und Zeitpunkt der Veröffentlichung von Einträgen enthält.

Jeder RSS-Feed habe Einträge und Abonnenten. “Dieser Code könnte Teil eines neuen Produkts sein”, schreibt Waddington in seinem Blog. Der Code könne sich aber auch nur auf die eigenen Posts eines Nutzers beziehen und nicht darauf, dass ein Mitglied den Feed seiner Freunde liest.

Ende vergangener Woche hat Facebook auch bereits Einladungen für ein Presse-Event am 20. Juni in seinem Hauptquartier im kalifornischen Menlo Park verschickt. ABC News zitiert aus der per Post verschickten Einladung wie folgt: “Ein kleines Team hat an einer großen Idee gearbeitet, besuchen Sie uns auf einen Kaffee und erfahren Sie von einem neuen Produkt.”

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nach Google-Reader-Aus: Steigt nun Facebook ins RSS-Geschäft ein?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *