WhatsApp für iOS: Update führt jährliche Gebühr statt Einmalzahlung ein

Nach dem Update steht der Messenger WhatsApp wie für Android-Nutzer kostenlos zum Download bereit. Dafür fällt jetzt wie unter Android eine jährliche Nutzungsgebühr von 89 Cent an. Das erste Jahr ist ebenso kostenfrei.

Der WhatsApp Messenger ist quer über alle Mobil-Plattformen – ob iPhone, Android- oder Windows-Handy – der beliebteste Instant-Messenger überhaupt. Die App für iOS ist nun in einer neuen Version erschienen, die unter anderem das Senden mehrerer Fotos auf einen Schwung ermöglicht und Nutzern die Option bietet, den Konversationsverlauf in der iCloud zu speichern. Mit dem Update gleicht WhatsApp zudem das derzeitige Bezahl-Modell unter iOS an das von Googles mobilem Betriebssystem bekannte Abo-Modell an.

WhatsApp für iOS: Update führt jährliche Gebühr statt Einmalzahlung ein

Bisher stand WhatsApp für eine einmalige Zahlung von 89 Cent zum Verkauf. Danach fielen keine weiteren Kosten an. Wie für Android-Nutzer steht der Messenger nun kostenlos zum Download im App-Store bereit. Dafür verlangt das Unternehmen jetzt auch eine jährliche Gebühr für die Nutzung.

Wie unter Android lässt sich der Messenger nach dem Installieren für ein Jahr kostenlos verwenden. Danach müssen Nutzer jährlich 89 Cent bezahlen. Erworben wird das Abo per In-App-Kauf. Nutzer die gleich drei oder fünf Jahre im Voraus buchen, sparen ein paar Cent pro Jahr. Dann fallen nur noch 80 respektive 67 Cent an Gebühren an.

Nun stellt sich natürlich die Frage, was passiert, wenn man den Messenger bereits installiert und ihn Anfangs kostenlos oder später für 89 Cent erworben hat. Wie WhatsApp in einem Blog-Beitrag erklärt, müssen sich Bestandskunden keine Sorgen machen. Die neue Reglung gilt nur für Neukunden. Wer also bereits Whats-App-Nutzer ist, für den ändert sich nichts, und der Dienst bleibt bis zum Lebensende kostenlos.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu WhatsApp für iOS: Update führt jährliche Gebühr statt Einmalzahlung ein

  • Am 17. Juli 2013 um 23:13 von Chris

    Update schön und gut leider ist die Dateigröße jetzt beschränkt mußte ein Video von 59sek. was ich letzte Woche über whatsapp bekommen hatte auf 45sek runterkürzen. Jetzt bekommt man entweder den Anfang oder die Poiente nicht mitgesendet.

  • Am 21. Juli 2013 um 10:44 von Gaby

    Habe das Update diese Woche gemacht und kann seitdem keine Fotos mehr versenden. Bildschirm schwarz, drücken und halten Sie und dann tippen Sie auf das Bild oben ist das einzige was da steht… aber es funktioniert nichts. Super, oder?? :( und wer kann mir da jetzt weiter helfen??

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *