Vodafone startet Angebot von LTE Cat-4 mit 150 Mbit/s in Deutschland

Vodafone führt LTE Cat4 ein. Zu den ersten Städten zählen Düsseldorf, Dortmund, Dresden und München. Bei den Tarifen “RED Premium”, “Vodafone Black” und “MobileInternet Flat 50,0″ ist der neue LTE Kategorie-4-Standard inklusive.

Vodafone hat als erster deutscher Mobilfunkprovider sein LTE-Netz aufgebohrt und den schnelleren Kategorie-4-Standard eingeführt. In ausgewählten Städten kann mit LTE Cat4 ab sofort mit Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im Mobilfunknetz gesurft werden. Neben der höheren Übertragungsgeschwindigkeit hat Vodafone auch gleichzeitig zusätzliche Kapazitäten für mobiles Highspeed-Internet geschaffen, von denen Kunden ebenfalls profitieren.

Vodafone startet Angebot von LTE Cat-4 mit 150 Mbit/s in Deutschland

139 MBit/s wurden bei einem internen Test mit dem Ascend P2 gemessen (Bild: Vodafone).

Düsseldorf, Dortmund, Dresden und auch München zählen sich zu den ersten Städten, die Vodafone mit dem schnellen LTE-Netz beglückt. In den nächsten Wochen sollen aber bereits weitere Standorte folgen.

Um das schnelle Internet direkt nutzen zu können, müssen Vodafone-Kunden über ein LTE-Cat4-fähiges Smartphone wie das Huawei Ascend P2 oder beispielsweise über den von Vodafone vertriebenen Surfstick K5150H verfügen. In den aktuellen Smartphone-Tarifen “RED Premium” und “Vodafone Black” sowie in der “MobileInternet Flat 50,0″ ist die neue Höchstgeschwindigkeit ohne Aufpreis enthalten.

Die neue Technik in den Städten soll allerdings auch allen anderen LTE-Kunden zum Vorteil gereichen. Denn selbst wer kein Cat4-fähiges Endgerät besitzt, profitiert von der höheren Kapazität der aufgerüsteten Basisstationen. Nach wie vor gilt, dass sich alle Nutzer in einer Funkzelle die verfügbare Bandbreite teilen müssen. Dadurch kann die tatsächliche Datenrate deutlich unter der beworbenen Geschwindigkeit liegen.

Vergangene Woche hatte Vodafone die Leistungsfähigkeit des aufgerüsteten LTE-Netzes auf seinem Campus demonstriert. Dort wurde bei einem Speedtest mit dem Huawei Ascend P2 eine Geschwindigkeit von 139 MBit/s gemessen.

Vodafones strategisches Ziel ist es laut einem Blogeintrag, “jederzeit und an jedem Ort in Deutschland mindestens ein Megabit pro Sekunde zu ermöglichen”. Dazu will der Carrier bis 2014 über zwei Milliarden Euro in die Modernisierung und Erweiterung seiner Netze investieren. Aktuell erreicht er eigenen Angaben zufolge mehr als 51 Millionen Einwohner – auf dem Land sowie in mehr als 160 Städten, darunter alle Großstädte.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone startet Angebot von LTE Cat-4 mit 150 Mbit/s in Deutschland

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *