Nexus 7: Googles neues Android-Tablet hat auch Probleme mit Multitouch-Gesten

Nexus-7-Besitzer berichten von Fehlfunktionen bei Multitouch-Gesten wie Pinch-to-Zoom. Google hat den Fehler bereits bestätigt und arbeitet an einer Lösung.

Nachdem erst kürzlich herauskam, dass die Neuauflage von Googles Android-Tablet Nexus 7 Schwierigkeiten mit dem GPS-Empfang hat, steht scheinbar schon das nächste Problem an. Eine Reihe an Nutzern berichten bei Google Groups und im Forum der XDA Developers von Fehlfunktionen bei Multitouch-Gesten wie Pinch-to-Zoom – das Vergrößern und Verkleinern per Fingergeste.

Nexus 7: Googles neues Android-Tablet hat auch Probleme mit Multitouch-Gesten (Bild: CNET.com)

Den Meldungen zufolge registriert das Tablet Fingereingaben nicht richtig oder reagiert auf die Eingaben äußerst sensibel. Einige Nexus-7-Besitzer berichten auch von umherspringenden Objekten beim Vergrößern und Verkleinern des Bildschirminhalts per Pinch-to-Zoom-Geste. Ein Umtausch des Gerätes hat sich nur bedingt als Lösung für das Problem erwiesen. Ein Kommentator erklärt, das Problem sei zwar auf seinem dritten Gerät weniger gravierend als auf den beiden vorherigen, trete aber weiterhin auf.

Mittlerweile hat Google den Multitouch-Fehler auch bestätigt und untersucht das Problem. Android-Community-Manager Paul Wilcox schreibt in einem Groups-Beitrag: “Das Android-Team ist sich des Problems bewusst und geht diesem nach. Ich werde ein Update erstellen, wenn es neue Erkenntnisse mitzuteilen gibt.”

Google hatte die Neuauflage des Nexus 7 Ende Juli auf einer Presseveranstaltung in San Francisco offiziell vorgestellt. Das Nexus 7 kommt mit einem Full-HD+-Display mit einer Auflösung von 1920 mal 1200 Pixel und einer Pixeldichte von 323 ppi. Das Vorgängermodell erreichte hier nur 216 ppi bei einer Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten.

Angetrieben wird das neue Nexus-Tablet von einem 1,5-GHz-Qualcomm-Snapdragon-S4-Processor, dem 2 GByte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Das Nexus 7 arbeitet mit einer Adreno-320-GPU, die im Übrigen auch beim Samsung Galaxy S4 zum Einsatz kommt. Wie schon beim ersten Nexus 7 gibt es auch hier keinen microSD-Kartensteckplatz zur Speichererweiterung. Ab Werk stehen also nur die 16- oder 32-GByte interner Speicher zur Verfügung.

Das Nexus überträgt Daten drahtlos nach den WLAN-Standards 802.11 a/b/g/n im 2,4- und 5-GHz-Band (Dual-Band-WiFi). Außerdem sind Bluetooth 4.0 und NFC an Bord. Der Akku bietet eine Kapazität von 3950 mAh. Er lässt sich auch mithilfe von Qi-kompatiblen Ladegeräten laden. Darüber hinaus verfügt das neue Nexus 7 jetzt auch über eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Als Betriebssystem kommt Android 4.3 zum Einsatz.

Das neue Nexus-Tablet fällt zudem etwas dünner als der Vorgänger aus und liegt dank einer Softtouch-Oberfläche auch besser in der Hand.

Ende August wird das Tablet voraussichtlich in der 32-GByte-Ausführung zu einem Preis von 259 Euro zu haben. Das LTE-Modell kostet vermutlich 349 Euro und kommt im September in den Handel.

Was das Tablet noch zu bieten hat, das erfahren Interessierte in unserem Hands-on zum neuen Nexus 7.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Nexus 7: Googles neues Android-Tablet hat auch Probleme mit Multitouch-Gesten

  • Am 2. November 2013 um 13:40 von Roland Müller

    Wir schreiben November 2013 und das Problem besteht noch immer. Scheint wohl kein Softwareproblem zu sein. Google schweigt sich aus wenn man sie darauf anspricht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *