Apples iTunes Radio soll im September an den Start gehen und alle 15 Minuten Werbung anzeigen

Pünktlich zur voraussichtlichen Einführung des neuen iPhone 5C und iPhone 5S am 20. September wird auch Apples hauseigener Musik-Streaming-Dienst iTunes Radio verfügbar sein. Ohne kostenpflichtiges iTunes-Match-Abo sollen alle 15 Minuten eine Audio-Werbung und jede Stunde ein Videowerbespot angezeigt werden.

Angekündigt hatte Apple den hauseigenen Musik-Streaming-Dienst iTunes Radio zusammen mit iOS 7 auf der WWDC im Juni. Der Dienst bietet iPhone– und iPad-Besitzern die Möglichkeit, eigene Radioprogramme zusammenzustellen und sie über das Internet zu streamen.

Apples hauseigener Musik-Streaming-Dienst iTunes Radio soll im September an den Start gehen und alle 15 Minuten Werbung anzeigen (Screenshot: CNET.de, Bild: Apple)

Apples hauseigener Musik-Streaming-Dienst iTunes Radio soll im September an den Start gehen und alle 15 Minuten Werbung anzeigen (Screenshot: CNET.de, Bild: Apple).

Einem Bericht von AdAge zufolge wird iTunes Radio noch im kommenden Monat starten – pünktlich zur voraussichtlichen Einführung des neuen iPhone 5C und iPhone 5S am 20. September. Für seinen Streaming-Dienst habe Apple auch schon eine Reihe von Werbepartner gewonnen. Das sollen „mit den Verhandlungen vertraute Quellen“ bestätigt haben.

Die ersten Anzeigen werden demnach von McDonald’s, Nissan, Pepsi, Procter & Gamble sowie eventuell noch ein bis zwei weiteren Firmen sein. Jeder Partner soll über ein ganzes Jahr hinweg exklusiv seine Branche vertreten und präsent sein. Eine solche Buchung soll Apple mehrere Millionen Dollar, teilweise auch zweistellige Millionenbeträge einbringen.

Neben reinen Audioanzeigen wird es interaktive Videospots geben. Diese nehmen den gesamten Bildschirmbereich ein – und zwar sowohl auf Computern wie auf Mobilgeräten und Fernsehern, wenn der Anwender die Settop-Box Apple TV nutzt. Alle 15 Minuten läuft eine Audio-Werbung, alle Stunde dann ein Videospot.

Wer die Werbung vermeiden möchte, kann iTunes Match abonnieren. Dieser Cloud-Dienst kostet 24,99 Euro pro Jahr. Er ermöglicht es dem Nutzer auch, seine komplette Musikbibliothek in der iCloud zu speichern – einschließlich Songs, die er nicht bei iTunes gekauft hat – und von allen Geräten aus darauf zuzugreifen.

Das Angebot umfasst unter anderem Musiktitel der drei großen Plattenfirmen Universal Music, Warner Music und Sony Music. Die Bedienung kann mittels Apples Sprachassistent Siri erfolgen. Dieser findet beispielsweise Songs, die einem Lieblingslied ähneln, und beantwortet Fragen wie “Wer singt das?”. Per Siri lassen sich auch Lieder zu einer Wunschliste hinzufügen, um sie später zu kaufen und herunterzuladen. Die Wunschliste synchronisiert Apple zudem per iCloud mit allen Geräten eines Nutzers – zumindest, wenn Apples Cloud-Dienste nicht wie heute von Störungen betroffen sind.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Apples iTunes Radio soll im September an den Start gehen und alle 15 Minuten Werbung anzeigen

  • Am 23. August 2013 um 01:39 von magix7

    Da werden sich die Appeleptiker aber freuen.

  • Am 23. August 2013 um 09:19 von chris

    einen Streaming-Dienst hat iTunes schon länger, aber wohl kein Radio. Egal.

    Was iTunes aber ziemlich gut kann, ist das Service. ich kann auf beliebigen 5 Geräten meine Titeln haben. Und wenn ein Gerät ausfällt, oder ich ein Gerät wechseln will, genügt ein Knopfdruck und ich habe alles wieder zur Verfügung.

    Das ich iTunesU als gelungene Studien und Lernsoftware etwas vernachlässigt empfinde, ist offenichtlich ein anderes Problem.

    Zuerst immer das Neue

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *