Lese-Tipp

Fotograf Ralph Mirebs findet während einer Tour durch Kasachstan einen riesigen verlassenen Hangar und traut seinen Augen kaum. Die Größe übersteigt die eines gewöhnlichen Hangars. Als er beschließt, das Gebäude zu betreten, offenbart sich ihm ein erstaunliches Bild.

weiterlesen

Toshiba stellt 15,6-Zoll-Ultrabook U50t-A-100 auf der IFA in Berlin vor

Das Ultrabook Toshiba U50t-A-100 ist mit einem 15,6-Zoll-HD-TFT, Intels Core-i5-4200U mit 1,6 GHz, 32-GByte-SSD und 750-GByte-HDD-Speicher, 4 GByte RAM und zwei USB-3.0-Ports ausgestattet. Es ist ab sofort für 899 Euro erhätlich.

Das neue Ultrabook U50t-A-100 ist Toshibas erstes 15,6-Zoll-Gerät seiner Klasse. Vorgestellt hat es das Unternehmen auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin. Auf der Messe hat Toshiba zudem aktualisierte Modelle seiner Satellite-Notebooks M50D-A-103 und M50-A-11G mit Intel-Core-i-Prozessoren der vierten Generation präsentiert.

Toshiba stellt 15,6-Zoll-Ultrabook U50t-A-100 auf der IFA in Berlin vor (Bild: Toshiba)

Das U50t-A-100 ist mit einem Aluminium-Gehäuse ausgestattet und verfügt über einen rahmenloses HD-TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 1366 mal 768 Pixel und einer LED-Hintergrundbeleuchtung.

Als Prozessor verbaut Toshiba Intels Core-i5-4200U mit 1,6 GHz Standard- und 2,6 GHz Turbotakt. An Speicher stehen 32 GByte (SSD) und 750 GByte (HDD) zur Verfügung. Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GByte DDR3-RAM bestückt.

Als USB-Schnittstellen liefert das Ultrabook zwei USB 3.0- und einen 2.0-Port. Darüber hinaus verfügt es über einen HDMI-Anschluss, Gigabit-Ethernet und einen SD-Kartenslot. Kommunizieren kann es per WLAN 802.11 b/g/ n, Bluetooth 4.0 und drahtlosem Miracast-Streaming.

Das Gehäuse des 15-Zöllers ist 21,3 Millimeter dünn und wiegt 2,4 Kilogramm. Die Akkulaufzeit beträgt laut Angaben des Herstellers 7 Stunden. Der touchfähige Ultrabook U50t-A-100 ist ab sofort für 899 Euro erhätlich.

Mit den ebenso dünnen 15-Zoll-Notebooks Satellite M50-A-11G und M50D-A-103 rüstet Toshiba seinen Windows-8-Fuhrpark ohne Touch-Bedienung auf. Zum Einsatz kommen aktuelle Intel- und AMD-Prozessoren.

Im M50-A-11G sorgt eine Nvidia Geforce GT740M mit CUDA- und Optimus-Technik sowie 2 GByte Video-RAM für die Grafikausgabe. Der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß. Für Daten steht eine 750-GByte-Platte als Speichermedium zur Verfügung. Als weitere technische Daten und Schnittstellen gibt Toshiba zwei USB 3.0 (eine davon mit Sleep- and-Charge-Funktion), ein USB 2.0, HDMI, WiFi b/g/n, Intel WIDI und Miracast an: Bluetooth 4.0+LE, Gigabit-Ethernet-LAN, Multi-Card Reader für SD/miniSD/microSD-Karten und eine Tastatur mit Ziffernblock und Hintergrundbeleuchtung sind ebenfalls an Bord.

 Toshiba stellt 15,6-Zoll-Ultrabook U50t-A-100 auf der IFA in Berlin vor (Bild: Toshiba)

Größentechnisch nahezu identisch ist das M50D-A-103, das aber mit AMD-Prozessor, Radeon-Grafikchip und einer kleineren Festplatte (500 GByte) ausgestattet ist.

Die Akkulaufzeit beider Notebooks gibt Toshiba mit 7 Stunden an. Das Satellite M50-A-11G mit Intel-Core-CPU kostet 799 Euro, das Satellite M50D-A-103 mit AMD-Prozessor 549 Euro. Beide wiegen rund 2,3 Kilogramm.

[Mit Material von Manfred Kohlen, ITespresso.de]

Weiterführende Berichterstattung zur Internationalen Funkausstellung und seinen Neuheiten, finden Sie in unserem Special zur IFA 2013.

Christian Schartel
Autor: Christian Schartel
Redakteur
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba stellt 15,6-Zoll-Ultrabook U50t-A-100 auf der IFA in Berlin vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *