MeeGo-Nachfolger Sailfish OS läuft jetzt auch auf Android-Smartphones

Der MeeGo-Nachfolger Sailfish OS läuft nicht mehr ausschließlich auf dem Jolla-Phone, sondern ab sofort auch auf gewöhnlichen Android-Smartphones und -Tablets. Zudem hat Jolla eine zweite Vorbestellrunde für sein Smartphone gestartet. Sie beschränkt sich allerdings zunächst auf Kunden in Finnland.

Nach dem erfolgreichen Vorverkauf der ersten Jolla-Phones mit Sailfish OS im August hat das finnische Smartphone-Start-up einen weiteren Meilenstein erreicht. Wie das Unternehmen nun mitteilte, ist es ihnen gelungen, den MeeGo-Nachfolger, der auf Linux basiert, auf Standard-Android-Hardware zu portieren.

MeeGo-Nachfolger Sailfish OS läuft jetzt auch auf Android-Smartphones (Bild: Jolla)

Damit läuft Sailfish OS nicht mehr ausschließlich auf dem Jolla-Phone, sondern jetzt auch auf herkömmlichen Android-Smartphones und -Tablets. Auf welchen Android-Geräten die Finnen das OS getestet haben, wurde nicht verraten. Das Unternehmen will auch keine Zahlen nennen, um nicht missverstanden zu werden und die anstehenden Verhandlungen mit Hardware-Herstellern oder auch Netzbetreibern zu erschweren,  die nun gewöhnliche Android-Smartphones mit Sailfish OS statt Googles Mobilbetriebssystem ausstatten können.

Laut Jolla-CEO Tomi Pienimäki habe das Unternehmen aber eine ganze Reihe an Geräten getestet, die sie einfach im Laden gekauft haben. “Ich möchte aber keine Namen nennen, damit niemand denkt, wir hätten einen Vertrag mit dieser Firma geschlossen.” Vor allem mit asiatischen Anbietern führe man jetzt sehr interessante Gespräche.

Android spielt aber auch innerhalb von Sailfish eine Rolle, dank der Entwicklung Alien Dalvik der Schweizer Myriad Group. Sie erlaubt es, zahlreiche Android-Apps ohne jede Modifikation auf Sailfish-Geräten auszuführen. Als aktuelle Beispiele nennt Jolla Instagram, WhatsApp, Spotify und das in China beliebte WeChat.

Jolla hat parallel auf die Übernahme von Nokias Smartphonegeschäft durch Microsoft reagiert und eine zweite Vorbestellrunde gestartet. Sie beschränkt sich allerdings zunächst auf Nutzer in Finnland. Weitere Länder könnten eventuell folgen.

“Es gibt in Finnland eine Nachfrage nach unseren Produkten, besonders jetzt nach der Ankündigung von Nokia und Microsoft. Deshalb bieten wir das jetzt hier an – wir hatten so viele Anfragen von Nutzern”, sagte Pienimäki gegenüber ZDNet. Eine Zahl verfügbarer Geräte wollte er nicht angeben. Das Unternehmen ist eine Gründung früherer Nokia-Mitarbeiter; der Großteil des Personals hat früher dort gearbeitet.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MeeGo-Nachfolger Sailfish OS läuft jetzt auch auf Android-Smartphones

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *