Apple iPhone 5S: Herstellung kostet geschätzte 199 Dollar

Die Herstellungskosten des Apple iPhone 5S und iPhone 5C sollen zwischen 199 und 218 Dollar beziehungsweise 173 und 183 Dollar liegen. Der von Samsung hergestellte A7-Prozessor geht beispielsweise mit 19 Dollar und der Mobilfunkchip für LTE mit 32 Dollar in die Berechnung ein.

Apple verkauft das neue iPhone 5S in der kleinsten Ausführung für 699 Euro und das iPhone 5C für 599 Euro. Aber wie viel kostet eigentlich die Herstellung der neuen Apple-Smartphones? Dieser Frage ist das Unternehmen IHS iSuppli auf den Grund gegangen. Sie haben das iPhone 5S und das iPhone 5C in ihre Einzelteile zerlegt und die dafür angefallenen Materialkosten geschätzt. Auch die Kosten für die Montage wurden beachtet.

Apple iPhone 5S: Herstellung kostet geschätzte 199 Dollar

Die Herstellungskosten des Apple iPhone 5S und iPhone 5C sollen zwischen 199 und 218 Dollar beziehungsweise 173 und 183 Dollar liegen (Foto: CNET).

Den Berechnungen zufolge soll Apple für die Bauteile des iPhone 5S (16 GByte) mindestens 191 Dollar ausgegeben haben. Beim 64-GByte-Modell sollen sich die Kosten auf 210 Dollar belaufen. Rechnet man die mit 8 Dollar geschätzten Fertigungskosten mit ein, ergeben sich Herstellungskosten von 199 beziehungsweise 218 Dollar. Für das iPhone 5C sollen laut dem Bericht zwischen 173 und 183 Dollar an Herstellungskosten anfallen. Enthalten sind darin auch 7 Dollar Lohnkosten. Die Zahlen hat IHS iSuppli der Webseite All Things Digital zukommen lassen.

Große Unterschiede soll es zwischen dem 5S und dem 5C nicht geben, so der IHS-iSuppli-Analyst Andrew Rassweiler im Gespräch mit AllThingsD. Bis auf den Touch-ID-Sensor, den neuen A7-Prozessor und stromsparenderen Speicherchips sollen beide Geräte in Sachen Hardware praktisch gleich sein.

Der von Samsung hergestellte A7-Prozessor geht mit 19 Dollar in die Kalkulation ein. Beim A6 sind es der Analyse zufolge nur 13 Dollar. Der Biometrie-Sensor schlägt mit 7 Dollar zu Buche. Des Weiteren stellt Apple der CPU des iPhone 5S DDR3-Speicher zu Seite, während das iPhone 5C langsameren DDR2-Speicher verwendet.

Teuerstes Bauteil sei der berührungsempfindliche Bildschirm, der insgesamt 41 Dollar koste, so IHS iSuppli weiter. Hersteller seien wahrscheinlich Sharp, Japan Display und LG Display.

Außerdem habe Apple dem Mobilfunkchip besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Statt Standardprodukte zu nehmen, habe Apple seine Lieferanten Qualcomm, Skyworks, Avago, RF Micro Devices und TriQuint dazu gedrängt, spezielle Chips zu entwickeln, die mehr LTE-Frequenzbänder unterstützten als andere Smartphones. “Das iPhone 5 unterstützt nicht mehr als fünf LTE-Bänder. iPhone 5S und 5C können bis zu 13 Bänder unterstützen, und das ist einmalig.” Die Kosten für den Mobilfunkchip gibt IHS iSuppli mit 32 Dollar an.

Endkunden müssen für ein iPhone 5S ohne Vertrag zwischen 649 und 849 Dollar ausgeben (Deutschland: 699 bis 899 Euro). Das iPhone 5C wird für 549 bis 649 Dollar verkauft (Deutschland: 599 bis 699 Euro). Auch wenn zu den Herstellungskosten beispielsweise noch Ausgaben für Entwicklung, Marketing und Vertrieb hinzugerechnet werden müssen, wird auch die neue iPhone-Generation Apple wahrscheinlich hohe Profite bescheren. Weitere Berichte zu den neuen iPhone-Modellen hält folgender Link bereit.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Apple iPhone 5S: Herstellung kostet geschätzte 199 Dollar

  • Am 27. September 2013 um 06:54 von chris

    wenn ich Samsung berechne,
    und hernach auch noch die Entwicklung anderen zuschreibe,
    und darauf bedacht nehme, dass der Markt derzeit einem Eishockeyspiel gleicht …. kann sich Apple keine günstigeren Produkte leisten, weil es sonst vom Markt gefegt wäre.

    Aber die amerikanischen Profis wissen es sicher genauer, als meiner Einer …

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *