Microsoft Windows 8: Apps lassen sich künftig auf bis zu 81 Geräten installieren

Microsoft will die Zahl der zulässigen Parallelinstallationen von Windows-8-Apps heraufsetzen. Sie müssen nur mit demselben Microsoft-Konto verknüpft sein. Bisher war bei fünf Geräten Schluss.

Microsoft hatte schon auf seiner Build-Konferenz im Juni versprochen, das bisher geltende Limit von fünf Geräten heraufzusetzen. Damit folge es den Wünschen von Anwendern und Entwicklern. Wie das Windows Apps Team in einem Blogeintrag mitteilt, liegt die sogenannte App-Roaming-Grenze künftig bei 81 statt bei 5 Geräten. Die Änderung tritt am 9. Oktober in Kraft.

Windows-8-Apps

Künftig dürfen Anwender also im Windows Store gekaufte Anwendungen auf bis zu 81 Geräten parallel installieren, solange diese alle mit demselben Microsoft-Konto verknüpft sind. Die ungewöhnliche Anzahl ist wahrscheinlich eine Anspielung auf die für 18. Oktober geplante Veröffentlichung von Windows 8.1.

Letztere können für ihre Apps künftig auch eine niedrigere Obergrenze an erlaubten Parallelinstallationen wählen. „Entwickler, die sich entscheiden, eine Beschränkung der Geräteanzahl für ihre App zu erzwingen, müssen Windows-Store-Nutzer auf diese Beschränkung hinweisen und die Erwartungen entsprechend anpassen“, heißt es in dem Blogeintrag.

Von der Änderung sollen alle Seiten profitieren. Kunden könnten Anwendungen künftig auf noch mehr Geräten parallel nutzen und Entwickler mit werbebasierten Apps mehr Umsatz generieren, so Microsoft.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft Windows 8: Apps lassen sich künftig auf bis zu 81 Geräten installieren

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *