Galaxy S5 Release: Neues Samsung-Smartphone soll im Januar 2014 vorgestellt werden

Samsung soll sein kommendes Smartphone, das Galaxy S5, womöglich im Januar 2014 vorstellen. Es soll mit einer 64-Bit-CPU ausgestattet sein und könnte mit einem gebogenem Display, einem Metallgehäuse sowie einer 16-Megapixel-Kamera kommen.

Das Samsung Galaxy S5 könnte in nur wenigen Monaten das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Darauf deuten aktuelle Berichte über den Nachfolger des Samsung Galaxy S4 hin. Demnach soll die Chefetage aus Südkorea unzufrieden mit den Verkaufszahlen des aktuellen Modells sein und in Erwägung ziehen, den Launch des S5 früher als im letzten Jahr anzusetzen, um möglichen Umsatzeinbrüchen zuvorzukommen. In die Welt gesetzt hat diese Gerüchte die koreanische Webseite Naver, die übrigens von einem ehemaligen Samsung-Mitarbeiter gegründet wurde.

Galaxy S5 Release: Neues Samsung-Smartphone soll im Januar 2014 vorgestellt werden

Samsung soll das Galaxy S5 womöglich schon im Januar 2014 vorstellen. Es soll mit einer 64-Bit-CPU ausgestattet sein und könnte mit einem gebogenem Display, einem Metallgehäuse sowie einer 16-Megapixel-Kamera kommen (Bild: CNET.com).

Sollten sie sich bewahrheiten, könnte Samsung das Galaxy S5 bereits auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorführen. Wahrscheinlicher ist aber, dass der Elektronikkonzern wie bisher ein separates Event abhält, um sein neues Flaggschiff zu präsentieren.

Allzu viele handfeste Informationen gibt es zu den technischen Daten des Galaxy S5 noch nicht. Die Gerüchteküche brodelt jedoch schon seit langem. Voraussichtlich wird es wie Apples neues iPhones 5S mit einer CPU ausgestattet sein, die auf der 64-Bit-Architektur basiert. Das hatte Shin Jong-Kyun, einer der beiden Samsung-CEOs, nur kurz nach der Vorstellung des Apple-Smartphones angekündigt. Vermutet wird, dass Samsung eher auf einen Acht-Kern-Exynos-Chip aus den eigenen Reihen setzt, anstatt einen Prozessoren von Qualcomm zu beziehen, das ebenfalls 64-Bit-CPUs entwickeln will. An RAM sollte Samsung wie beim neuen Galaxy Note 3 mindestens 3 GByte integrieren.

Das Display des Galaxy S5 könnte wie beim neuen Galaxy Round gebogen sein. Laut Samsung liegt das Gerät durch diese Form besser in der Hand als herkömmliche Smartphones. Auch das Telefonieren soll dadurch komfortabler sein, da sich das Smartphone besser an die Gesichtskonturen des Nutzers anschmiegt. Zudem schafft das gebogene Display neue Bedienmöglichkeiten. Das Galaxy Round zeigt beispielsweise Informationen wie das Datum, die Uhrzeit, verpasste Anrufe oder den Akkustand an, sobald der Nutzer es im Ruhezustande an einer Seite des Gerätes herunterdrückt. Folgendes Video verdeutlicht die Funktionsweise des als Roll-Effekt bezeichneten Features.

Die Kamera des Galaxy S5 soll eine Auflösung von 16 Megapixel bieten und wie das 41-Megapixel-Kamera-Smartphone Nokia Lumia 1020 mit einem echten optischen Bildstabilisator ausgerüstet sein. Er sorgt besonders bei schlechten Lichtverhältnissen für schärfere Bilder.

Anstatt auf Plastik als Material für das Smartphone-Gehäuse zu setzen, erwägt der koreanische Hersteller laut einem Bericht, die Hardware des Galaxy S5 in ein Metallgehäuse zu packen. Das Plastik-Chassis ist einer der am häufigsten genannten Kritikpunkte, wenn es um das aktuelle High-End-Modell Galaxy S4 von Samsung geht.

Eine Überraschung könnte es auch beim Betriebssystem geben. Gerüchten zufolge soll Samsung das Galaxy S5 nicht nur mit Android, sondern auch mit seinem hauseigenen Betriebssystem Tizen OS verkaufen. Das quelloffene OS ist aus einer Reihe anderer Open-Source-Entwicklungen hervorgegangen, darunter Nokias jetzt von ihm nicht mehr genutztes MeeGo und das OS der LiMo Foundation. Das erste Smartphone mit Tizen OS soll Samsung noch im vierten Quartal dieses Jahres in den Handel bringen.

[Mit Material von Luke Wesatway, CNET UK]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Galaxy S5 Release: Neues Samsung-Smartphone soll im Januar 2014 vorgestellt werden

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *