Google soll Android 4.4, Nexus 5 und seine Smartwatch Gem am 31. Oktober vorstellen

Android 4.4 KitKat und das Google-Smartphone Nexus 5 sollen nicht am 15. Oktober, sondern erst am 31. Oktober zusammen mit Googles Smartwatch Gem vorgestellt werden. Während wir auf die offizielle Präsentation warten, sind neue Fotos des Nexus 5 und weitere Screenshots von Android 4.4 aufgetaucht.

Android 4.4 KitKat und das Nexus 5 sollten Gerüchten zufolge bereits heute vorgestellt werden. Bisher hat Google keine Ankündigung diesbezüglich herausgegeben. Einige Ungereimtheiten ließen auch bereits im Vorfeld Zweifel an einer Vorstellung am heutigen Tag aufkommen. Eine offizielle Einladung zu einer Präsentation hatte Google nämlich noch nicht verschickt. Und es wäre untypisch, kein Event für die Vorstellung des Nexus 5 und Android 4.4 abzuhalten.

Google soll Android 4.4, Nexus 5 und seine Smartwatch Gem am 31. Oktober vorstellen

Android 4.4 KitKat und das Google-Smartphone Nexus 5 sollen nicht am 15. Oktober, sondern erst am 31. Oktober zusammen mit Googles Smartwatch Gem vorgestellt werden (Bild: Nestle).

Eine baldige Vorstellung gilt aber im Prinzip als bestätigt. Dass Google Android 4.4 und das dann auch das Nexus 5 im Oktober vorstellen wird, hatte nämlich bereits ein Mitarbeiter von Nestlé via Facebook angedeutet. Als heißester Kandidat für eine Vorstellung wird nun der 31. Oktober gehandelt. Zu diesem Datum soll Google dann nicht nur die nächste Android-Version 4.4 KitKat und das Nexus 5 vorstellen, sondern auch seine Smartwatch, an der der Suchmaschinenriese Gerüchten zufolge seit geraumer Zeit arbeitet. Diese Informationen stammen von einer anonymen Quelle und wurden Artem Russakovskii von der Webseite Android Police zugespielt wie die Webseite 9to5Google berichtet.

Allerdings besteht noch ein Fünkchen Hoffnung, dass die nächste Nexus-Generation und Android-Betriebssystemversion schon früher das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Wildesten Spekulationen zufolge könnte es bereits in zwei Tagen, am 18. Oktober, soweit sein. Wahrscheinlicher ist aber eine Vorstellung am 28. Oktober. Mehr dazu hält folgender Artikel bereit.

Sollte die Quelle Recht behalten, wird Googles Sprachassistent Now eine tragende Rolle für die Smartwatch spielen, die übrigens den Codenamen Gem tragen soll. Mit Google Now lassen sich verschiedene Aktionen wie das Anrufen eines Kontaktes, das Versenden von E-Mails und Kurznachrichten, das Öffnen von Webseiten oder das Abspielen von Musik per Sprachbefehl erledigen. Daneben dient Google Now zum Anzeigen von Informationen wie dem aktuellen Wetter, bevorstehenden Terminen, Sportnachrichten des Lieblingsvereins, Abfahrtszeiten öffentlicher Verkehrsmitteln oder umliegender Orte, die den Nutzer interessieren könnten.

All diese Informationen sollen dann an die Smartwatch weitergeleitet werden und auf dem Display der Uhr erscheinen. Googles smarte Armband wird also ähnlich wie die Smartwatch Galaxy Gear von Samsung kein selbstständiges Smartphone sein, sondern als Begleiter, Zweitbildschirm und Fernbedienung für das Android-Handy dienen.

Google soll Android 4.4, Nexus 5 und seine Smartwatch Gem am 31. Oktober vorstellen

Die Rückseite des Nexus 5 scheint ein Magnet für Fingerabdrücke zu sein (Bild: via CNET UK).

Für die Verbindung mit dem Smartphone wird Bluetooth 4.0 LE sorgen. Zudem soll Google besonders auf eine lange Akkulaufzeit Wert legen, die bei Samsung Galaxy Gear einen der großen Kritikpunkte darstellte.

Ob Google mit seiner Smartwatch mehr Erfolg haben wird als Samsung oder Sony, bleibt abzuwarten. Aktuellen Umfragen der britischen Marktforscher von On Device Research zufolge scheinen die smarten Armbanduhren nämlich nur langsam ins Bewusstsein der Nutzer zu rücken und sich auch nur schleppend zu verkaufen. Nur vier Prozent der Befragten gaben an, eine Smartwatch zu besitzen, und 45 % der Smartwatch-Besitzer sollen diese auch nicht regelmäßig bis gar nicht mehr nutzen.

Während wir auf die offizielle Präsentation des Nexus 5 warten, sind wieder neue Fotos des Gerätes im Netz aufgetaucht, die wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Veröffentlicht hat sie Anton Kuznetsov via Google+. Ursprünglich wurden sie über das Soziale Netzwerk VK.com verbreitet. Viele neuen Informationen lassen sich aus den Bilder jedoch nicht gewinnen, außer dass die Rückseite  offenbar ein Magnet für Fingerabdrücke ist.

Google soll Android 4.4, Nexus 5 und seine Smartwatch Gem am 31. Oktober vorstellen

Die App-Drawer von Android 4.3.1 und Android 4.4 KitKat im Vergleich (Bild: ZDNet.com).

Zudem gibt es auch neue Bilder von Android 4.4 KitKat, die unter anderem den App-Drawer im Vergleich mit der Version 4.3.1 zeigen. Hier geht es zur kompletten Bilder Galerie von unseren Kollegen von ZDNet.com.

Zu den Neuerungen von Android 4.4 sollen sich einige optische Änderungen an der Oberfläche zählen. Google soll beispielswese den Download-Manager und die Wähltasten neu gestaltet haben. Die Statusleiste ist nun transparent und kommt mit weißen Icons wie Screenshots der italienischen Webseite TuttoAndroid zeigen. Nur in Anwendungen selbst soll sie wie üblich zu sehen sein. Weiterhin sind nun standardmäßig mehr Homescreen-Bildschirme möglich und der Lockscreen enthält ein Symbol, mit dem sich die Kamera starten lässt.

Eine weitere wichtige Neuerung betrifft den Android-Launcher. Dieser heißt nun Android Experience Launcher und soll jetzt auch als eigenständige System-App im Play Store landen, um so für alle Android-Nutzer zur Verfügung zu stehen. Dann können Smartphone-Besitzer ohne großen Aufwand zum Stock-Android-Launcher wechseln, auch wenn Geräte-Hersteller wie HTCoder Samsung ihre hauseigenen Oberflächen vorinstalliert haben.

Daneben sollen die Widgets unter Android 4.4 nicht mehr im App-Drawer zu finden sein, sondern wie früher per langen Fingertipp auf dem Homescreen ausgewählt und platziert werden. Die neue Betriebssystemversion soll angeblich auch auf Geräten mit älterer Hardware laufen und eine überarbeitete Kamera-App sowie eine verbesserte Google-Now-Sprachsteuerung mitbringen. Zudem könnte die neue OS-Version eine zentrale Messaging-App samt Integration von Google Hangouts, SMS, MMS & Co. enthalten.

[Mit Material von Lance Whitney, CNET.com]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Google soll Android 4.4, Nexus 5 und seine Smartwatch Gem am 31. Oktober vorstellen

  • Am 15. Oktober 2013 um 18:21 von Yann Mölle

    Oh nein :/, dann kommt es ja erst ende November auf den Markt :(

  • Am 16. Oktober 2013 um 09:00 von André Ledück

    Also die Herren von ZDNet.com sollten bei ihrer ‚4.3.1 – Version‘ mal Updates machen.. Kein G+ Photos, dafür Messenger und das alte YouTube passt nicht mehr so ganz..

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *