Microsoft Windows 8 wird ab Oktober 2015 nicht mehr unterstützt

Microsoft Windows 8-Nutzer werden ab dem Oktober 2015 keine Sicherheitsupdates mehr erhalten. Der Support für Windows 8.1 läuft bis 9. Januar 2018.

Gleichzeitig mit der Veröffentlichung von Windows 8.1 hat Microsoft das Support-Ende für Windows 8 im Jahr 2015 verkündet. Ab Oktober 2015 wird die bis Dato aktuellste Windows-Betriebssystemversion nicht mehr unterstützt und Nutzer erhalten wie bei Windows XP im nächsten Jahr keine Updates mehr für das dann drei Jahre alte OS.

Microsoft Windows 8 wird ab Oktober 2015 nicht mehr unterstützt

Microsoft Windows 8-Nutzer werden ab dem Oktober 2015 keine Sicherheitsupdates mehr erhalten. Der Support für Windows 8.1 läuft bis 9. Januar 2018 (Bild: Microsoft).

Wer weiterhin Support erhalten möchte, der muss auf Windows 8.1 Upgraden. Der kostenlose Mainstream-Support für Windows 8.1 läuft bis 9. Januar 2018. Bis zu diesem Datum versorgt Microsoft seine Anwender regelmäßig mit Sicherheitsupdates und auf Anfrage nicht sicherheitsrelevanten Hotfixes. Erweiterten Support leistet Microsoft bis zum 10. Januar 2023. In dessen Rahmen gibt es zwar weiterhin kostenlose Sicherheitsupdates, aber technische Anfragen sowie nicht sicherheitsrelevante Hotfixes sind gebührenpflichtig.

Mit dem Support-Ende für Windows 8 im Oktober 2015 folgt Microsoft einer Regel, die es auch schon bei Windows 7 angewandt hat: Der Support für die frühere Version endet 24 Monate nach Einführung eines Service Pack. So stellte Microsoft den Support für die Ursprungsversion von Windows 7 am 9. April ein und zwang Nutzer so zur Installation des Service Pack 1.

Windows 8: Nützliche Tastenkürzel und HotkeysMicrosoft Windows 8 Hotkeys: Nützliche Tastenkombinationen im Überblick

Ähnlich scheint es das Unternehmen nun mit Windows 8 zu handhaben, obwohl es sich bei Windows 8.1 nicht um ein Service Pack handelt. Die neue Betriebssystemversion, die ab dem 18. Oktober weltweit verfügbar sein wird, bringt unter anderem den Start-Button zurück und eine Möglichkeit für das direkte Booten zum klassischen Desktop. Außerdem hat Microsoft den Startbildschirm überarbeitet, um Nutzern einen besseren Überblick über installierte Anwendungen zu bieten. Hinzu kommen Personalisierungsmöglichkeiten für den Start- und Sperrbildschirm, eine verbesserte Suche, erweiterte App-Unterstützung, eine neue Snap-Funktion und eine tiefere Integration des Cloudspeichers SkyDrive.

Nutzer von Windows 8 erhalten das Upgrade auf Windows 8.1 kostenlos. Seit heute steht es im Windows Store zum Download bereitstehen. Wer direkt von Windows XP oder Windows 7 auf die neueste Version umsteigen will, zahlt knapp 120 Euro (Standard-Ausführung) beziehungsweise rund 280 Euro (Pro-Version). Bei diversen Online-Shops starten die Preise bei 85 Euro für die Standardausgabe respektive 125 Euro für die Pro-Variante.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft Windows 8 wird ab Oktober 2015 nicht mehr unterstützt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *