Apple iPad Mini mit Retina-Display und deutlich mehr Power vorgestellt

Das Apple iPad Mini Retina kommt mit einem höher auflösenden Retina-Display, dem vergleichsweise deutlich schnelleren 64-Bit-A7-CPU, maximal 128 GByte Speicher, einer leicht verbesserten Kamera, doppelt so schnellem WLAN und iOS 7 als Betriebssystem. Den Fingerabdruckscanner Touch-ID hat Apple nicht integriert. Das iPad Mini Retina ist in den neuen Farben Spacegrau und Silber noch im November ab einem Preis von 389 Euro erhältlich.

Neben dem iPad Air hat Apple am gestrigen Abend auf der Keynote mit dem Titel “We still have a lot to cover” auch das iPad Mini 2 vorgestellt, das offiziell den Namen „iPad Mini mit Retina Display“ trägt. Die Bezeichnung verrät bereits eine der größten Neuerungen des kleinen Apple-Tablets. Das neue Apple iPad Mini Retina ist wie das 9,7-Zoll-iPad-Air mit einem Display ausgestattet, das eine Auflösung von 2048 mal 1536 Pixel bietet. Und auch im kleineren Modell verbaut Apple nun den mit dem iPhone 5S eingeführten 64-Bit-A7-Prozessor. Den ebenfalls mit dem iPhone 5S eingeführten Touch-ID-Fingerabdrucksensor zum Entsperren des Gerätes und Autorisieren von Einkäufen im iTunes-Store hat der iPhone-Macher wie beim iPad Air nicht integriert.

Apple iPad Mini mit Retina-Display und deutlich mehr Power vorgestellt

Das Apple iPad Mini Retina kommt mit einem höher auflösenden Retina-Display und dem vergleichsweise deutlich schnelleren 64-Bit-A7-CPU (Bild: CNET.com).

Preis & Verfügbarkeit

Das iPad Mini Retina ist etwas teurer als sein Vorgänger. Mit 16 GByte Speicher kostet es 389 Euro. Die LTE-Variante kostet mit 16 GByte 509 Euro. Das iPad Mini der ersten Generation hatte Apple bereits ab 329 Euro im Angebot. Das neue Apple-Tablet ist noch im November online und im Apple Store in den Farben Spacegrau und Silber erhältlich. Das bisherige Modell mit einer Auflösung von 1024 mal 768 Pixel und 16 GByte Speicher vertreibt Apple weiterhin als günstigeres Einsteiger-Tablet zu einem Preis von 289 Euro.

Höher auflösendes Retina-Display

Die Displaygröße des iPad Mini Retina beträgt wie bisher 7,89 Zoll. Bei der höheren Auflösung von 2048 mal 1536 Pixel entspricht das einer Pixeldichte von 326 ppi. In Sachen Display-Schärfe übertrifft das neue Modell damit seinen Vorgänger um Längen. Das erste Apple iPad Mini bietet lediglich eine HD-Auflösung von 1024 mal 768 Bildpunkten und eine Pixeldichte von 163 ppi. Auch die Anzeige des iPad Air kommt nicht an die des iPad Mini Retina heran. Bei gleicher Auflösung und einer Display-Diagonale von 9,7 Zoll kommt es auf 264 Pixel pro Zoll.

Deutlich schnellere 64-Bit-A7-CPU

Die zweite Generation des kleinen Apple-Tablets ist wie der große Bruder mit dem neuen 64-Bit-A7-Soc samt OpenGL-ES-3.0-Unterstützung und M7-Co-Prozessor ausgestattet, das Apple auch im iPhone 5S verbaut. Damit zieht das iPad Mini auch in Sachen Leistung mit dem 9,7-Zoll-Modell gleich und erhält im Vergleich zum Vorgänger ein saftiges Plus an Geschwindigkeit. Im ersten iPad Mini ist noch der Dual-Core-A5-Prozessor verbaut, den Apple bereits seit 2011 einsetzt. Dieser werkelt beispielsweise auch im iPad 2 oder iPhone 4S. Das Hardware-Upgrade verspricht die vierfache Leistung im Vergleich zur ersten Generation.

Apple iPad Mini mit Retina-Display und deutlich mehr Power vorgestellt

Das iPad Mini Retina kommt mit maximal 128 GByte Speicher und doppelt so schnellem WLAN. Zudem unterstützt die hier zusehende Mobilfunk-Ausführung mehr LTE-Frequenzen (Bild: CNET.com).

Akkulaufzeit

Dank des Co-Prozessors, der die Daten der Sensoren sammelt, soll das Retina-iPad-Mini trotz des Plus an Leistung nicht mehr an Strom verbrauchen und damit genauso lange mit einer Akkuladung durchhalten wie zuvor (10 Stunden beim Surfen im WLAN-Netz).

Größerer Speicher

Wie das Apple iPad 4 und das iPad Air steht das iPad Mini Retina nun auch als Variante mit 128 GByte Speicher zum Verkauf. Beim letztjährigen Modell waren es noch maximal 64 GByte. Darüber hinaus hat Apple wieder Varianten mit 16, 32 und 64 GByte im Programm.

Apple iPad Mini mit Retina-Display und deutlich mehr Power vorgestellt

Apple hat die FaceTime und iSight-Kamera des iPad Mini leicht verbessert (Bild: CNET.com).

Leicht verbesserte Kamera

Wie das iPad Air kommt auch das iPad Mini Retina mit einer leicht verbesserten iSight- und FaceTime-Kamera. An der 5- beziehungsweise 1,2-Megapixel-Auflösung ändert sich auch beim Mini nichts, größere Pixel und ein verbesserter BSI-Sensor sorgen aber für klarere und hellere FaceTime-Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Die iSight-Kamera erhält ebenfalls eine verbesserte Optik und profitiert von der schnelleren Bildverarbeitung des A7-Prozessors. Dadurch geht beispielsweise das Fokussieren schneller. Auch einen dreifachen Zoom bei Videoaufnahmen macht die neue Technik möglich. Für bessere Tonaufnahmen verbaut Apple wie beim iPad Air zwei Mikrofone.

Doppelte WLAN-Geschwindigkeit

Dank der neuen MIMO-Technologie (Multiple-Input Multiple-Output) soll das iPad Mini Retina mit einer doppelt so schnellen WLAN-Geschwindigkeit aufwarten können. Downloadraten von bis zu 300 MBit/s sollen möglich sein, sofern der Router MIMO unterstützt. Weiterhin unterstützt auch das kleine Apple-Tablet mehr LTE-Frequenzen als zuvor.

Apple iPad Mini mit Retina-Display und deutlich mehr Power vorgestellt

Den Fingerabdruckscanner Touch-ID hat Apple wie beim iPad Air nicht verbaut (Bild: CNET.com).

Betriebssystem

Als Betriebssystem kommt natürlich auch beim iPad Mini Retina das neue iOS 7 samt Control-Center, AirDrop, der neuen Benachrichtigungszentrale & Co. zum Einsatz. Mit dem OS liefert Apple überarbeitete und für die 64-Bit-Architektur angepasste Versionen seiner Apps  iPhoto, iMovie, GarageBand, Pages, Numbers und Keynote aus. Die iLife- und iWork-Suites legt Apple dem Tablet nun auch kostenlos bei.

Apple iPad Mini mit Retina-Display und deutlich mehr Power vorgestellt

Das Apple iPad Mini Retina ist einen Hauch dicker und schwerer als sein Vorgänger (Bild: CNET.com).

Design

Im Gegensatz zum iPad Air, dessen Design Apple überholt hat, ändert sich beim Apple iPad Mini diesbezüglich kaum etwas. Es ist misst immer noch 200 Millimeter in der Höhe und 134,7 Millimeter in der Breite. Aufgrund des Retina-Displays ist es aber einen Hauch dicker geworden. Statt 7,3 Millimeter misst es in der Tiefe nun 7,5 Millimeter. Auch beim Gewicht hat das kleine Apple-Tablet etwas zugelegt. Es bringt 331 statt 308 respektive 341 statt 312 Gramm auf die Waage. Neu sind aber die Farben, in denen Apple das kleine Tablet anbietet. Es steht in Silber mit weißer Front und Spacegrau mit schwarzer Vorderseite zum Verkauf. Die Modelle mit 3G-Verbindung sind auf der Rückseite wie übliche mit einer Kunststoff-Leiste für die Antenne versehen.

Apple iPad Mini mit Retina-Display und deutlich mehr Power vorgestellt

Apple hat mit dem Smart Case und dem Smart Cover zwei neue Schutzhüllen für das iPad Mini mit Retina-Display im Programm (Bild: Apple).

Zubehör

Zu guter Letzt hat Apple noch neue Hüllen für das iPad Mini Retina vorgestellt. Sie sind wahlweise aus Kunststoff oder Leder gefertigt und heißen Smart Cover und Smart Case. Euro-Preise hat das Unternehmen aus Cupertino bisher nicht veröffentlicht. In den USA kosten sie 39 beziehungsweise 69 Dollar.

Erstes Hands-on

Unsere amerikanischen Kollegen hatten bereits die Möglichkeit, dass Apple iPad Mini Retina kurz in die Hand zu nehmen. Ihre ersten Eindrücke haben sie in folgendem Video zusammengefasst.

[Mit Material von Scott Stein, CNET.com]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple iPad Mini mit Retina-Display und deutlich mehr Power vorgestellt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *