Apple iPhone 5S: Einige wenige Geräte sind von Akkuproblemen betroffen

Ein Fertigungsfehler bei der Produktion des Apple iPhone 5S könnte bei einigen wenigen Geräten zu einer deutlich reduzierten Akkulaufzeit führen. Betroffene iPhone-5S-Besitzer werden von Apple kontaktiert und erhalten kostenlosen Ersatz.

Nach dem Samsung Galaxy S4 hat nun auch das Apple iPhone 5S mit Akkuproblemen zu kämpfen. Ein Fertigungsfehler hat sich laut einer Sprecherin des Unternehmens bei einer sehr geringen Anzahl von Geräten eingeschlichen. Dieser kann dazu führen, dass das Aufladen des Akkus länger dauert oder er deutlich kürzer hält. Das berichtet die New York Times.

Apple iPhone 5S: Einige wenige Geräte sind von Akkuproblemen betroffen

Ein Fertigungsfehler bei der Produktion des Apple iPhone 5S könnte bei einigen wenigen Geräten zu einer deutlich reduzierten Akkulaufzeit führen. Betroffene iPhone-5S-Besitzer werden von Apple kontaktiert und erhalten kostenlosen Ersatz (Foto: CNET).

Die Sprecherin erklärte weiterhin, dass Apple bereits damit begonnen habe, betroffene iPhone-Käufer zu kontaktieren. Defekte Geräte sollen kostenlos ausgetauscht werden.

Wie viele Einheiten des neuen Apple-Smartphones genau von dem Fehler betroffen sind, ließ Apple offen. Wahrscheinlich handelt es sich um einige Tausend. Unklar ist auch, wie schnell sich der Akku bei den defekten Geräten entleert. Die Akkus selbst sind offenbar nicht defekt, wie von einigen Nutzern vermutet. Stattdessen spricht Apple eindeutig von einem Fertigungsfehler, der die Probleme verursacht.

Das iPhone 5S kam Ende September zusammen mit dem iPhone 5C in den Handel. Für beide gibt Apple identische Akkulaufzeiten an. Eine Ladung soll im 3G-Betrieb für bis zu 10 Stunden Gesprächsdauer, 250 Stunden Standby, 10 Stunden Videowiedergabe oder 40 Stunden Audioplayback reichen.

Sollte sich eine deutlich geringere Akkulaufzeit bemerkbar machen, ist dies ein Anzeichen, dass das Gerät von dem Fertigungsfehler betroffen ist. In diesem Fall hilft nur ein Austausch des Gerätes. Ansonsten lässt sich mit den richtigen Einstellungen noch etwas mehr aus einer Akkuladung herauskitzeln. Denn einige Features der neuen Betriebssystemversion iOS 7 können die Akkulaufzeit negativ beeinflussen. Folgender Artikel hält weitere Details bereit.

Daneben ist das Apple iPhone 5S Berichten von Nutzern zufolge auch von Problemen mit den Bewegungs- und Lagesensoren betroffen. Unter Verdacht steht ein Chip von Bosch, den Apple das erste Mal in seinem Smartphone verbaut hat. Weiteren Beschwerden zufolge kann es zudem passieren, dass das 5S plötzlich nur noch einen komplett blauen Bildschirm anzeigt, abstürzt und daraufhin neustartet.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple iPhone 5S: Einige wenige Geräte sind von Akkuproblemen betroffen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *