Apple iPad Air: Herstellung kostet geschätzte 274 bis 361 Dollar

Die Marktforscher von IHS iSuppli schätzen den Wert der Bestandteile des Apple iPad Air auf 274 bis 361 Dollar. Die teuerste Komponente soll das Retina-Display mit 133 Dollar sein. IHS schätzt Apples Bruttomarge beim iPad Air mit 16 GByte und WLAN-Modul auf 45 Prozent, bei der LTE-Version mit 128 GByte Speicher auf 61 Prozent.

Wie schon für das iPhone 5S hat IHS iSuppli die Herstellungskosten für das iPad Air geschätzt. Es soll günstiger in der Herstellung sein als frühere Apple-Tablets. Die Berechnungen basieren auf den verbauten Komponenten. Nicht eingerechnet sind sämtliche Entwicklungs- und Personalkosten von Apple. Je nach Ausführung schätzen die Marktforscher den Wert der Bestandteile auf 274 bis 361 Dollar. Zum Vergleich: In US-Shops steht das iPad Air für 499 bis 929 Dollar zum Verkauf. Das berichtet die Webseite All Things Digital.

Apple iPad Air: Herstellung kostet geschätzte 274 bis 361 Dollar

Die Marktforscher von IHS iSuppli schätzen den Wert der Bestandteile des Apple iPad Air auf 274 bis 361 Dollar. Die teuerste Komponente soll das Retina-Display mit 133 Dollar sein. IHS schätzt Apples Bruttomarge beim iPad Air mit 16 GByte und WLAN-Modul auf 45 Prozent, bei der LTE-Version mit 128 GByte Speicher auf 61 Prozent (Bild: CNET.com).

Die teuerste Komponente ist dem Artikel zufolge der hochauflösende Retina-Touchscreen. Das Display schlägt angeblich mit 90 Dollar zu Buche. Die Touch-Erkennung fällt nochmals mit zusätzlichen 43 Dollar ins Gewicht. Beides zusammen macht also mit 133 Dollar fast die Hälfte der Komponentenkosten der billigsten iPad-Air-Variante (16 GByte, nur WLAN) aus.

Laut IHS hat Apple seine Kosten aber in anderen Bereichen senken können – vor allem durch Verhandlungsgeschick. Da Apple nun in vielen Bereichen dieselben Lieferanten nutzt, sollen sie bessere Konditionen ausgehandelt haben. Auch der neue 64-Bit-Prozessor A7 soll Apple Geld gespart haben. Diesen habe Samsung für 18 Dollar hergestellt. Das sind 5 Dollar weniger, als die Fabrikation des A5 vor einem Jahr gekostet hatte. Dies summiert sich laut IHS so stark, dass das iPad Air in der Herstellung 42 Dollar billiger kommt als das iPad der dritten Generation, wenn man die jeweils einfachste Konfiguration vergleicht.

In einigen Bereichen hilft Apple auch der technische Fortschritt beim Sparen, wie IHS anmerkt. So sind für die Bildschirm-Hintergrundbeleuchtung nur noch 36 LEDs nötig, wo früher 84 LEDs zum Einsatz kamen. Das reduziert nicht nur die Kosten, sondern auch Gewicht und Stromverbrauch.

IHS schätzt Apples Bruttomarge beim iPad Air auf 45 Prozent beim Einsteigermodell mit 16 GByte und nur WLAN, aber auf 61 Prozent bei der LTE-Version mit 128 GByte.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple iPad Air: Herstellung kostet geschätzte 274 bis 361 Dollar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *