Android 4.4: Google, Sony, HTC und Samsung planen Updates

Ein Update auf Android 4.4 KitKat wird in den kommenden Wochen für Googles Nexus-Geräte verfügbar sein. Das HTC One ist Ende Januar 2014 an der Reihe. Bestätigt sind Updates auf Android 4.4 außerdem für das Sony Xperia Z, Xperia ZL, Xperia Tablet Z, Xperia Z Ultra sowie Xperia Z1, das Samsung Galaxy S4, das Moto X und das Ascend P6 von Huawei.

Offiziell läuft Android 4.4 KitKat bisher nur auf dem neuen Google-Smartphone Nexus 5. Die neue Version wird in Zukunft natürlich auch auf anderen Geräten zur Verfügung stehen. Informationen zu geplanten Updates auf Android 4.4 gibt es bis Dato von Google, HTC, Motorola, Samsung und Sony. Allerdings halten sich die Hersteller teilweise mit den Aussagen zu ihren Update-Plänen noch mehr oder weniger zurück.

Android 4.4: Google, Sony, HTC und Samsung planen Updates

Ein Update auf Android 4.4 KitKat wird in den kommenden Wochen für Googles Nexus-Geräte verfügbar sein. Das HTC One ist Ende Januar 2014 an der Reihe. Bestätigt sind Updates auf Android 4.4 außerdem für das Sony Xperia Z, Xperia ZL, Xperia Tablet Z, Xperia Z Ultra sowie Xperia Z1, das Samsung Galaxy S4, das Moto X und das Ascend P6 von Huawei (Bild: CNET.com).

Google hatte als erster seinen Zeitplan für die Nexus-Reihe herausgegeben. Das Nexus 4, das Nexus 7 und das Nexus 10 erhalten das Android-4.4-Update in den kommenden Wochen. Voraussichtlich beginnt der Suchmaschinenbetreiber schon diese Woche mit der Verteilung der Updates. Bis es auf allen Geräten verfügbar ist, können laut Google allerdings bis zu zwei weitere Wochen vergehen. Für Galaxy-Nexus-Geräte wird es dagegen kein offizielles Update geben. Mehr dazu hält folgender Artikel bereit.

HTC wurde ebenfalls schon konkreter und hat sich gegenüber unseren britischen Kollegen von CNET UK zu Android 4.4 geäußert. Bei dem taiwanischen Hersteller steht Kitkat für Anfang 2014 an. “In der EMEA-Region wird HTC mit den lokalen Netzbetreibern zusammenarbeiten, damit Android 4.4 mit Sense 5.5 für das HTC One ab Ende Januar eingeführt wird. Dies soll auch für Geräte ohne Branding gelten. Für die Google-Play-Edition, die in Deutschland allerdings nicht erhältlich ist, werden Updates schon früher kommen, beginnend ab Ende November.” Einzelheiten zur Android-Aktualisierung bei HTC One Max und HTC One Mini sollen folgen.

Sony hat nun ebenfalls konkrete Angaben zu den Geräten gemacht, die auf Android 4.4 Kitkat aktualisiert werden sollen. Als ersten Schwung von Geräten will Sony Xperia Z, Xperia ZL, Xperia Tablet Z, Xperia Z Ultra sowie Xperia Z1 mit Android 4.4 versehen, nennt aber noch keine genauen Termine dazu. Der Hersteller merkt außerdem an, dass die Software-Updates sukzessive erfolgen. Zeitpunkt und Verfügbarkeit könnten unterschiedlich sein – abhängig von der jeweiligen Region und dem Netzbetreiber. Nähere Informationen dazu soll es bei @SonyMobileNews geben.

Statt eines direkten Sprungs zu Kitkat steht allerdings zunächst noch die Aktualisierung auf Jelly Bean an. Im nächsten Monat will Sony mit der Aktualisierung auf Android 4.3 beginnen bei Xperia Z, Xperia ZL, Xperia ZR, Xperia Tablet Z, Xperia Z Ultra und Xperia Z1 – wiederum abhängig von Region und Netzbetreiber.

Samsung hält sich bedeckt, was die Update-Termine für Galaxy S4 und Note 3 angeht. Google hat jedoch schon ein baldiges Kitkat-Update für das Galaxy S4 bestätigt. Ein Samsung-Sprecher sagte lediglich, das Unternehmen werde zu gegebener Zeit über seine geplanten Updates informieren.

Neben dem neuen Flaggschiff Moto X will Motorola auch verschiedene Droid-Modelle im US-Markt auf Kitkat aktualisieren, gab aber ebenfalls keinen Zeitrahmen an.

Huawei hat für das Ascend P6 ein Update auf Android 4.4 angekündigt. Allerdings erst einmal nur für den chinesischen Markt, wie die Webseite Huaweiblog berichtet. Dort soll die Aktualisierung Ende Januar 2014 erfolgen. Wann es in Deutschland zur Verfügung stehen wird, das ist noch nicht bekannt.

LG, dass mit dem Neuxs 5 (hier geht es zum Testbericht) das erste Kitkat-Smartphone herstellt, hat noch keinen Zeitplan für seine eigene Gerätepalette genannt. Wie Sprecher von Acer und Dell erklärten, haben ihre Unternehmen ebenfalls noch keine offiziellen Zeitpläne für die Einführung von Android Kitkat .Genauso gibt es noch keine Informationen zu Updates für weitere Geräte von Asus oder Smartphones von ZTE.

Experimentierfreudige Anwender können Teile von Kitkat wie den Google Experience Launcher auch unter Jelly Bean installieren. Dafür muss das Gerät nicht gerootet sein. Zudem bietet Google die Tastatur, die jetzt Emoticons unterstützt und Hangouts mit SMS-Support bereits im Play Store an. Entwickler von Custom Roms wie CyanogenMod und Paranoid Android arbeiten bereits ebenfalls an Kitkat-Versionen. Einen genauen Zeitplan für die Veröffentlichung entsprechnder Builds gibt es aber noch nicht. Erfahrungsgemäß sind alternative Roms aber früher verfügbar als die von den Herstellern angebotenen Updates.

 

[Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Android 4.4: Google, Sony, HTC und Samsung planen Updates

  • Am 11. November 2013 um 13:09 von nexus4

    Bis Ende 2014 ? 😀

    Es hieß doch das die nexus Geräte bis zum 15.11 die updates bekommen. Heißt es jetzt nochmal + 2 Wochen ?

    • Am 11. November 2013 um 13:45 von Christian Schartel

      Hallo, nein der 15.11 steht noch im Raum. Allerdings kann es laut Google möglicherweise nochmals zwei Wochen dauern, bis wirklich alle Geräte das Update erhalten haben.

      Beste Grüße, CNET.de

      • Am 11. November 2013 um 14:25 von nexus4

        Wozu müssen die es eigentlich anpassen. Da ist doch keine UI außer stock vanilla drauf.

        Stimmt es eigentlich das, dass nexus 4 eine abgespeckte kitkat Version bekommt ?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *