Android 4.4: Google liefert neues Update KRT16S für Nexus 4, 7 und 10 aus

Google hat ein neues Update auf Android 4.4 KitKat mit der Build-Nummer KRT16S für das Nexus 7 und Nexus 10 veröffentlicht. Gleichzeitig verteilt der Suchmaschinenbetreiber Android 4.4 nun auch für das Nexus 4 per OTA-Update.

Nachdem Google bereits damit begonnen hat, Android 4.4 für das Nexus 7 (WiFi-Modell, 2012 & 2013) und das Nexus 10 per Over-the-Air-Update auszuliefern, hat es offenbar auch den Startschuss für das Nexus 4 gegeben.

Android 4.4: Google liefert neues Update KRT16S für Nexus 4, 7 und 10 aus

Google hat ein neues Update auf Android 4.4 KitKat mit der Build-Nummer KRT16S für das Nexus 7 und Nexus 10 veröffentlicht. Gleichzeitig verteilt der Suchmaschinenbetreiber Android 4.4 nun auch für das Nexus 4 (Bild: via CNET.com).

Einem Artikel der Webseite Android Central zufolge haben einige Nexus-4-Besitzer das Update bereits in ihren Geräteeinstellungen vorgefunden. Es ist rund 238 MByte groß und trägt im Vergleich zur bisherigen KitKat-Version für die Nexus-Tablets eine neue Build-Nummer: KRT16S. Das Update hat Google gleichzeitig auch für das Nexus 7 und Nexus 10 veröffentlicht. Es beseitigt ersten Erkenntnissen zufolge eine Reihe an Fehlern des ursprünglichen Updates auf die neue Betriebssystemversion Android 4.4.

Es soll Probleme in Verbindung mit Zugangspunkten in einem GPRS-Backbone (Access Point Name, APN) sowie Fehler im Volume Daemon beheben. Letzterer ist für das automatische Erkennen und Anschließen von Partitionen verantwortlich. Für das Nexus 4 bringt die Aktualisierung auch einen neuen Kernel mit, der die Versionsnummer 3.4.0-perf-g6aa1c72 trägt und vom 12. November stammt. Er soll Fehler bei der Event-Validierung beheben.

Obwohl Google nun schon vor einigen Tagen mit der Auslieferung von Android 4.4 Kitkat Over-the-Air auf dem Nexus 7 und Nexus 10 begonnen hat, haben bisher viele Anwender noch kein Update erhalten. Man darf davon ausgehen, dass die durch das Update KRT16S bekannt gewordenen Fehler für die Verzögerung verantwortlich waren. Damit dürfte dann auch geklärt sein, warum Google mit dem OTA-Update für das Nexus 4 noch gewartet hatte.

Nach derzeitigem Kenntnisstand sollen innerhalb der nächsten zwei Wochen sämtliche Nexus-Geräte Over-the-Air aktualisiert werden – also auch das Nexus 7 in der 3G-Ausführung. Wer nicht länger warten möchte, kann Android 4.4 Kitkat mithilfe der veröffentlichten Factory Images, die Google ebenfalls aktualisiert hat, auch manuell installieren. Wie das funktioniert, erklärt folgender Artikel.

Die neue KitKat-Version ist beispielsweise auch wieder auf Geräten mit nur 512 MByte Speicher lauffähig. Zudem wurde Google Now enger ins System eingebunden und der Standard-Browser basiert jetzt auf Chromium. Die Browser-Technik ist damit schneller und bietet bessere Kompatbilität zu HTML5 und CSS. Zudem zeigt sich die neueste Android-Version in einem aktualisierten Design. Transparenzeffekte und dezentere Farben für Statusanzeigen sollen die Wichtigkeit von Inhalten und Apps besser hervorheben. Alle weiteren Neuerungen hält folgender Link bereit.

[Mit Material von Kai Schmerer, ZDNet.de & Lance Whitney, CNET.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android 4.4: Google liefert neues Update KRT16S für Nexus 4, 7 und 10 aus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *