LTE-Funkzelle mit bis zu 225 MBit/s im O2-Netz getestet

Momentan dominieren in Deutschland noch LTE-Geräte nach Cat3 bis 100 MBit/s im Download. Jüngste Smartphones unterstützen schon Cat4 bis 150 MBit/s. O2 und Huawei haben seit 14.11.2013 in München auch schon Cat6 im Testbetrieb.

Mitte November haben O2 und Vodafone den Ausbau von LTE mit Downloadraten von bis zu 225 MBit/s angekündigt. Unsere Kollegen von ZDNet konnten am Hauptsitz von O2 in München einen ersten Leistungstest mit der als LTE-Advanced bezeichneten Technik durchführen.

Die hohe Übertragungsleistung der von O2 betriebenen Funkzelle in München basiert auf der Technik von Huawei. Konkurrent Vodafone nutzt für den Test von LTE-Advanced am Standort Dresden ebenfalls die Hardware des chinesischen Herstellers.

Durch Bündelung der Frequenzen um 800 und 2600 MHz will die Telefónica-Tochter Datenraten von bis zu 225 MBit/s erzielen. Laut O2-Pressesprecher Markus-Oliver Göbel liefert das 2,6-GHz-Band 150 Mbit/s, die restlichen 75 MBit kommen aus dem 800-MHz-Band.

Momentan dominieren in Deutschland noch LTE-Geräte nach Cat3 bis 100 MBit/s im Download. Jüngste Smartphones unterstützen schon Cat4 bis 150 MBit/s. O2 und Huawei haben seit 14.11.2013 in München auch schon Cat6 im Testbetrieb. LTE-Geräte mit 8 MIMO-Antennen versprechen in Zukunft sogar 3 GBit/s im DL und 1,5 GBit/s im UL (Zahlenquelle: 3GPP / Grafik: Harald Karcher)

Momentan dominieren in Deutschland noch LTE-Geräte nach Cat3 bis 100 MBit/s im Download. Jüngste Smartphones unterstützen schon Cat4 bis 150 MBit/s. O2 und Huawei haben seit 14.11.2013 in München auch schon Cat6 im Testbetrieb. LTE-Geräte mit 8 MIMO-Antennen versprechen in Zukunft sogar 3 GBit/s im DL und 1,5 GBit/s im UL (Zahlenquelle: 3GPP / Grafik: Harald Karcher)

Da es zurzeit noch gar keine derart schnellen Smartphones, Tablets, Laptops, Datensticks oder Router aus der Serienfertigung gibt, die LTE-Advanced unterstützen, nutzt Telefónica als Endgerät vorerst noch handgeschraubte Prototypen der LTE-Gattung 3GPP Release 10 Categorie 6 in der Größe einer Zigarrenkiste, ebenfalls vom chinesischen Mobilfunk-Hersteller Huawei. Smartphones, die LTE-Advanced nutzen können, dürfte es nächstes Jahr geben, wenn entsprechende Chips mit LTE Cat 6, die kompatibel zu LTE-Advanced sind, ausgeliefert werden. Qualcomm hat einen solchen Prozessor bereits angekündigt. Der Snapdragon 805 unterstützt Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s bei Einsatz von LTE Cat 6.

Zum vollständigen Testbericht der Kollegen von ZDNet.de
 

[Mit Material von Harald Karcher, ZDNet.de]

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LTE-Funkzelle mit bis zu 225 MBit/s im O2-Netz getestet

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *