Yahoo Mail: eine Katastrophe für den Nutzer?

Nach dem misslungenen Re-Design müssen sich Yahoo-Nutzer seit dem späten Montagabend auch noch mit Ausfällen des Mail-Dienstes herumschlagen. Ein Hardware-Problem in einem der Mail-Rechenzentren von Yahoo soll der Auslöser gewesen sein. Der Zugriff über das POP-Protokoll sowie der Abruf über das Web und die mobilen Yahoo-Mail-Apps für iOS, Android und Windows Phone sollen für den Großteil aller betroffenen Nutzer wieder möglich sein. Bei Twitter melden Anwender immer noch, dass der Dienst nicht zu erreichen ist.

Nachdem Yahoo schon mit dem zum 16. Geburtstag eingeführten Re-Design seines Web-E-Mail-Dienstes Yahoo Mail viele Anwender aufgrund zahlreicher Bugs und in der neuen Version vermissten Funktionen verärgert hat, müssen sich Yahoo-Nutzer nun auch noch mit tagelang andauernden Ausfällen – den schwersten in der Geschichte des E-Mail-Dienstes – herumschlagen.

Die Ausfälle hat Yahoo bestätigt und eine Status-Seite eingerichtet, die Anwender auf dem Laufenden hält. Demnach haben die Ausfälle am späten Montagabend nordamerikanischer Pazifik-Zeit angefangen. Ein Hardware-Problem in einem der Mail-Rechenzentren von Yahoo soll der Auslöser gewesen sein. Laut Yahoo seien die Probleme schwieriger zu lösen, als sie es ursprünglich erwartetet hatten. Das Unternehmen beteuerte aber bereits, dutzende Mitarbeiter darauf angesetzt zu haben, die rund um die Uhr arbeiten. Ein anfangs angegebener Termin für die Wiederherstellung konnte dennoch nicht eingehalten werden.

Yahoo Mail: eine Katastrophe für den Nutzer?

Bei Twitter melden Nutzer immer noch, dass der Dienst nicht zu erreichen ist (Bild: Yahoo).

Der Zugriff über das POP-Protokoll soll für den Großteil aller betroffenen Nutzer nun aber wieder möglich sein. Auch der Abruf über das Web sowie die mobilen Yahoo-Mail-Apps für iOS, Android und Windows Phone soll für die meisten Anwender funktionieren. An der Wiederherstellung von IMAP arbeitet Yahoo noch. Der Zugriff stehe noch nicht weitläufig zur Verfügung.

Die wieder eingerichteten Server sollen inzwischen auch einen großen Teil der Nachrichten ausgeliefert haben, die während des Ausfalls versandt wurden. Einige Anwender, deren Konten erst kürzlich wiederhergestellt wurden, könnten allerdings noch nicht alle E-Mails, die vor dem Ausfall versendet oder empfangen wurden, in ihren Posteingängen vorfinden. Wie Yahoo mitteilte, ist es möglich, dass bei einigen Nutzern zwischen dem 25. 11. und 9. 12. angefallene E-Mails nicht in der Inbox auftauchen. Besitzer eines kürzlich wiederhergestellten Accounts sollten aber wieder in der Lage sein, E-Mails zu versenden und zu empfangen. Auf die E-Mails, die während dem Ausfall angefallen sind, sollten sie ebenfalls zugreifen können.

Presseanfragen zur Dauer der Ausfälle und der Zahl der betroffenen Nutzer ließ Yahoo jedoch unbeantwortet und reagierte zunächst nur mit wenig relevanten Tweets, die das Problem herunterspielten und eine schnelle Behebung versprachen. Bei Twitter melden Nutzer noch immer laufend, dass sie den Dienst nicht erreichen können und die Ausfälle andauern. Über die Umstände und die unzureichenden Informationen beschwert sich auch Kara Swisher von der Webseite All Things D.

Die erfahrene Yahoo-Beobachterin berichtet von einer anschwellenden Beschwerdeflut über viele Tage, sehr wahrscheinlich sogar über Wochen hinweg. Yahoo Mail sei eine “Katastrophe für die Verbraucher”, aber die Reaktion des Unternehmens eine “erstaunliche Entfaltung von PR-Inkompetenz” und mache es sogar noch schlimmer. Yahoo habe die Beschwerden über die Ausfälle ebenso ignoriert wie die lautstarken Proteste gegen das Redesign von Yahoo Mail.

Wie Swisher von Teilnehmern einer internen Informationsveranstaltung für Yahoo-Mitarbeiter erfuhr, gab sich der für Yahoos Kommunikationsprodukte verantwortliche Senior Vice President Jeffrey Bonforte unbeeindruckt von den Beschwerden zum Redesign, da die Nutzung des Dienstes zahlenmäßig stabil geblieben sei. Man müsse Yahoos Mail-Nutzer hart in einen bestimmten Körperteil treten, sagte er demnach, um sie zum Verlassen von Yahoo Mail zu bringen. Die Bemerkung war offenbar witzig gemeint, soll aber bei vielen Anwesenden nicht gut angekommen sein.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

HIGHLIGHT

advents-box_kurz Verpassen Sie nicht das große CNET-Adventskalender-Gewinnspiel. Wir verlosen vom 1.12. bis einschließlich 24.12.2013 täglich jede Menge tolle Preise im Wert von insgesamt über 15.000 Euro - mitmachen lohnt sich. Zudem haben wir für alle, die noch auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk sind, in unserem Weihnachtsspecial ausgewählte Hightech-Geschenktipps aus den unterschiedlichsten Kategorien zusammengestellt.

 

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Yahoo Mail: eine Katastrophe für den Nutzer?

  • Am 13. Dezember 2013 um 16:39 von Hendrik

    „..dass der Dienst nicht zu erreichen sei…“

    Von wegen, der Dienst ist nur nicht zu erreichen – meine Mails sind einfach weg !

    • Am 13. Dezember 2013 um 18:09 von Rivercube

      Wenn nur die Mails weg wären, wäre es ja ok. Bei mir ist gleich die ganze Mailadresse nicht mehr vorhanden!

  • Am 18. Dezember 2013 um 07:12 von Monika

    es sind bereits drei Wochen vergangen, seit ich keinen Zugriff mehr auf mein Mail Konto habe. Es ist beschämend für Yahoo, dass die Kunden nicht davon informiert worden sind und im Glauben blieben, der Rechner würde nicht richtig funktionieren! Wie konnte solch eine Panne überhaupt passieren? Zum Jahresende laufen Verträge von Stromanbietern und Versicherungen aus. Wie soll man da den Überblick behalten? Ich werde mir eine neue Mailadresse zulegen und yahoo verlassen.

    • Am 6. Januar 2014 um 22:52 von Kaan33

      finde ich auch!
      Das schlimme ist nur, dass ich bei unzähligen Seiten wo ich registriert bin mit eben dieser Yahoo-Seite angemeldet bin.
      Abgesehen davon, dass man gar nicht alle Seiten auswendig weiß wo man sich registriert hat – so sind die alle mit meinem Passwort verbunden….
      Und das sind jetzt nicht nur „larifari“ Seiten darunter – sondern eben wichtige Seiten mit Rechnungen usw……

  • Am 6. Januar 2014 um 22:49 von Kaan33

    Ich kann seit Wochen bestimmte PDF-Dateien nicht öffnen. Es liegt nicht an den Einstellungen auf meinem Computer.
    Und manchmal ist das Mailprogramm so langsam, dass es wirklich eine
    Zumutung ist.
    Ich kann mein Problem nicht mal an Yahoo melden – da auf der dafür vorgesehenen Seite – dort wo ich meine Yahoo-ID eintragen müsste – die Textzeile nicht anwählbar ist….es ist echt eine Schande!!!
    Macht yahoo da eigentlich irgendetwas???

    • Am 29. Januar 2014 um 20:08 von mous400

      die seite gehen wieder nicht ich brach mein brief jetzt und nicht morgen so was darf es nicht geben warum lassen die nicht alle die finger weg die banken bauen den geichen scheiss jetzt auch in 2 tage geht nix mehr richtig

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *