Sharp stellt wasserdichtes 10-Zoll-Tablet mit IGZO-Display, Microsoft Windows 8.1 und LTE vor

Das Mebius Pad von Sharp ist mit Microsoft Windows 8.1, einem besonders scharfen und stromsparenden 10,1-Zoll-IGZO-Display, einer Quad-Core-CPU der Bay-Trail-Serie, 4 GByte RAM, 64 GByte Speicher, einem microSD-Kartenslot, einer rückseitigen Kamera, LTE und einem gegen Wasser und Staub geschützten Gehäuse ausgestattet. Im Januar 2014 wird das Tablet in Japan auf den Markt kommen.

Sharp hat sein erstes Tablet mit Microsoft Windows 8.1 offiziell vorgestellt. Das erstmals im September auf der CEATEC 2013 gezeigte Mebius Pad ist anfangs nur in Japan erhältlich.

Sharp stellt wasserdichtes 10-Zoll-Tablet mit IGZO-Display, Microsoft Windows 8.1 und LTE vor

Das Mebius Pad von Sharp ist mit Microsoft Windows 8.1, einem besonders scharfen und stromsparenden 10,1-Zoll-IGZO-Display, einer Quad-Core-CPU der Bay-Trail-Serie, 4 GByte RAM, 64 GByte Speicher, einem microSD-Kartenslot, einer rückseitigen Kamera, LTE und einem gegen Wasser und Staub geschützten Gehäuse ausgestattet. Im Januar 2014 wird das Tablet in Japan auf den Markt kommen (Bild: Sharp).

Es bietet ein 10,1 Zoll großes IGZO-Display mit einer WQXGA-Auflösung von 2,560 mal 1,600 Pixel und einer Pixeldichte von 300 ppi. Damit übertrifft die Anzeige des Mebius Pad das Retina-Display des iPad Air, das auf 264 Pixel pro Zoll kommt. Auch die meisten Windows-8.1-Tablets können in Sachen Auflösung und Schärfe nicht mit dem Sharp-Tablet mithalten. Im 10-Zoll-Bereich sind sie in der Regel maximal mit einer Full-HD-Auflösung von 1,920 mal 1,200 Bildpunkten ausgestattet wie zum Beispiel das HP Omni 10.

Bildschirme mit der IGZO-Technologie, die nach den Komponenten Indium, Gallium und Zinkoxid benannt ist, sind nicht nur besonders scharf, sondern verbrauchen auch besonders wenig Strom. Der Bildschirm muss nicht konstant mit Strom versorgt werden wie ein LCD, sondern erst dann, wenn der Nutzer darauf tippt, eine Interaktion stattfindet und sich der Bildschirminhalt verändert. Dadurch kommt das Mebius Pad auf eine Akkulaufzeit von 15,5 Stunden (JEITA-Messmethode). Das Surface Pro 2 von Microsoft kommt beispielsweise bei fast identischer Display-Größe und geringerer Full-HD-Auflösung gerade einmal auf 5 Stunden. Das HP Omni kommt mit rund 8,5 Stunden ebenfalls nicht an das Sharp-Tablet heran.

Sharp stellt wasserdichtes 10-Zoll-Tablet mit IGZO-Display, Microsoft Windows 8.1 und LTE vor

Das 10,1-Zoll-IGZO-Display ist nicht nur besonders scharf, sondern verbraucht auch besonders wenig Strom. Es hält laut Hersteller mit einer vollen Akkuladung 15,5 Stunden bei gemischter Nutzung durch (Bild: Sharp).

Angetrieben wird das Windows-8.1-Tablet von einer Intel-Atom-Z3770-Quad-Core-CPU der Bay-Trail-Serie mit 1,46 GHz Taktrate. An Arbeitsspeicher sind 4 GByte DDR3-RAM verbaut. Der Flashspeicher für Daten ist 64 GByte groß. Ein microSD-Kartenslot zum Erweitern der Kapazität ist ebenfalls vorhanden. Unterstützt werden Speicherkarten mit bis zu 64 GByte.

Zur weiteren Ausstattung des Tablets gehören eine rückseitige Kamera, eine Webcam in der Front, USB 3.0, WLAN 802.11a/b/g/n, Dual-Band-WiFi (5- oder 2,4-GHz-Band), Bluetooth 4.0 und GPS. Außerdem bietet es einen microSIM-Kartenslot und ein integriertes LTE-Modul, was im Vergleich zur Windows-8.1-Konkurrenz wiederum eine Seltenheit ist. Das Nokia Lumia 2520 bietet zum Beispiel auch LTE, kommt aber mit Windows RT.

Eine weitere Besonderheit: das Mebius Pad ist wie Sonys Xperia Tablet Z nach IP55 und IP57 gegen Staub, Strahlwasser und kurzzeitiges Untertauchen geschützt. Das Gehäuse misst 265 mal 171 mal 9,5 Millimeter. Das Gewicht des Tablets beträgt 595 Gramm (iPad Air: 478 Gramm (3G-Ausführung), Surface Pro 2: 916 Gramm).

Sharp stellt wasserdichtes 10-Zoll-Tablet mit IGZO-Display, Microsoft Windows 8.1 und LTE vor

Das Windows-8.1-Tablet von Sharp ist 9,5 Millimeter dünn und wiegt 595 Gramm. Das Gehäuse ist nach IP55 und IP57 gegen Staub, Strahlwasser und kurzzeitiges Untertauchen geschützt. (Bild: Sharp).

Sharp bietet es wahlweise mit Windows 8.1 oder Windows 8.1 Pro an. Ein eigens entwickelter QUICK-Button an der rechten Seite des Gehäuses ermöglicht – ähnlich wie die Quick-Settings unter Android – einen Schnellzugriff auf verschiedene Einstellungen. Dem Tablet legt Sharp zudem einen Stylus zum Verfassen von Notizen & Co. bei.

Als Zubehör hat Sharp eine Docking-Station im Programm, die einen HDMI- und drei USB-2.0-Anschlüsse für einen Monitor, eine Tastatur, eine Maus oder externe Speichergeräte sowie einen Ethernet-Port für die LAN-Verbindung bereithält. Damit lässt sich das Tablet auch als Desktop-PC nutzen. Das Mebius Pad wird im Januar 2014 in Japan zum Verkauf stehen. Einen Preis hat Sharp bisher nicht genannt. Wann das Mebius Pad nach Deutschland kommt, das ist ebenfalls noch nicht bekannt.

[Mit Material von Lance Whitney, CNET.com]

HIGHLIGHT

advents-box_kurz Verpassen Sie nicht das große CNET-Adventskalender-Gewinnspiel. Wir verlosen vom 1.12. bis einschließlich 24.12.2013 täglich jede Menge tolle Preise im Wert von insgesamt über 15.000 Euro - mitmachen lohnt sich. Zudem haben wir für alle, die noch auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk sind, in unserem Weihnachtsspecial ausgewählte Hightech-Geschenktipps aus den unterschiedlichsten Kategorien zusammengestellt.

 

 

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sharp stellt wasserdichtes 10-Zoll-Tablet mit IGZO-Display, Microsoft Windows 8.1 und LTE vor

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *