Apple iOS: Opera bringt neue Version des iPad-Browsers Coast heraus

Zu den Neuerungen der Version 2.0 des iPad-Browsers Opera Coast für Apple iOS zählen sich die Möglichkeit, das Hintergrundbild zu ändern, Musik auch dann anzuhören, wenn der Browser im Hintergrund betrieben wird, sowie eine verbesserte Integration von PDF-Dateien.

Opera hat seinen speziell für das Apple iPad optimierten Webbrowser auf Version 2.0 aktualisiert. Nach mehreren kleinen Updates, die hauptsächlich Fehler beseitigten, bringt die aktuelle Version auch einige neue Features mit.

Apples iOS: Opera bringt neue Version des iPad-Browser Coast heraus

Zu den Neuerungen der Version 2.0 des iPad-Browsers Opera Coast für Apple iOS zählen sich die Möglichkeit, das Hintergrundbild zu ändern, Musik auch dann anzuhören, wenn der Browser im Hintergrund betrieben wird, sowie eine verbesserte Integration von PDF-Dateien (Bild: Opera).

Eine Neuerung ist die Möglichkeit, das Hintergrundbild des Homescreens anzupassen. Per langem Fingertipp können Nutzer entweder ein Foto aus ihrer Bildersammlung als Hintergrund einsetzen oder alternativ ein von Opera angebotenes auswählen.

Weiterhin hat Opera die Integration von PDF-Dateien verbessert. Nutzer können PDFs in der neuen Version nun direkt aus dem Webbrowser heraus in iBooks oder anderen PDF-Anwendungen anzeigen.

Sobald eine geöffnete Website Musik wiedergibt, zeigt ein animierter Grafik-Equalizer dies nun in dem zugehörigen Kachelsymbol auf dem Homescreen an. Der Browser spielt Musik in der neuen Version auch ab, wenn Nutzer andere Seiten öffnen oder der Browser im Hintergrund betrieben wird. Zudem ist es möglich, eine Musik-Website vom iOS-Sperrbildschirm aus zu kontrollieren.

Laut Operas Blogeintrag wurde darüber hinaus die Seitennavigation „Zurück“ per Wischgeste beschleunigt und die Kachel-Erkennung für Websites verbessert. Die Kacheln hatte Opera als Ersatz für Tabs eingeführt. Die Symbole können aber nur dann in der richtigen Größe angezeigt werden, wenn Websites einen entsprechenden HTML-Code enthalten.

Coast 2.0 besitzt zudem eine neue Security-Engine, die auf dem JavaScript-Core von Apple iOS 7 basiert. Sie liefert unter anderem sicherheitsrelevante Informationen wie Details zur verwendeten Verschlüsselung bei einer HTTPS-Verbindung. Sie lassen sich über einen Klick auf das “i”-Symbol aufrufen.

Vorgestellt hatte Opera den iPad-Browser im September. Das Bedienkonzept von Coast verzichtet nahezu auf alle bisher von traditionellen Browsern her bekannten Schaltflächen. Stattdessen bedient man Coast fast durchweg mit Wischgesten. Lediglich ein Home-Schalter sowie einer für von kürzlich besuchten Websites erinnern noch an das Bedienkonzept bekannter Browser.

Version 2.0 des Coast-Browsers (28,8 MByte) steht ab sofort über Apples App Store zum Download bereit. Voraussetzung ist Apple iOS 6.0.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

HIGHLIGHT

advents-box_kurz Verpassen Sie nicht das große CNET-Adventskalender-Gewinnspiel. Wir verlosen vom 1.12. bis einschließlich 24.12.2013 täglich jede Menge tolle Preise im Wert von insgesamt über 15.000 Euro - mitmachen lohnt sich. Zudem haben wir für alle, die noch auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk sind, in unserem Weihnachtsspecial ausgewählte Hightech-Geschenktipps aus den unterschiedlichsten Kategorien zusammengestellt.

 

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple iOS: Opera bringt neue Version des iPad-Browsers Coast heraus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *