Apple Mac Pro ab Donnerstag bestellbar

Apples neuer Mac Pro kann ab Donnerstag, dem 19. Dezember 2013, bestellt werden. Zum Verkauf steht der Apple-PC ab einem Preis von 2999 Euro. Erhältlich ist er über Apples Online-Store, seine Ladengeschäfte und autorisierte Händler.

Der von Apple bereits im Juni vorgestellte und Ende Oktober für Dezember angekündigte Mac Pro kann ab Donnerstag, dem 19. Dezember 2013, ab einem Preis von 2999 Euro bestellt werden. Erhältlich ist das komplett überarbeitete Modell über Apples Online-Store, seine Ladengeschäfte und autorisierte Händler. Das hat das Unternehmen aus Cupertino per Pressemitteilung bekannt geben.

Apple Mac Pro ab Donnerstag bestellbar

Apples neuer Mac Pro kann ab Donnerstag, dem 19. Dezember 2013, bestellt werden. Zum Verkauf steht der Apple-PC ab einem Preis von 2999 Euro. Erhältlich ist er über Apples Online-Store, seine Ladengeschäfte und autorisierte Händler (Bild: Apple via CNET.com).

Im Inneren des röhrenförmigen Aluminium-Gehäuses arbeitet ein 3,7 GHz schneller Quad-Core-Prozessor vom Typ Xeon E5 von Intel. Optional stehen auch ein 3,5-GHz-Sechs-Kern- und ein 2,7-GHz-12-Kern-Prozessor zur Verfügung. Die 3999 Euro teure Variante kommt in der Grundausstattung mit dem Sechs-Kern-Chip.

Der Arbeitsspeicher liegt in der Standardausstattung bei 12 (Quad-Core) und 16 GByte (Sechs-Kern) und kann auf 32 oder 64 GByte ausgebaut werden. Bei der Grafiklösung setzt Apple auf zwei Workstation-GPUs von AMD. Die günstigere Ausführung ist ab Werk mit AMDs Dual FirePro D300 ausgestattet. Wahlweise können Kunden auch auf die Dual FirePro D500 upgraden, die standardmäßig bei der 3999 Euro teuren Ausführung zum Einsatz kommt.

Sie besitzt statt 4 insgesamt 6 GByte GDDR5 VRAM und ist mit 3052 anstatt mit 2560 Stream-Prozessoren ausgestattet. Der Speicherbus arbeitet mit 384 anstatt 256 Bit. Optional lassen sich beide Modelle auch mit AMDs Dual FirePro D700 ausrüsten, die insgesamt über 12 GByte GDDR5 VRAM und 4096 Stream-Prozessoren verfügt. Die GPU-Performance gibt Apple mit 7 Teraflops an. Die D300 beziehungsweise D500 kommen auf 4 respektive 4,4 Teraflops. Der Vorgänger erreichte nur 2,7 Teraflops. Alle drei Grafikeinheiten unterstützen hochauflösende 4K-Displays (Ultra-HD).

Der auf PCI-Express basierende Flash-Massenspeicher ist maximal 1 TByte groß. In der Standausführung beträgt die Kapazität 256 GByte. Zur weiteren Ausstattung gehören sechs Thunderbolt-2- und 4 USB-3.0-Ports sowie ein Dual-Gigabit-Ethernet- und ein Ultra-HDMI-Anschluss. Der Mac Pro misst 25,1 Zentimeter in der Höhe, 16,7 Zentimeter im Durchmesser und wiegt 5 Kilogramm.

[Mit Material von Don Reisinger, CNET.com]

HIGHLIGHT

advents-box_kurz Verpassen Sie nicht das große CNET-Adventskalender-Gewinnspiel. Wir verlosen vom 1.12. bis einschließlich 24.12.2013 täglich jede Menge tolle Preise im Wert von insgesamt über 15.000 Euro - mitmachen lohnt sich. Zudem haben wir für alle, die noch auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk sind, in unserem Weihnachtsspecial ausgewählte Hightech-Geschenktipps aus den unterschiedlichsten Kategorien zusammengestellt.

 

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple Mac Pro ab Donnerstag bestellbar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *