Apple Mac Pro ab sofort bestellbar: teuerstes Modell kostet rund 9600 Euro

Der Apple Mac Pro wurde zur Bestellung freigeben. Der Versand erfolgt im Januar. Mit der bestmöglichen Ausstattung kostet der Apple-Rechner knapp 9.600 Euro.

Der Apple Mac Pro mit seinem röhrenförmigen Aluminium-Gehäuse kann ab sofort – beispielsweise über Apples Online-Store – bestellt werden. Das günstigste Modell kostet 2999 Euro. Mit der bestmöglichen Ausstattung steigt der Preis jedoch schnell an. Für das Top-Modell müssen Käufer knapp 9600 Euro hinblättern. Wer den Apple Mac Pro bestellt, der wird den komplett überarbeiteten Apple-Rechner laut Hersteller-Angaben auf der Webseite im Januar erhalten.

Apple Mac Pro: teuerstes Modell kostet rund 9600 Euro

Der Apple Mac Pro wurde zur Bestellung freigeben. Der Versand erfolgt im Januar. Mit der bestmöglichen Ausstattung kostet der Apple-Rechner knapp 9.600 Euro (Screenshot: CNET.de).

Die Standardausführung des Mac Pro ist mit dem 3,7 GHz schnellen Quad-Core-Prozessor vom Typ Xeon E5 von Intel ausgestattet. Optional stehen auch ein 3,5-GHz-Sechs-Kern-, ein 3-GHz-8-Core- und ein 2,7-GHz-12-Kern-Prozessor zur Verfügung. Die leistungsstärkeren Chips kosten 500 Euro, 1.500 Euro beziehungsweise 3.000 Euro mehr.

Der Arbeitsspeicher liegt in der Standardausstattung bei 12 (Quad-Core) und 16 GByte (Sechs-Kern) und kann auf 32 oder 64 GByte ausgebaut werden. Für ein RAM-Upgrade von 12 auf 64 GByte verlangt Apple beispielsweise 1.300 Euro Aufpreis.

Der auf PCI-Express basierende Flash-Massenspeicher ist maximal 1 TByte groß. In der Standausführung beträgt die Kapazität 256 GByte. Die maximale Speicherausstattung kostet weitere 800 Euro mehr.

Bei der Grafiklösung setzt Apple auf zwei Workstation-GPUs von AMD. Die günstigere Ausführung ist ab Werk mit AMDs Dual FirePro D300 ausgestattet. Wahlweise können Kunden auch auf die Dual FirePro D500 upgraden, die standardmäßig bei der 3999 Euro teuren Ausführung zum Einsatz kommt. Für 1000 Euro respektive 600 Euro lassen sich beide Modelle auch mit AMDs Dual FirePro D700 ausrüsten.

Insgesamt kommt der Mac Pro mit allen Extras auf einen Preis von knapp 9600 Euro. Wer auch noch das 31,5 Zoll große 4K-Display von Sharp, Maus und Tastatur sowie Apple Care und die angebotene Software Final Cut Pro X, Logic Pro X und Aperture in den Einkaufswagen legt, der treibt den Preis schnell über die 14.000-Euro-Marke. Die Lieferung ist immerhin kostenlos.

[Mit Material von Stephen Shankland, CNET.com]

HIGHLIGHT

advents-box_kurz Verpassen Sie nicht das große CNET-Adventskalender-Gewinnspiel. Wir verlosen vom 1.12. bis einschließlich 24.12.2013 täglich jede Menge tolle Preise im Wert von insgesamt über 15.000 Euro - mitmachen lohnt sich. Zudem haben wir für alle, die noch auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk sind, in unserem Weihnachtsspecial ausgewählte Hightech-Geschenktipps aus den unterschiedlichsten Kategorien zusammengestellt.

 

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Apple Mac Pro ab sofort bestellbar: teuerstes Modell kostet rund 9600 Euro

  • Am 19. Dezember 2013 um 11:52 von Kevin

    Die Kunst, mit der Dummheit der Kundschaft Geld zu verdienen.

    • Am 19. Dezember 2013 um 14:48 von ducarlo

      Dann musst du ganz schnell kaufen, dein dummer Kommentar hat dich geortet 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *