ZenFone 4, 5 & 6: Asus präsentiert günstige Android-Smartphones mit Intel-Atom-Prozessoren

Die Android-Smartphones der ZenFone-Serie sind mit einem 4-, 5- oder 6-Zoll-Display, einer Intel-Atom-CPU mit 1,2 beziehungsweise 2 GHz Takt, 1 oder 2 GByte RAM, 4 oder 16 GByte Speicher, einem microSD-Kartenslot, einer Pixelmaster-Kamera mit 5, 8 oder 13 Megapixel-Auflösung und Android 4.3 als OS ausgestattet. Das Einsteigermodell ist bereits ab 99 Dollar erhältlich. Das Top-Modell steht für 199 Dollar zum Verkauf.

Auf der CES 2014 (Consumer Electronics Show), die vom 7. bis 10 Januar in Las Vegas stattfindet, hat Asus seine neue Android-Smartphone-Reihe „ZenFone“ vorgestellt. Das ZenFone wird von einer Intel-Atom-CPU angetrieben und läuft ab Werk mit Android 4.3 Jelly Bean. Es kommt in drei Größen und einer Reihe an verschiedenen Farben. Interessant dürfte vor allem der Preis sein. Das Einsteigermodell ist bereits ab 99 Dollar erhältlich. Das Top-Modell steht für 199 Dollar zum Verkauf.

ZenFone 4, 5 & 6: Asus präsentiert günstige Android-Smartphones mit Intel-Atom-Prozessoren

Das Android-Smartphone Asus Zenfone 4 ist in den Farben “Charcoal Black”, “Pearl White”, “Cherry Red”, “Sky Blue” und “Solar Yellow” erhältlich. Das Zenfone 5 kommt in Schwarz, Weiß, Rot, Blau und “Champagne Gold”, das Zenfone 6 in Schwarz, Weiß, Rot oder Gold (Bild: Asus).

Das ZenFone 4 verfügt über ein 4 Zoll großes TFT-Display, das mit 800 mal 480 Bildpunkten auflöst. Angetrieben wird das kleinste Modell von einer Intel-Atom-CPU (Z2520) mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Der Arbeitsspeicher (DDR2-RAM) ist 1 GByte groß. Für Apps bietet das Gerät 4 GByte internen Speicher. Für Fotos, Videos oder Musik lässt sich die Kapazität dank eines microSD-Kartenslots um bis zu 64 GByte erweitern.

Zur weiteren Ausstattung gehören GSM, GPRS, EDGE und UMTS mit HSPA+ (bis zu 42 MBit/s Downloadraten und 5,76 MBit/s im Uploadraten). Alternativ klappt die Datenübertragung auch per WLAN (802.11b/g/n) oder Bluetooth 4.0. Für Foto- und Videos bring das ZenFone 4 eine rückseitige 5-Megapixel-Kamera mit. Für Selbstportraits oder Videochats bietet es außerdem eine frontseitige 0,3-Megapixel-Webcam.

Wie auch bei vielen Samsung-Smartphones lässt sich der Akku des ZenFone 4 austauschen. Er bietet eine Kapazität von 1170 mAh. Angaben zur Laufzeit macht Asus bisher nicht. Das 4-Zoll-Smartphone misst 12,4 mal 6,1 mal 1,12 Zentimeter und wiegt 115 Gramm.

Das 5-Zoll-Modell Zenfone 5 ist seiner Bezeichnung entsprechend mit einem 5-Zoll-Bildschirm ausgestattet. Beim Display handelt es sich um ein IPS-Panel mit einer HD-Auflösung von 1280 mal 720 Pixel. Der Touchscreen unterstützt auch Eingaben mittels herkömmlicher Stifte oder mit Handschuhen.

Unter der Haube arbeitet Intels Atom-Z2580-Chip mit 2 GHz Taktrate. Diesem stehen ebenfalls 1 GByte DDR2-RAM und 4 GByte erweiterbarer interner Speicher zur Seite. Die PixelMaster-Kamera mit einer Auflösung von 8 Megapixel und Bildstabilisierung hebt Asus besonders hervor. Sie soll dank BSI-Sensor und f/2.0-Blende auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch helle und scharfe Schnappschüsse sowie Videos aufnehmen. Für Videochats gibt es beim ZenFone 5 eine etwas höher auflösendere 2-Megapixel-Webcam. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 2050 mAh, ist anders als beim 4-Zoll-Modell aber fest verbaut. Das größere ZenFone-Modell kommt auf 14,8 mal 7,3 mal 1,03 Zentimeter und 140 Gramm.

ZenFone 4, 5 & 6: Asus präsentiert günstige Android-Smartphones mit Intel-Atom-Prozessoren

Das Top-Modell ZenFone 6 kommt mit einem 6-Zoll-Display, einer 2-GHz-Intel-Atom-CPU, 2 GByte RAM, 16 GByte Speicher und einer 13-Megapixel-Kamera (Bild: Asus).

Das High-End-Modell ZenFone 6 ist mit einem 6 Zoll großen Display ausgestattet, das ebenfalls eine HD-Auflösung von 1280 mal 720 Pixel bietet. Als CPU kommt auch wieder Intels Atom-Z2580-Chip mit 2 GHz Takt zum Einsatz, dem nun aber 2 GByte RAM zur Seite stehen. Der interne Speicher ist ebenfalls auf 16 GByte angewachsen. Die PixelMaster-Kamera löst beim ZenFone 6 mit 13 Megapixel auf. Außerdem ist Asus’ Audiotechnik SonicMaster an Bord. Die Maße betragen 16,7 mal 8,4 mal 0,99 Zentimeter und das Gewicht 200 Gramm.

Auf allen ZenFone-Geräten läuft ab Werk Android 4.3. Asus hat allerdings bereits bestätigt, dass ein Update auf Android 4.4 Kitkat geplant ist. Es soll “bald” verfügbar sein. Asus ergänzt das Android-OS auf allen Zenfone-Modellen um seine neue Benutzeroberfläche ZenUI. Sie bietet vereinfachte Icons und Menüs sowie eine Auswahl an Themes, welche die Farben der Geräte aufgreifen. Das Zenfone 4 gibt es in “Charcoal Black”, “Pearl White”, “Cherry Red”, “Sky Blue” und “Solar Yellow”. Das Zenfone 5 kommt in Schwarz, Weiß, Rot, Blau und “Champagne Gold”, das Zenfone 6 in Schwarz, Weiß, Rot oder Gold.

Zu den technischen Spezifikationen sowie den Preisen und Verfügbarkeiten für Deutschland liegen noch keine konkreten Informationen vor. Die ZenFones sollen aber alle nach Deutschland kommen. Die Euro-Preise sollen sich an den Dollar-Preisen orientieren. Für Europa wird Asus die Ausstattung der Geräte aber möglicherweise nochmals überarbeiten und verbessern. Dies dürfte sich dann auch im Preis niederschlagen. Wann Asus die Geräte in den Handel bringt, das ist derzeit noch nicht bekannt.

ZenFone 4, 5 & 6: Asus präsentiert günstige Android-Smartphones mit Intel-Atom-Prozessoren

Das 4-Zoll-PadFone-Mini kann dank des Docks auch als 7-Zoll-Tablet genutzt werden (Bild: Asus).

In Las Vegas hat Asus auch eine verkleinerte Variante seine Smartphone-Tablet-Hybrids Padfone angekündigt. Das Padfone Mini hat ein 4 Zoll großes IPS-Display (800 mal 480 Pixel). In Kombination mit dem Tablet-Dock verwandelt sich das Android-4.3-Smartphone in ein 7-Zoll-Tablet mit einer Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten. Dazu muss es einfach in das Tablet-Dock eingeschoben werden, was auch im laufenden Betrieb funktioniert. Das Dock selbst besitzt bis auf einen 2100-mAh-Akku keine eigenen Komponenten, sondern wird von denen des Telefons angetrieben. Zusammen wiegt die Kombination 376 Gramm.

Das Smartphone verwendet den 1,6 GHz schnellen Intel-Chip Atom Z2560, 1 GByte RAM und 8 GByte internen Speicher. Eine Erweiterung ist mittels MicroSD-Karte möglich. Die Kommunikationsoptionen entsprechen denen der ZenFones. Als Kameras verbaut Asus ein rückseitiges 8-Megapixel-Modell und eine 2-Megapixel-Webcam. Das Telefon misst 12,4 mal 6,1 mal 1,12 Zentimeter, das Tablet-Dock 20 mal 11,9 mal 1,39 Zentimeter. Auch hier stehen Preise und Verfügbarkeit für den deutschen Markt noch nicht fest.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ZenFone 4, 5 & 6: Asus präsentiert günstige Android-Smartphones mit Intel-Atom-Prozessoren

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *