Eco Mobius: ZTE zeigt Prototypen seines modularen Smartphones auf der CES

Das modulare Smartphone-Konzept „Eco Mobius“ von ZTE bietet Käufern die Möglichkeit, ihr Gerät aus verschiedenen Modulen selbst zusammenzustellen. Bei Bedarf lässt sich defekte Hardware austauschen oder das Smartphone mit aktuellen Komponenten nachrüsten, ohne ein komplett neues Gerät kaufen zu müssen.

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat der chinesische Hersteller ZTE einen Prototypen seines im Oktober vorgestellten modularen Smartphone-Konzepts „Eco Mobius“ gezeigt. Das Gerät bietet Besitzern die Möglichkeit, einzelne Komponenten Stück für Stück auszuwechseln. Auf diese Weise können Nutzer die Hardware an die persönlichen Bedürfnisse anpassen, sie stets auf dem aktuellsten Stand halten oder defekte Module ersetzen, ohne ein komplett neues Smartphone kaufen zu müssen. Dies würde im Vergleich zu heutigen Smartphones eine erheblich längere Nutzungsdauer ermöglichen.

Eco Mobius: ZTE zeigt Prototypen seines modularen Smartphones

Das modulare Smartphone-Konzept „Eco Mobius“ von ZTE bietet Käufern die Möglichkeit, ihr Gerät aus verschiedenen Modulen selbst zusammenzustellen. Bei Bedarf lässt sich defekte Hardware austauschen oder das Smartphone mit aktuellen Komponenten nachrüsten, ohne ein komplett neues Gerät kaufen zu müssen (Bild: CNET.com).

Anwender, die beispielsweise Wert auf eine gute Kamera legen, können die standardmäßig verbaute 8-Megapixel-Knipse durch eine höher auflösende 13-Megapixel-Kamera ersetzen.

Eco Mobius: ZTE zeigt Prototypen seines modularen Smartphones

Die standardmäßig verbaute 8-Megapixel-Knipse lässt sich beispielsweise durch eine 13-Megapixel-Kamera ersetzen (Bild: CNET.com)

Ein anderes Beispiel: Bringt ein Chip-Hersteller wie Nvidia oder Qualcomm eine neue Prozessor-Generation heraus, lässt sich das Gerät einfach mit der aktuelleren CPU nachrüsten.

Eco Mobius: ZTE zeigt Prototypen seines modularen Smartphones

CPU, GPU, RAM und interner Speicher lassen sich ebenfalls austauschen und nachrüsten (Bild: CNET.com)

Auch RAM, interner Speicher und Akku sind austauschbar.

Eco Mobius: ZTE zeigt Prototypen seines modularen Smartphones

Auch der Akku kann ausgewechselt werden (Bild: CNET.com).

Das einzige, das laut ZTE stets gleich bleibt, ist das Kunststoff-Gehäuse und das Display.

Eco Mobius: ZTE zeigt Prototypen seines modularen Smartphones

Das Gehäuse des Eco Mobius hält alle Module zusammen und bleibt wie das Display stets gleich (Bild: CNET.com).

Mit der Idee, nicht nur das Aussehen von Smartphones personalisieren zu können, sondern auch die Hardware, haben auch schon andere Hersteller gespielt. Im vergangenen September hat der niederländische Designer Dave Hakkens mit Phonebloks ebenfalls ein modulares Smartphone-Konzept präsentiert. Ende Oktober hat dann Motorola mit dem Projekt Ara eine offene Hardwareplattform für modulare Smartphones angekündigt.

[Mit Material von Lynn La, CNET.com]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Eco Mobius: ZTE zeigt Prototypen seines modularen Smartphones auf der CES

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *