CES 2014: Neue Android-Smartphones aus Las Vegas

Auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas gab es jede Menge neuer Android-Smartphones zu sehen. Unter anderem haben Acer, Asus und Sony neue Geräte präsentiert. Folgender Artikel stellt eine Reihe an Neuheiten aus dem Smartphone-Bereich vor.

Auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas waren auch in diesem Jahr wieder Smartphones ein großes Thema. Sony hat mit dem Xperia Z1 Compact beispielsweise ein verkleinertes Modell seines Flaggschiff-Smartphones Xperia Z1 vorgestellt, und Lenovo mit dem Vibe Z sein erstes LTE-Android-Smartphone angekündigt. Folgender Artikel stellt eine Reihe an Neuheiten aus dem Smartphone-Bereich vor.

CES 2014: Neue Android-Smartphones aus Las Vegas

Auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas gab es jede Menge neuer Android-Smartphones zu sehen. Unter anderem haben Acer, Asus und Sony neue Geräte präsentiert. Folgender Artikel stellt eine Reihe an Neuheiten aus dem Smartphone-Bereich vor (Bild: CNET.com).

Asus PadFone Mini

Los geht’s mit dem Asus PadFone Mini. Dabei handelt es sich um eine verkleinerte Variante des Android-Smartphone-Tablet-Hybrids PadFone. Das Smartphone ist mit einem 4 Zoll großen IPS-Display (800 mal 480 Pixel), einem 1,6 GHz schnellen Intel-Chip-Atom-Prozessor (Z2560), 1 GByte RAM, 8 GByte internem Speicher sowie einem microSD-Kartenslot ausgestattet. In Kombination mit dem Tablet-Dock verwandelt sich das Android-4.3-Smartphone in ein 7-Zoll-Tablet mit einer HD-Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten. Dazu muss es einfach in das Tablet-Dock eingeschoben werden. Das klappt auch im laufenden Betrieb.

Alcatel One Touch Idol Alpha in Gold

Einen Prototypen des Android-Smartphones One Touch Idol Alpha hatte Alcatal bereits auf der IFA 2013 vorgeführt. Auf der CES gab es dann ein goldenes Modell zu sehen, dessen Farbton an das iPhone 5S von Apple erinnert. Ausgestattet ist das Smartphone mit einem 4,7-Zoll-720p-HD-IPS-Display, einer 1.2-GHz-Quad-Core-CPU, einer 13-Megapixel-Kamera, 16 GByte interem Speicher sowie Android 4.2.x. Ein nicht auswechselbarer 2000-mAh-Akku versorgt das Gerät mit Strom. Das Unibody-Gehäuse ist an der Ober- und Unterseite transparent und wird von LED-Leisten beleuchtet. One Touch Idol Alpha soll im ersten Quartal des Jahres nach Europa kommen.

Sony Xperia Z1 Compact

Das Xperia Z1 Compact ist eine Mini-Ausgabe des Android-Smartphones Xperia Z1. Es kommt mit einem kleineren 4,3-Zoll-HD-Display, hält in Sachen Ausstattung und Leistung dank einer Snapdragon-800-CPU, 2 GByte RAM, 16 GByte Speicher, der 20,7-Megapixel-Kamera, LTE und Android 4.3 als OS aber mit dem Flaggschiff-Smartphone Xperia Z1 mit. Das Z1 Compact soll im ersten Quartal des Jahres zu einer UVP von 499 Euro ohne Vertrag zum Verkauf stehen.

Asus PadFone X

Wie das PadFone Mini lässt sich das Android-Smartphone PadFone X dank eines Docks in ein Tablet verwandeln. Das Smartphone ist mit einem 5-Zoll-Full-HD-Display, einer Snapdragon-800-Quad-Core-CPU, einem 2300-mAh-Akku sowie Android 4.4 KitKat als OS ausgestattet. Die Tablet-Einheit bietet ein 9-Zoll-Display mit 1920 mal 1200 Pixel und bringt ihren eigenen 4990-mAh-Akku mit. Erhältlich wird es vorerst nur in den USA sein. Preise sind noch nicht bekannt.

Acer Liquid Z5

Das Android-Jelly-Bean-Smartphone Acer Liquid Z5 soll Motorolas Moto G Konkurrenz machen. Es kostet ebenfalls nur 169 Euro, kann aber nicht ganz mit der Ausstattung des Moto G mithalten. Es kommt mit einem 1,3-GHz-Dual-Core-Prozessor von MediaTek, 512 MByte RAM, 4 GByte interem Speicher, einer 5-Megapixel-Kamera und einem 5-Zoll-FWVGA-Display mit einer Auflösung von 854 mal 480 Pixel. Dafür bietet es zwei Stereo-Lautsprecher und Dolby DTS, die in Kombinationen für ordentlichen Sound sorgen sollen.

Lenovo Vibe Z

Das Vibe Z ist Lenovos erstes LTE-fähiges Smartphone. Es kommt mit Qualcomms Snapdragon-800-Quad-Core-CPU mit 2,2 GHz Takt, einem 5,5-Zoll-Bildschirms mit 1960 mal 1080 Pixel und Android 4.3 als OS. Das Vibe Z bringt außerdem eine 13-Megapixel-Kamera, 16 GByte internen Speicher sowie 2 GByte RAM mit. Außerdem unterstützt es LTE, Bluetooth 4.0 sowie WLAN nach IEEE 802.11a/b/g/n/ac. Ein Start in Deutschland ist vorläufig aber nicht geplant.

Alcatel One Touch Idol X+

Das Android-Smartphone Alcatel One Touch Idol X+ verfügt über ein 5-Zoll-Full-HD-Display mit einer Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel und bietet 16 GByte internen Speicher. Angetrieben wird es von einem leistungsfähigen Achtkern-Prozessor von MediaTek (MT6592), dem 2 GByte RAM zur Seite stehen. Eine 13-Megapixel-Kamera dient zum Aufnehmen von Fotos und Videos. Zur weiteren Ausstattung gehören UMTS samt HSPA, WLAN a/g/b/n, USB 2.0 und Bluetooth 4.0. Als OS kommt Android 4.2.x zum Einsatz. Herauskommen wird das Gerät erst einmal nur in China. Im Februar soll es auch nach Europa kommen. Einen Preis hat Alcatel noch nicht genannt.

Asus ZenFone 6, 5 & 4

Die Android-Smartphones der ZenFone-Serie sind mit einem 4-, 5- oder 6-Zoll-Display, einer Intel-Atom-CPU mit 1,2 beziehungsweise 2 GHz Takt, 1 oder 2 GByte RAM, 4 oder 16 GByte Speicher, einem microSD-Kartenslot, einer Pixelmaster-Kamera mit 5, 8 oder 13 Megapixel-Auflösung und Android 4.3 als OS ausgestattet. Das Einsteigermodell ist bereits ab 99 Dollar erhältlich. Das im Video zusehende Top-Modell ZenFone 6 steht für 199 Dollar zum Verkauf.

Cat B100

Das Cat B100 von Bullit Mobile ist kein Android-Smartphone, sondern kommt mit einem proprietären Betriebssystem. Es ist ein robustes Outdoor-Handy, das nach der IP67-Zertifizierung gegen Stürze aus bis zu 1,8 Metern geschützt ist. Zudem kann es bis zu 30 Minuten unter Wasser bei einem Meter Tiefe aushalten und funktioniert auch noch bei extremen Temperaturen von – 25 bis + 55 Grad . Das Cat B100 ist mit einem 2,2-Zoll-Display mit 320 mal 240 Bildpunkten, einer rückseitigen 3-Megapixel-Kamera und einem 1150-mAh-Akku ausgestattet, der rund 10 Stunden beim Telefonieren durchalten soll. Eine Geräuschunterdrückungsfunktion soll im Freien die Verständigung erleichtern. Das Gewicht schlägt mit rund 136 Gramm zu Buche.

Alcatel Pop C9

Mit dem Pop C9 hat Alcatel auch ein günstiges Phablet vorgestellt. Es ist in fünf verschiedenen Farben – Schwarz, Rot, Pink, Türkis und Weiß – erhältlich und wird voraussichtlich um die 300 Dollar kosten. Das Display des C9 ist 5,5 Zoll groß und löst mit 960 mal 540 Pixel auf. Unter der Haube werkelt ein 1,3-GHz-Quad-Core-Prozessor. Eine 8-Megapixel-Kamera sowie eine 2-Megapixel-Front-Cam dienen zum Aufnahmen von Fotos und Videos (Full-HD). Es bietet weiterhin UMTS samt HSPA+ sowie einen 2.500-mAh-Akku, der das Gerät allerdings nur für eine maximale Gesprächszeit von rund 4 Stunden im 3G-Netz mit Strom versorgt. Als OS kommt Android 4.2.x zum Einsatz. Erscheinen wird es im ersten Quartal des Jahres erst einmal in Asien und Brasilien.

Huawei Ascend Mate 2 4G

Das Android-Phablet Huawei Ascend Mate 2 4G ist eine Neuauflage des Ascend Mate aus dem letzten Jahr. Das Design ist identisch zum Vorgänger, die Hardware hat Huawei aufgebessert. Es kommt wie bisher mit einem 6,1-Zoll-HD-Display (1280 mal 720 Pixel), wird jetzt aber von einer 1,6-GHz-Quad-Core-Snapdragon-CPU von Qualcomm angetrieben. Weiterhin bietet das Mate 2 2 GByte RAM, 16 GByte Speicher, eine 13-Megapixel-Kamera, eine 5-Megapixel-Webcam in der Front sowie WLAN ac, Dual-Band-WiFi, UMTS und jetzt auch LTE. Als OS ist Android 4.3 samt Huaweis Benutzeroberfläche Emotion UI 2.0 vorinstalliert. Besonders betont Huawei die Akkulaufzeit. Mit dem 4050-mAh-Akku soll besonders lange durchhalten.

ZTE Grand S II

Das ZTE Grand S II ist der Nachfolger des Grand S und verfügt über einen 5 Zoll großen Full-HD-Touchscreen, den Vierkernprozessor Snapdragon S4 Pro mit Adreno-320-GPU, 13-Megapixel-Kamera und LTE. Der von einer Scheiben aus Gorilla-Glas geschützte Bildschirm löst 1920 mal 1080 Bildpunkte auf.

ZTE Iconic

Das ZTE Iconic ist ein Phablet mit 5,7-Zoll-Display. Der Bildschirm wird durch Gorilla-Glas geschützt. Zu den weiteren Eckdaten zählen sich Dolby-Digital-Sound und drahtloses Laden.

ZTE Nubia Z5S und Z5S Mini

ZTE plant zudem zwei neue Geräte der Nubia-Reihe mit Vierkern-Snapdragon-Prozessor. Das Nubia 5S verfügt über einen 5-Zoll-Bildschirm mit einer Full-HD-Auflösung, einen Qualcomm Snapdragon-800-Prozessor mit 2,3 GHz, 2 GByte Ram, 16 GByte Speicher, und eine 13-Megapixel-Kamera. Das Nubia 5S Mini beschränkt sich auf ein 4,7-Zoll-Bildschirm. Das IGZO-Display löst auch mit einer niedrigeren HD-Auflösung auf. Zudem kommt der etwas leistungsschwächere Snapdragon-600-Chip zum Einsatz.

ZTE Eco Mobius

Das modulare Smartphone “Eco Mobius” von ZTE ist bisher nur ein Prototyp. Es bietet Käufern die Möglichkeit, ihr Gerät aus verschiedenen Modulen selbst zusammenzustellen. Bei Bedarf lässt sich defekte Hardware austauschen oder das Smartphone mit aktuellen Komponenten nachrüsten, ohne ein komplett neues Gerät kaufen zu müssen. Anwender, die beispielsweise Wert auf eine gute Kamera legen, können die standardmäßig verbaute 8-Megapixel-Knipse durch eine höher auflösendes 13-Megapixel-Kamera-Modul ersetzen. Bringt ein Chip-Hersteller wie Nvidia oder Qualcomm eine neue Prozessor-Generation heraus, lässt sich das Gerät einfach mit der aktuelleren CPU nachrüsten. Dies würde im Vergleich zu heutigen Smartphones eine erheblich längere Nutzungsdauer ermöglichen. Ob das Eco Mobius jemals in Serie geht, das ist allerdings noch ungewiss.

[Mit Material von Cheryl Holloway, CNET.com]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES 2014: Neue Android-Smartphones aus Las Vegas

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *