Google Play-Dienste: Version 4.1 soll die Akkulaufzeit von Android-Geräten verlängern

Die neue Version 4.1 der Google Play-Dienste bringt außerdem die Unterstützung für rundenbasierende Multiplayer-Games sowie eine verbesserte Sharing-Funktion für Google+ mit. Android-Smartphone-Besitzer, die das Update noch nicht erhalten haben, können es manuell einspielen.

Google hat seine Play-Dienste auf Version 4.1 aktualisiert. Laut einem Blogbeitrag der Android-Developers wird das Update bereits seit letzter Woche verteilt. Es soll unter anderem die Akkulaufzeit von Android-Smartphones und –Tablets verlängern, da eingeschaltete Standortdienste nun weniger Strom verbrauchen.

Google Play-Dienste: Version 4.1 soll die Akkulaufzeit von Android-Geräten verlängern

Die neue Version 4.1 der Google Play-Dienste bringt außerdem die Unterstützung für rundenbasierende Multiplayer-Games sowie eine verbesserte Sharing-Funktion für Google+ mit. Android-Smartphone-Besitzer, die das Update noch nicht erhalten haben, können es manuell einspielen (Screenshot: ZDNet.de).

Weitere Neuerungen des Updates sind der Support für rundenbasierende Multiplayer-Games sowie eine verbesserte Sharing-Funktion für Google+. Eine Auto-Vervollständigen- und Vorschlagsfunktion von Kontakten, die in Gmail, Google+ und im Gerät vorhanden sind, sollen das Teilen von Informationen erleichtern.

Version 4.1 bringt zudem vorläufige Unterstützung für Google Drive mit, wodurch Apps Zugriff auf die Cloud-Speicherlösung von Google erhalten. Hierfür stellt die API auch allgemeine Benutzerschnittstellen zur Verfügung, darunter einen Dateibrowser und entsprechende Dialoge. Sobald sämtliche Geräte damit ausgestattet sind, soll für Entwickler auch ein aktualisiertes SDK zur Verfügung stehen.

Zusammen mit dem Google Mobile Ads SDK unterstützt die neue Version vollständig DoubleClick for Publishers, DoubleClick Ad Exchange und Search Ads for Mobile Apps. Werbetreibende können dadurch standortbasierte Werbung einfacher ausliefern.

Android-Nutzer, die das Update noch nicht erhalten haben, können es auch manuell installieren. Hierfür muss im Gerät unter Einstellungen – Sicherheit die Option “Unbekannte Herkunft” aktiviert werden. Nach der Installation kann man sie wieder deaktivieren. Die zum Download angebotene Version ist updatefähig, sodass zukünftige Aktualisierungen aus dem Play Store möglich sind.

 

Google Play-Dienste sind ein wesentlicher Bestandteil von Android. Sie werden zur Aktualisierung von Google- und Google Play-Apps verwendet und bieten wichtige Funktionen wie die Authentifizierung von Google-Diensten, die Synchronisierung von Kontakten und den Zugriff auf die aktuellen Datenschutzeinstellungen der Nutzer. Außerdem sind sie für Google strategisch sehr bedeutsam, da durch die Auslagerung von Betriebssystemfunktionen in die Google Play-Dienste und in Apps der Anpassungsaufwand bei einer neuen Android-Version für Gerätehersteller geringer wird. Dadurch will Google der zunehmenden Fragmentierung des Mobilbetriebssystems begegnen.

[Mit Material von Kai Schmerer, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google Play-Dienste: Version 4.1 soll die Akkulaufzeit von Android-Geräten verlängern

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *