Alternativ-Tastatur SwiftKey kommt aufs Apple iPhone und iPad

Allerdings kann die SwiftKey-Tastatur nur in Verbindung mit der neuen Notizbuch-App SwiftKey Note auf einem iPhone oder iPad mit Apple iOS 6 und höher genutzt werden. Die Notizen lassen sich per Airdrop oder E-Mail teilen, in die Zwischenablage kopieren und in der Cloud speichern.

Die Alternativ-Tastatur SwiftKey, die sich auf dem Android-Smartphone großer Beliebtheit erfreut, kann in Verbindung mit der App SwiftKey Note jetzt auch auf einem iPhone oder iPad mit iOS genutzt werden. Da Apples Beschränkungen für Dritt-Anbieter-Apps es nicht zu lassen, die Standard-Tastatur von iOS zu ersetzen, kann SwiftKey leider nur in dieser eingeschränkten Form zum Schreiben von Notizen verwendet werden.

Alternativ-Tastatur SwiftKey kommt aufs Apple iPhone und iPad

Allerdings kann die SwiftKey-Tastatur nur in Verbindung mit der neuen Notizbuch-App SwiftKey Note auf einem iPhone oder iPad mit Apple iOS 6 und höher genutzt werden. Die Notizen lassen sich per Airdrop oder E-Mail teilen, in die Zwischenablage kopieren und in der Cloud speichern (Bild: SwiftKey).

Die App SwiftKey Note steht für iOS-Nutzer ab sofort kostenlos im App Store zum Download bereit. Voraussetzung ist iOS 6 oder höher. Auf dem Apple-Gerät unterstützt SwiftKey Note die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Praktisch: die App erkennt beim Tippen bis zu drei Sprachen gleichzeitig  und kommt daher auch nicht durcheinander, wenn man zum Beispiel deutsche und englische Wörter vermischt.

Für die Speicherung der Texte ist SwiftKey eine Kooperation mit den Entwicklern der Notizbuch-App Evernote eingegangen. So können Anwender ihre Notizen auch in der Cloud ablegen. Als größter Vorteil von SwiftKey gilt seine Vorhersagetechnik, die es im Lauf der Zeit an die Gewohnheiten des Nutzers anpasst, um die Trefferwahrscheinlichkeit zu erhöhen. Manche Beobachter halten die Möglichkeit, solche Tastaturen zu verwenden, gar für einen wesentlichen Vorteil von Android gegenüber iOS.

Wie bei SwiftKey für Android zeigt auch die iOS-App Statistiken zu korrigierten Fehlern an. Texte lassen sich per Airdrop, Messages, E-Mail oder Kopieren in die Zwischenablage exportieren. An Formatierungen liefert das Notizenprogramm Fett, Kursiv, Unterstrich, Einrücken und Aufzählungspunkte. Zudem ist es möglich, Notizen mit Tags zu versehen, um sie leichter wiederzufinden.

SwiftKeys Chief Marketing Officer Joe Braidwood erklärt: “Bei SwiftKey Note haben wir eng mit Apple und Evernote zusammengearbeitet, um die Gedanken lesende Vorhersagetechnik von SwiftKey für Nutzer von iPhone und iPad auf der Welt zugänglich zu machen. Egal ob im Meeting, im Hörsaal oder beim Gemüsehändler, mit SwiftKey Note lassen sich schnellere Notizen erstellen.” Der Nutzer habe letztlich mehr Spaß beim Tippen und könne sich Dinge besser merken.

Ein weiterer Kommentar kommt von Chris Traganos, der bei Evernote die Zusammenarbeit mit externen Entwicklern leitet: “Die Verbindung von SwiftKeys Vorhersage-Tastatur mit der Evernote-Plattform gestaltet das Schreiben kurzer Notizen komplett um. Wir sind begeistert, dass sich SwiftKey Note in beide Richtungen mit Evernote synchronisiert und dass wir diese Beziehung aufbauen konnten.”

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Alternativ-Tastatur SwiftKey kommt aufs Apple iPhone und iPad

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *