Android-Smartphone LG Pro 2 kommt mit einem optischen Bildstabilisator

Im Vergleich zum Android-Smartphone LG G2 wurde die nun als OIS+ bezeichnete Technologie nochmals verbessert. Zudem erhält die Kamera des LG G Pro 2 einen neuen Burst- und Slow-Motion-Modus. Videoaufnahmen in UHD-Auflösung sind nun ebenfalls möglich.

Nachdem LG das AndroidSmartphone LG G Pro 2 vergangene Woche offiziell bestätigt und für Februar angekündigt hat, hat der Hersteller, der auch das von Google vertriebene Nexus 5 fertigt, ein paar wenige Details zu dem Optimus-G-Pro-Nachfolger preisgegeben. Das berichten die Webseiten Android Central und Pocket-lint.

Android-Smartphone LG Pro 2 kommt mit einem optischen Bildstabilisator

Im Vergleich zum Android-Smartphone LG G2 wurde die nun als OIS+ bezeichnete Technologie nochmals verbessert. Zudem erhält die Kamera des LG G Pro 2 einen neuen Burst- und Slow-Motion-Modus. Videoaufnahmen in UHD-Auflösung sind nun ebenfalls möglich (Bild: Josh Miller/CNET.com)

Zu den Bereichen, die LG im Vergleich zum Vorgänger Optimus G Pro verbessert, gehört offensichtlich die Kamera. Die Auflösung bleibt mit 13-Megapixel zwar gleich, ein optischer Bildstabilisator (OIS) sorgt aber für bessere Schnappschüsse, wie der koreanische Hersteller auf seiner Webseite verkündet. Im Vergleich zum aktuelleren LG G2 wurde die OIS-Technologie auch nochmals verbessert. LG nennt sie jetzt OIS+.

Diese soll vor allem bei schlechteren Bildverhältnissen Verwackler noch besser ausgleichen und für klarere Aufnahmen sorgen. Die Funktion haben aber auch schon andere Hersteller in ihre Geräte integriert. So ist beispielsweise auch das Android-Smartphone HTC One oder das Windows-Phone Nokia Lumia 1020 mit der OIS-Technik ausgestattet.

Zudem erhält die Kamera einen Burst-Modus, mit dem Anwender bis zu 20 Bilder mit einer Auflösung von 3.840 mal 2.160 Bildpunkten in schneller Abfolge schießen können. Die Bilder sollen sich auch in ein einziges Bild verwandeln lassen. Vermutlich sehen die zusammengeführten Fotos dann ähnlich aus wie bei Samsungs Action-Shot-Modus.

Verbesserungen werden G-Pro-2-Besitzer auch beim Aufnehmen von Videos bemerken. Die Kamera nimmt laut LG Bewegtbilder nun mit UltraHD-Auflösung auf. Zudem ist ein Slow-Motion-Modus mit an Bord, der die Szenerie in Zeitlupe mit einer HD-Auflösung abfilmt.

Gerüchten zufolge kommt das Pro 2 auch mit einem schnelleren Prozessor, mehr RAM, einem etwas größerem Display und einem stärkeren Akku. Unter der Haube wird vermutlich Qualcomms Quad-Core-CPU Snapdragon 800 oder 805 werkeln, dem 3 GByte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Das auf 5,7 Zoll angewachsene Display des Android-Phablets soll wie das des LG G3 eine QHD-Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixel bieten. Als OS soll Android 4.4 KitKat zum Einsatz kommen.

Das seit Ende Juli 2013 in Deutschland verfügbare Optimus G Pro kommt mit einem Snapdragon 600, 2 GByte RAM und mindestens 16 GByte erweiterbarem internen Speicher. Sein 5,5-Zoll-Screen löst 1920 mal 1080 Bildpunkte auf (Full-HD). Der austauschbare Akku hat eine Kapazität von 3140 mAh.

Wann genau und zu welchem Preis das G Pro 2 auf den Markt kommen wird, lässt sich nicht sicher voraussagen. Der Vorgänger kostete zur Einführung 599 Euro ohne Vertrag. Inzwischen ist er im Internet für knapp 400 Euro zu haben.

[Mit Material von Lance Whitney, CNET.com]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android-Smartphone LG Pro 2 kommt mit einem optischen Bildstabilisator

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *