Asus Windows-8.1-Tablet VivoTab Note 8 mit Wacom-Digitizer ab sofort verfügbar

Das 8-Zoll-Tablet kostet in der 32-GByte-Variante 299 Euro, ein 64-GByte-Modell soll in den kommenden Monaten folgen. Kostenpunkt: 349 Euro.

Asus hat das Tablet im Januar auf der CES in Las Vegas vorgestellt, jetzt ist das VivoTab Note 8 im Handel. Mit 32 GByte internem Speicher kostet das 8-Zoll-Gerät samt mitgeliefertem Digitizer-Stift von Wacom 299 Euro. Eine 64-GByte-Version soll in den nächsten Monaten für 349 Euro folgen.

Angetrieben wird das VivoTab Note 8 von einem Intel-Prozessor der aktuellen Bay-Trail-Generation. Der im dritten Quartal 2013 eingeführte Atom Z3740 besitzt vier Kerne und taktet standardmäßig mit 1,33 GHz (1,86 GHz im Burst-Modus). Die integrierte Grafikeinheit läuft mit 311 MHz respektive 667 MHz.

Der mitgelieferte Wacom-Digitizer lässt sich bei Nichtgebrauch im Gehäuse des VivoTab Note 8 verstauen (Bild: Asus)

Der mitgelieferte Wacom-Digitizer lässt sich bei Nichtgebrauch im Gehäuse des VivoTab Note 8 verstauen (Bild: Asus)

Die CPU hat Zugriff auf 2 GByte Arbeitsspeicher. Der interne Speicher kann mittels MicroSD-Karte um 64 GByte erweitert werden. Zusätzlich gibt es ein Jahr lang unbegrenzten Online-Speicher bei Asus WebStorage.

Als Display nutzt das VivoTab Note 8 ein IPS-Panel, das auf einer Diagonale von 20,3 Zentimetern 1280 mal 800 Bildpunkte auflöst. Über dem Bildschirm sitzt eine HD-Webcam, die sich für Videochats verwenden lässt. Sie wird durch eine rückseitige 5-Megapixel-Kamera für Foto- und Videoaufnahmen ergänzt. Die Audioausgabe erfolgt über Stereolautsprecher, die Asus’ SonicMaster-Technik unterstützen.

Das Tablet misst 22,1 mal 13,4 mal 1,1 Zentimeter und wiegt 380 Gramm. Die Akkukapazität ist mit 4090 mAh angegeben, was für bis zu 8 Stunden Laufzeit reichen soll. Zusätzlich zu Windows 8.1 ist Microsoft Office Home and Student 2013 vorinstalliert. Zur weiteren Ausstattung zählen WLAN nach IEEE 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.0, Micro-USB und ein Kopfhörer-Mikrofon-Kombianschluss.

Der Digitizer-Stift kann bei Nichtgebrauch im Gerät verstaut werden. Er erlaubt Asus zufolge dank kurzer Reaktionszeiten und Erkennung von bis zu 1000 Druckstufen natürliches Schreiben und Zeichnen. Damit soll sich das auf einhändige Nutzung ausgelegte VivoTab Note 8 besonders für Schüler, Studenten und Kreative eignen.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Asus Windows-8.1-Tablet VivoTab Note 8 mit Wacom-Digitizer ab sofort verfügbar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *