Samsung Galaxy S5 ist angeblich wasserdicht: Release des Android-Smartphones frühestens Ende März

Die Standard-Ausführung des Samsung Galaxy S5 soll wie das Samsung Galaxy S4 Active nach der IP67-Zertifizierung vor Wasser, Staub, Schmutz & Co. geschützt sein. Zum Verkauf stehen soll Samsungs kommendes Android-Smartphone nicht vor Ende März.

Das Standard-Modell des Samsung Galaxy S5 soll Gerüchten zufolge wie das Samsung Galaxy S4 Active vor Wasser, Staub, Schmutz & Co. geschützt sein. Das berichtet ZDNet Korea unter Berufung auf ortsansässige Quellen. Dank der IP67-Zertifizierung können Smartphone-Besitzer das Gerät beispielsweise abwaschen oder für kurze Zeit unter Wasser tauchen.

Samsung Galaxy S5 ist angeblich wasserdicht: Release frühestens Ende März

Die Standard-Ausführung des Samsung Galaxy S5 soll wie das Samsung Galaxy S4 Active nach der IP67-Zertifizierung vor Wasser, Staub, Schmutz & Co. geschützt sein. Zum Verkauf stehen soll Samsungs kommendes Android-Smartphone nicht vor Ende März (Bild: Samsung Galaxy S4 via CNET.com).

Der Bericht bekräftigt auch nochmals einige bisherigen Gerüchte über die technische Ausstattung des kommenden Samsung-Flaggschiffs, das offiziell in wenigen Tagen, am 24. Februar, auf dem MWC in Barcelona vorgestellt wird. Demnach haben die Quellen nochmals bestätigt, dass nicht das gesamte Display des Samsung Galaxy S5 als Fingerabdruckscanner dienen wird, sondern dieser in den Home-Button integriert ist. Anstatt wie beim iPhone 5S den Finger zur Erkennung einfach auf den Home-Button zu legen, müssen Galaxy-S5-Besitzer ihn über den Sensor ziehen. Der Home-Button soll mit einer UV-Beschichtung versehen sein.

Zudem halten die Quellen Informationen zum Verkaufsstart des Galaxy S5 bereit. Es soll nicht früher als Ende März im Handel erhältlich sein. Laut lokalen Zulieferern habe der Elektronikkonzern noch keine Bauteile bestellt. Deswegen wäre ein früherer Marktstart auch nicht möglich. Zudem könnten sich auch noch einige nebensächliche Ausstattungsmerkmale ändern.

Beobachter gehen davon aus, dass das Galaxy S5 in zwei Varianten erscheinen wird: als Standard-Modell mit dem üblichen Plastik-Chassis und alternativ als Prime-Version mit einem Metallgehäuse. Gerüchte um ein Galaxy S5 mit Metallgehäuse hatte unter anderem die auf Samsung-Geräte spezialisierte Webseite SamMobile in die Welt gesetzt. Das höherwertige Modell sollte einer vertraulich geltenden Quelle zufolge rund 800 Euro, die günstigere Kunststoff-Ausführung rund 650 Euro kosten. Die Fertigung des Metall-Gehäuses sollte angeblich der Zulieferer von HTC und Apple übernehmen, der auch die Gehäuse des HTC One und des iPad Mini herstellt. Die vermeintlichen Spezifikationen beider Ausführungen waren vergangene Woche in einem Benchmark aufgetaucht.

Das besser ausgestattete Galaxy S5 trägt der chinesischen Website AnTuTu zufolge die Modellbezeichnung SM-G900R4 und  ist mit einem 2,5 GHz schnellen Snapdragon-800-Prozessor samt Andreno 330 GPU von Qualcomm ausgestattet. An RAM bringt es 3 GByte mit. Der interne Speicher ist 32 GByte groß. Das Display des vermeintlich teureren S5 verfügt wie bereits vermutet über eine QHD-Auflösung von 2,560 mal 1,440 Pixel.

Das zweite Galaxy-S5-Modell (SM-G900H) wird von Samsungs hauseigener Achtkern-CPU Exynos 5422 (1,5 GHz Takt) angetrieben. Der Arbeitsspeicher ist hier nur 2 und der interne Speicher 16 GByte groß. Das Display bietet wie das letztjährige Samsung Galaxy S4 eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten. Beide S5-Modelle kommen weiterhin mit einer 16-Megapixel-Kamera und Android 4.4.2 als Betriebssystem. Auf den Einsatz einer 64-Bit-CPU scheint Samsung aber entgegen anders lautender Spekulationen vorerst zu verzichten. Ob dies die finalen Spezifikationen beider Modelle sind, lässt sich nicht mit Gewissheit sagen. Weitere Gerüchte zur technischen Ausstattung des Samsung Galaxy S5 können Interessierte an folgender Stelle nachlesen.

In wenigen Tagen wird sich allerdings auch herausstellen, welche Gerüchte sich bewahrheiten und welche nicht. Denn dann wird Samsung das Galaxy S5 im Rahmen eines Unpacked-Event auf dem Mobile World Congress in Barcelona der Öffentlichkeit präsentieren. Die Veranstaltung am 24. Februar kann live auf Youtube verfolgt werden.

[Mit Material von Song, Jooyoung / Cho Mu Hyun, ZDNet Korea & Rich Trenholm, CNET.com]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung Galaxy S5 ist angeblich wasserdicht: Release des Android-Smartphones frühestens Ende März

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *