Samsung Galaxy S5: kommt das Android-Smartphone nun doch mit einer 64-Bit-CPU?

Neben dem Android-Smartphone Galaxy S5 wird Samsung auf dem Mobile World Congress auch einen neuen Mobilprozessor namens Exynos Infinity vorstellen. Vermutlich handelt es sich hierbei um Samsungs 64-Bit-CPU, die damit auch im kommenden Android-Flaggschiff zum Einsatz kommen könnte.

Das Samsung Galaxy S5 könnte entgegen kürzlich aufgekommenen Gerüchten doch wie das iPhone 5S des großen Konkurrent Apple mit einem Prozessor auf Basis der 64-Bit-Architektur ausgestattet sein. Neben seinem Android-Flaggschiff wird Samsung auf dem Mobile World Congress, der vom 24. bis 27. Februar in Barcelona stattfindet, nämlich auch den Mobilprozessor Exynos Infinity vorstellen. Das teilt das Unternehmen via Twitter mit.

Samsung Galaxy S5: kommt das Android-Smartphone nun doch mit einer 64-Bit-CPU?

Neben dem Android-Smartphone Galaxy S5 wird Samsung auf dem Mobile World Congress auch einen neuen Mobilprozessor namens Exynos Infinity vorstellen. Vermutlich handelt es sich hierbei um Samsungs 64-Bit-CPU, die damit auch im kommenden Android-Flaggschiff zum Einsatz kommen könnte (Bild: Samsung).

Womöglich handelt es sich hierbei um die 64-Bit-CPU, die Samsung-CEO, Shin Jong-kyun, kurz nach der Vorstellung des iPhone 5S samt des 64-Bit-A7-Prozessors angekündigt hatte beziehungsweise um den Exynos-S-Chip, der kurz vor der CES in zahlreichen Medienberichten die Runde machte. Es sollte Samsungs erster 64-Bit-Prozessor werden, eineinhalbmal so schnell wie Qualcomms Snapdragon 800 sein und das Phablet Note 4 antreiben.

Auf dem von Samsung veröffentlichten Teaser-Bild zum Exynos Infinity ist von 64 Bit zwar keine Rede, wie die auf Samsung spezialisierte Webseite SamMobile berichtet, ist die Wahrscheinlichkeit dafür aber recht hoch. Hinweise auf eine Quad-Core-CPU von Samsung (Codename GH7), der wie bei Apple die 64-Bit-Architektur ARMv8 zugrunde liegt, seien auch gestern nochmals von der Webseite G for Games in einem Linux-Kernel-Patch entdeckt worden. Dem Bericht von SamMobile zufolge könne man davon ausgehen, dass der Chip dann auch im neuen Galaxy S5 zum Einsatz kommen wird.

Ob Samsung ein Galaxy S5 mit 64-Bit-CPU bereits am Montag, den 24. Februar, auf dem MWC vorstellt, das ist damit aber noch nicht sicher gesagt.

Apple hatte im September letzten Jahres mit dem iPhone 5S das erste Smartphone mit 64-Bit-Prozessor vorgestellt. Samsung hat Apple prompt Paroli geboten und angekündigt, ebenfalls einen Chip auf Basis der 64-Bit-Architektur für sein kommendes Galaxy-Smartphone in Planung zu haben. Nachdem kürzlich angebliche technische Daten des Gerätes durchgesickert sind, wurde spekuliert, dass ein 64-Bit-Chip nicht zum Einsatz kommt. Auch dem Markt-Beobachter und Analyst bei KGI Securities Ming-Chi Kuo zufolge, kommt eine 64-Bit-CPU nicht zum Einsatz.

In wie weit eine Einführung von 64-Bit-Chips für Android-Smartphones derzeit überhaupt Vorteile bringt, das ist allerdings fraglich. Langfristig dürfte es aber massive Vorteile bringen. Der größte: Nur 64-Bit-Chips können Speichereinheiten mit über 4 GByte ansprechen. Das ist für Mobilgeräte derzeit aber noch irrelevant, wird es aber nicht immer sein. Das Samsung Galaxy Note 3 kommt jetzt beispielsweise schon mit 3 GByte RAM. Vom größeren Befehlssatz eines 64-Bit-Prozessors profitieren außerdem vor allem Multimedia-Anwendungen. Dass sich die Entwicklung Richtung 64 Bit bewegt, zeigen auch Qualcomm und Intel. Der Chip-Entwickler hat mit dem Snapdragon 410 bereits im Dezember 2013 seinen eigenen 64-Bit-Mobilprozessor für Android vorgestellt. Auch Intel hatte im November schon ein Tablet mit Bay-Trail-Prozessor und 64-Bit-Android-System gezeigt.

Beobachter gehen davon aus, dass das Galaxy S5 in zwei Varianten erscheinen wird: als Standard-Modell mit dem üblichen Plastik-Chassis und alternativ als Prime-Version mit einem Metallgehäuse. Gerüchte um ein Galaxy S5 mit Metallgehäuse hatte unter anderem die auf Samsung-Geräte spezialisierte Webseite SamMobile in die Welt gesetzt. Das höherwertige Modell sollte einer vertraulich geltenden Quelle zufolge rund 800 Euro, die günstigere Kunststoff-Ausführung rund 650 Euro kosten. Die Fertigung des Metall-Gehäuses sollte angeblich der Zulieferer von HTC und Apple übernehmen, der auch die Gehäuse des HTC One und des iPad Mini herstellt.

Die vermeintlichen Spezifikationen beider Ausführungen waren  in einem Benchmark aufgetaucht. Bis dato ging man davon aus, dass das besser ausgestattete Galaxy S5,  das laut der chinesischen Benchmark-Website AnTuTu die Modellbezeichnung SM-G900R4 trägt, mit einem 2,5 GHz schnellen Snapdragon-800-Prozessor samt Andreno 330 GPU von Qualcomm ausgestattet sein wird. An RAM wurden in dem Benchmark 3 GByte verzeichnet. Der interne Speicher war 32 GByte groß. Das Display des vermeintlich teureren S5 verfügte wie schon länger spekuliert über eine QHD-Auflösung von 2,560 mal 1,440 Pixel.

Das zweite Galaxy-S5-Modell (SM-G900H) wird dem Benchmark-Ergebnis zufolge von Samsungs hauseigener Achtkern-CPU Exynos 5422 (1,5 GHz Takt) angetrieben. Der Arbeitsspeicher ist hier nur 2 und der interne Speicher 16 GByte groß. Das Display bietet wie das letztjährige Samsung Galaxy S4 eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten. Beide S5-Modelle kommen weiterhin mit einer 16-Megapixel-Kamera und Android 4.4.2 als Betriebssystem. Auf den Einsatz einer 64-Bit-CPU scheint Samsung aber entgegen anders lautender Spekulationen vorerst zu verzichten. Ob dies die finalen Spezifikationen beider Modelle sind, oder Samsung doch ein Modell mit einer 64-Bit-CPu bestückt, das lässt sich nicht mit Gewissheit sagen. Weitere Gerüchte zur technischen Ausstattung des Samsung Galaxy S5 können Interessierte an folgender Stelle nachlesen.

In wenigen Tagen wird sich allerdings auch herausstellen, welche Gerüchte sich bewahrheiten und welche nicht. Denn dann wird Samsung das Galaxy S5 im Rahmen eines Unpacked-Event auf dem Mobile World Congress in Barcelona der Öffentlichkeit präsentieren. Die Veranstaltung am 24. Februar kann live auf Youtube verfolgt werden.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung Galaxy S5: kommt das Android-Smartphone nun doch mit einer 64-Bit-CPU?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *