Google Drive: deutliche Preissenkung für Cloudspeicher

100 GByte kosten jetzt 2 Dollar im Monat und ein Terabyte 10 Dollar, jeweils zuzüglich Steuern. Bisher lagen die Preise bei 10 beziehungsweise 50 Dollar. Die Grundversorgung von 15 GByte bleibt weiter kostenlos. Bestehende Abonnenten zahlen künftig automatisch weniger.

Googles Cloud-Speicherdienst Drive wird günstiger und das spürbar. Das Unternehmen hat die Preise gesenkt und so kosten 100 Gigabyte nun nicht mehr 4,99 Dollar, sondern nur noch 1,99 Dollar. Für ein Terabyte zahlt man 9,99 statt 49,99 Dollar, für 10 TByte noch 99,99 Dollar.

googledrivelogo

Diese Einheitspreise sind jeweils ohne Steuern. Die Grundversorgung von 15 GByte bleibt weiter kostenlos. Bestehende Abonnenten zahlen künftig automatisch weniger, heißt es bei Google.

Der Speicherdienst ist zugleich Grundlage des Büropakets Google Docs, von Gmail und auch des in Google+ integrierten Fotodiensts. Dort abgelegte Dokumente lassen sich von allen Endgeräten eines Nutzers abrufen – über einen Browser, aber auch mit nativen Apps etwa für Android und iOS. Dateien und Ordner kann der Besitzer auch für andere Nutzer freigeben.

Monatliche Preise für Google Drive (Grafik: Google)

Monatliche Preise für Google Drive (Grafik: Google)

Mit Aktualisierungen verbessert Google immer wieder die Abläufe. So wurde Ende 2013 ein Drive-Button in Gmail eingeführt, mit dem sich Dateianhänge direkt ins Speicherfach verschieben lassen, um auch ohne Start von Gmail von anderen Systemen darauf zugreifen zu können. Und in der Drive-App für iOS gibt es seit September 2013 Vorschaubilder. Außerdem erkennt die Suche dort seither in Bildern enthaltenen Text.

Erst am Montag hatte in den USA ein Prämienprogramm gestartet: Wer einen neuen Nutzer von Google Docs wirbt, erhält 15 Dollar gutgeschrieben. Am Mittwoch folgte die Eröffnung eines Online-Stores für Add-ons zu Googles Bürosoftware, nämlich Docs und und Sheets. 30 Erweiterungen – etwa für personalisierte Massenmails und Etikettendruck – stehen zum Start kostenlos zur Verfügung.

Bei Microsofts Konkurrenzangebot SkyDrive (demnächst OneDrive) kosten 100 GByte derzeit 37 Euro im Jahr. Dort sind 7 GByte kostenlos.

[mit Material von Florian Kalenda ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen bei ITespresso.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google Drive: deutliche Preissenkung für Cloudspeicher

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *