Microsoft OneNote ab sofort kostenlos, mit OneNote Clipper und auch für Apple Mac OS X verfügbar

Die Notizbuch-App Microsoft OneNote ist ab sofort auch für Mac OS X 10.9 Mavericks erhältlich und steht generell kostenlos zum Download bereit. Zudem führt Microsoft die neuen Funktionen OneNote Clipper zum Erfassen von Browserinhalten, Send E-Mail to OneNote zum Speichern von E-Mails, die Windows-Phone-App Office Lens zum Einscannen von Dokumenten sowie eine Cloud-API zur Zusammenarbeit mit anderen Apps ein.

Die bereits seit Anfang respektive Ende 2011 für Apple iPhone und iPad verfügbare Notizbuch-App Microsoft OneNote ist wie spekuliert nun erstmals auch für Mac OS X erschienen. Das hat Microsoft per Blogbeitrag mitgeteilt. Weiterhin steht die OneNote-Anwendung für Windows & Co. generell gratis zum Download bereit und wurde um die neuen Features OneNote Clipper, Send E-Mail to OneNote, Office Lens und eine Cloud-API zur Zusammenarbeit mit Drittanbieter-Apps erweitert.

Microsoft OneNote ab sofort kostenlos, mit OneNote Clipper und auch für Apple Mac OS verfügbar

Die Notizbuch-App Microsoft OneNote ist ab sofort auch für Mac OS X 10.9 Mavericks erhältlich und steht generell kostenlos zum Download bereit. Zudem führt Microsoft die neuen Funktionen OneNote Clipper zum Erfassen von Browserinhalten, Send E-Mail to OneNote zum Speichern von E-Mails, die Windows-Phone-App Office Lens zum Einscannen von Dokumenten sowie eine Cloud-API zur Zusammenarbeit mit anderen Apps ein (Bild: Microsoft).

Mit OneNote können Nutzer Notizen mit umfangreichen Formatierungen anlegen, sie mit Bildern, Dokumenten, Videos oder Tabellen ergänzen und sie anschließend mit allen Geräten synchronisieren. Zudem ist es möglich, die Notizbücher freizugeben und mit anderen Personen gemeinsam zu bearbeiten. Darüber hinaus bietet OneNote Funktionen zur Nachbearbeitung sowie eine Suchfunktion zum späteren Auffinden der Notizen.

Die kostenlose Anwendung für Mac OS X setzt die aktuellste Version 10.9 Mavericks voraus, die Apple Ende Oktober 2013 veröffentlicht hat. Sie bringt alle Kernfunktionen von OneNote nun auch auf den Apple-Rechner. Um die App nutzen zu können, müssen Anwender sich bei Microsoft registrieren und einen MS-Account anlegen. Mit der kostenlosen Anmeldung erhalten sie 7 GByte Cloud-Speicher bei OneDrive. OneNote für Mac kann bereits vorhandene Notizbücher, die mit Microsoft OneNote 2010 oder neuer erstellt und auf OneDrive gespeichert wurden, öffnen. Erhältlich ist das Programm über den Apple Mac App Store.

Microsoft OneNote ab sofort kostenlos, mit OneNote Clipper und auch für Apple Mac OS verfügbar

Die kostenlose Anwendung für Mac OS X bringt alle Kernfunktionen von OneNote auf den Apple-Rechner. Um die App nutzen zu können, müssen Anwender sich bei Microsoft registrieren (Bild: Microsoft).

Weiterhin gibt Microsoft bekannt, das OneNote nun generell kostenlos und damit für Windows und Mac für Lau erhältlich ist. Bisher hatte Microsoft 69 Euro für die Windows-Aausgabe verlangt, sofern OneNote nicht zusammen mit der Office-Suite erworben wurde. Der Microsoft-Store wurde bisher offenbar noch nicht aktualisiert. Kostenlos herunterladen lässt sich das Programm aber schon über die OneNote-Webseite. Das Angebot gilt allerdings nur für Privatanwender. Zudem müssen Nutzer für einige Premium-Funktionen wie SharePoint-Support, Version-History oder Outlook-Integration im Prinzip bezahlen. Diese stehen nämlich nur für Office-365- oder Office-2013-Besitzer zur Verfügung. Durch das kostenlose Anbieten von OneNote will Microsoft sich offenbar gegen andere Notiz-Apps behaupten, allen voran den großen Konkurrenten Evernote.

Darüber hinaus hat Microsoft einige neue Funktionen eingeführt. Wie ZDNet-Bloggerin Mary Jo Foley bereits vorab berichtete, wurde OneNote um die Dienste OneNote Clipper sowie die App Office Lens erweitert. OneNote Clipper dient zum Erfassen von Webseiten & Co. Das Feature macht sozusagen einen Screenshot der Webseite beziehungsweise des Browserinhaltes und macht diesen samt dem enthaltenen Text automatisch in OneNote verfügbar. Der Clipper wird über ein Plugin für den Browser realisiert, das einfach in die Lesezeichenleiste gezogen wird. Kompatibel ist der OneClipper zu Microsoft Internet Explorer, Google Chrome, Mozilla Firefox und Mac Safari.

Office Lens ist eine App für Windows Phone, die es erlaubt Dokumente mithilfe der Kamera des Smartphones einzuscannen, zu bearbeiten und anschließend direkt in OneNote zu speichern. In folgendem Video erklärt Microsoft, wie das Ganze funktioniert:

Mit Send E-Mail to OneNote bietet Microsoft Nutzern die Möglichkeit, eine E-Mail schnell und einfach in die Notizbuch-Anwendung zu übertragen. Die Nachricht wird allerdings an Microsoft (me@onenote.com) gesendet und dann erst in OneNote abgelegt.

Durch die neue Cloud-API verbessert Microsoft außerdem die Zusammenarbeit mit anderen Apps. So lassen sich nun auch Notizen aus einer Anwendungen wie Feedly oder News360 in OneNote ablegen. Zudem ist nun beispielsweise auch der Livescribe-3-Smartpen samt der Applikation Livescribe+ kompatibel zu Microsofts Notizbuch-Anwendung.  Aktuell bieten die Microsoft-Partner auch Brother, Doxie, Epson, Genius Scan, IFTTT, JotNot, Neat, Mod Notebooks und Weave Anwendungen an, die diese APIs nutzen. Einen Überblick über alle unterstützten Anwendungen hält Microsoft auch auf seiner Webseite bereit.

[Quelle: Microsoft]

[Mit Material von Martin Schindler, Silicon.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft OneNote ab sofort kostenlos, mit OneNote Clipper und auch für Apple Mac OS X verfügbar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *