Lese-Tipp

Wir alle müssen die richtige Computermaus finden, sei es zum Spielen, Arbeiten oder Surfen. Doch dabei kann man ziemlich daneben langen, wie diese 16 verrückten Design-Fehlschläge beweisen.

weiterlesen

Microsoft Office für iPad erschienen: Word, Excel und PowerPoint auf dem Apple-Tablet bearbeiten

Microsoft Office für Apple iPad steht ab sofort kostenlos im Apple App Store zum Download bereit. Die mobilen Ableger von Word, Excel und PowerPoint sind zwischen 215 und 260 MByte groß und setzen Apple iOS 7 als Betriebssystem voraus. Zum Bearbeiten und Erstellen von Dokumenten ist ein kostenpflichtiges Office-365-Abonnement nötig.

Wie erwartet wurde Microsoft Office für das Apple iPad gestern offiziell von Microsoft-CEO Satya Nadella der Öffentlichtkeit präsentiert. Die mobilen Ableger von WordExcel und PowerPoint fürs Apple-Tablet stehen ab sofort im Apple App Store kostenlos zum Download bereit. Wie einst bei Office Mobile für das Apple iPhone ist allerdings ein Office-365-Abonnement nötig, um den vollen Funktionsumfang der Anwendungen nutzen zu können.

Microsoft Office für iPad erschienen: Word, Excel und PowerPoint auf dem Apple-Tablet bearbeiten

Microsoft Office für Apple iPad steht ab sofort kostenlos im Apple App Store zum Download bereit. Die mobilen Ableger von Word, Excel und PowerPoint sind zwischen 215 und 260 MByte groß und setzen Apple iOS 7 als Betriebssystem voraus. Zum Bearbeiten und Erstellen von Dokumenten ist ein kostenpflichtiges Office-365-Abonnement nötig (Bild: Microsoft).

Für die Installation der rund 215 bis 260 MByte großen Office-Apps fürs iPad ist mindestens die Betriebssystemversion iOS 7 erforderlich. Microsoft bietet die Anwendungen in 29 Sprachen – darunter auch Deutsch – und 135 Ländern weltweit an.

Laut Apple können Nutzer der Gratisversionen Dokumente von OneDrive sowie E-Mail-Anhänge auf dem iPad öffnen, Inhalte kopieren, Kommentare ansehen und Dokumente als Hyperlink oder per E-Mail verschicken. Zudem  ist es möglich, in Excel Tabellen zu filtern und zu sortieren. Das Bearbeiten und die Möglichkeit, Dokumente zu erstellen ist dann Office-365-Abonnenenten vorbehalten. Diese erhalten volen Zugriff auf alle Bearbeitungs- und Formatierungsfunktionen. Dokumente lassen sich dann auch von OneDrive for Business und SharePoint öffnen und auch dort speichern.

Apple hat inzwischen bestätigt, dass es die übliche Provision von 30 Prozent auf alle Office-365-Abonnements erhält, die über eine Office-für-iPad-App abgeschlossen werden. Wie Recode berichtet, profitiert Apple aber nicht davon, wenn Kunden ein vorhandenes Abonnement nutzen oder über die Microsoft-Website ein neues Abonnement abschließen.

Microsoft Office für iPad erschienen: Word, Excel und PowerPoint auf dem Apple-Tablet bearbeiten

Microsoft Excel für Apple iPad (Bild: Microsoft).

Damit hat Microsoft die Touch-optimierte Version seiner Office-Anwendungen entgegen früherer Ankündigungen zuerst für iOS herausgebracht. Wie lange Nutzer von Windows-8-Tablets noch auf das unter dem Codenamen “Gemini” entwickelte Update warten müssen, ist nicht bekannt. Nadella betonte lediglich, dass Office für iPad nur ein Teil der mobilen Cloudstrategie seines Unternehmens sei und weitere Teile in den kommenden Wochen enthüllt würden.

Office für iPad ist nach Unternehmensangaben nicht einfach nur eine “etwas größere” Version von Office für iPhone. Laut Microsoft-Bloggerin Mary Jo Foley wurden die Anwendungen von Grund auf neu entwickelt, um sie an Touch-Bedienung anzupassen. Dasselbe mache der Softwarekonzern offenbar auch mit der Touch-Version von Office für Windows, schreibt Foley in ihrem Blog.

Des Weiteren bietet Microsoft seit gestern auch Office Mobile für iPhone und Android-Smartphones kostenlos an. “Mit Office Mobile sind sie in der Lage, ihre Office-Inhalte unterwegs zu betrachten und zu bearbeiten”, heißt es in einem Eintrag im Office-Blog.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.

Christian Schartel
Autor: Christian Schartel
Redakteur
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Microsoft Office für iPad erschienen: Word, Excel und PowerPoint auf dem Apple-Tablet bearbeiten

  • Am 28. März 2014 um 13:43 von Thilo Birkenstock

    Schade – ich hatte mir ein vollwertiges Officepaket erhofft fürs iPad, mit dem man umfänglich arbeiten kann, vergleichbar SoftMaker Office Mobile für Android. Was letztlich herausgekommen ist, taugt aber (bis natürlich auf die Kompatibilität) funktionell auch nicht mehr als die bisherigen Lückenfüller a la iWorks. Wenn ich unterwegs arbeiten will, werde ich auch künftig mein iPad zuhause lassen und entweder mein Notebook oder mein Android-Tablet mit SoftMaker Office Mobile mitnehmen.

    • Am 29. März 2014 um 19:55 von Micky Maus

      Android tust Du am besten in den Ofen und verbrennst es und den Microsoft Scheiß gleich mit. Es Gibt die Apple bessere Software wie zum Beispiel : Pages,Keynote und Numbers.

      • Am 29. März 2014 um 22:35 von Anonymus

        Sowas kann nur von einem Fanboy kommen. Wahrscheinlich nicht mal über den Tellerrand geschaut und meinen groß urteilen zu können.
        Jedes System hat seine Vor- und Nachteile und nur weil manchen Leuten Konkurrenzprodukte nicht gefallen, heißt es nicht, das diese nicht gut sind.

      • Am 30. März 2014 um 23:41 von Alias Anonym

        Hi nerd, kennst Du jemand, der Pages verwendet?

    • Am 30. März 2014 um 23:36 von Anon

      Sorry aber wer unterwegs auf dem Tablet professionell arbeiten will, versucht mit einem Hammer Sahne zu schlagen.
      Klappt … aber nicht so wie man sich das vorstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *