EVGA Tegra Note 7: günstiges Android-Tablet für Gamer

Das Android-Tablet EVGA Tegra Note 7 kostet 209 Euro und ist besonders für Nutzer geeignet, die sich ein günstiges Android-Gerät zum Zocken wünschen. Im Vergleich zum TrekStore Volks-Tablet oder von Aldi vertriebenen Medion Lifetab E10320, die ähnlich bepreist sind, ist es mit dem deutlich schnelleren 1,8-GHz-Quad-Core-Prozessor Tegra 4 ausgestattet.

Wer besonders aufs Gaming aus ist und nicht allzu viel Geld in ein Android-Tablet investieren möchte, der dürfte mit dem Gerät von EVGA, das auf Nvidias-Referenz-Tablet Tegra Note 7 basiert, besser bedient sein als beispielsweise mit dem TrekStore Volks-Tablet oder von Aldi vertriebenen Medion Lifetab E10320.

EVGA Tegra Note 7: günstiges Android-Tablet für Gamer

Das Android-Tablet EVGA Tegra Note 7 kostet 209 Euro und ist besonders für Nutzer geeignet, die sich ein günstiges Android-Gerät zum Zocken wünschen. Im Vergleich zum TrekStore Volks-Tablet oder von Aldi vertriebenen Medion Lifetab E10320, die ähnlich bepreist sind, ist es mit dem deutlich schnelleren 1,8-GHz-Quad-Core-Prozessor Tegra 4 ausgestattet (Bild: EVGA).

Der Preis ist mit 209 Euro ähnlich hoch wie bei der Konkurrenz. Das Android-4.2-Tablet arbeitet allerdings mit dem schnelleren 1,8-GHz-Quad-Core-Prozessor Tegra 4, der auf ARMs Cortex-A15 basiert. Im Vergleich zu den niedriger getakteten CPUs des Volks-Tablets und Medion-Lifetabs, die auf ARMs Cortex-A8 beziehungsweise -A7 basieren, bietet er eine deutlich höhere Leistung. Darüber hinaus verschaffen ihm seine 72 Geforce-Grafikkerne besonders bei grafisch aufwendigen Anwendungen wie Spielen Vorteile.

Außerdem verfügt das Tegra-Tablet über einen zusätzlichen Companion-Kern, der nie gleichzeitig mit den anderen vier Kernen aktiv ist und sich um wenig rechenintensive Aufgaben wie etwa das Abrufen von E-Mails im Ruhezustand kümmert. Dies dürfte sich positiv auf die Laufzeit des Akkus auswirken, der beim Zocken besonders strapaziert wird. Mit dem verbauten 4100-mAh-Akku soll das Android-Tablet von EVGA bis zu zehn Stunden bei intensiven Anwendungen wie HD-Videowiedergabe durchhalten. TrekStore und Medion geben beispielsweise nur einer Laufzeit von 9 respektive 6 Stunden bei durchschnittlicher Nutzung an.

Die Speicherausstattung umfasst wie bei der Konkurrenz 1 GByte RAM und 16 GByte intern. Eine Erweiterung um bis zu 32 GByte ist mittels einer microSD-Karte möglich.

Der einzige Nachteil: das Display des EVGA-Note-Tablets ist mit 7 Zoll und einer Diagonale von 17,8 Zentimeter kleiner als die 10-Zoll-Anzeigen der Konkurrenz. Dank einer identischen HD-Auflösung von 1.280 mal 800 Pixel kommt es aber auf eine höhere Pixeldichte und stellt damit Inhalte etwas schärfer dar, was beim Zocken ebenfalls dienlicher ist.

Über WLAN nach IEEE 802.11b/g/n und Bluetooth 4.0 LE kann das Tablet drahtlos kommunizieren. Auf UMTS oder LTE müssen Käufer wie beim Lifetab allerdings verzichten. TrekStores Volks-Tablet bringt beispielsweise ein 3G-Modul mit. Multiplayer-Partien sind damit unterwegs ohne weiteres nicht möglich.

EVGA Tegra Note 7: günstiges Android-Tablet für Gamer

Zwei Stereolautsprecher mit Nvidias PureAudio-Technik sorgen für ordentlichen Sound beim Zocken (Bild: EVGA).

Für Foto- und Videoaufnahmen ist wie bei anderen Android-Tablets eine rückseitige 5-Megapixel-Kamera integriert, die auch High-Dynamic-Range-Bilder (HDR) unterstützt. Eine VGA-Frontkamera ermöglicht zudem Videotelefonie mit Team-Kollegen. Zur Soundausgabe bietet das Tegra Note 7 zwei Stereolautsprecher mit Nvidias PureAudio-Technik, die für Gamer ebenfalls einen Pluspunkt darstellen dürften.

An Schnittstellen bietet das Note-Tablet USB 2.0 sowie auch einen Micro-HDMI-Ausgang. Dank letzterem lässt es sich mit einem Fernseher verbinden und kann so auf dem großen Bildschirm als Spielkonsole für Android-Games genutzt werden. Leider ist die Auflösung auf dem angeschlossenen Bildschirm auf 1.280 mal 800 Pixel beschränkt. Zur Bedienung können einen Käufer auch einen schnurlosen Controller mit “Built for Nvidia Tegra”-Zertifizierung einsetzen. Zudem haben Nutzer Zugriff auf die Download-Plattform TegraZone, auf der sich für Tegra optimierte Spiele finden.

Außer mit den Fingern und externem Controller lässt das Tablet sich auch mit einem mitgelieferten Stift bedienen. Der DirectStylus verfügt über eine abgeschrägte Spitze, die beim Zeichnen unterschiedliche Linenstärken ermöglicht.

EVGAs Tegra Note 7 misst laut Datenblatt (PDF) 19,9 mal 11,9 mal 0,96 Zentimeter und wiegt 320 Gramm. Es soll in Kürze bei Onlinehändlern wie Alternate oder Atelco erhältlich sein.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

 

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EVGA Tegra Note 7: günstiges Android-Tablet für Gamer

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *