HTC One M8: Powered by Android verschwunden – wird es doch nicht zur Pflicht?

Der bis dato beim Bootvorgang des Android-Smartphones HTC One (M8) zu sehende Schriftzug „Powered by Android“ taucht aktuell nicht mehr auf. Unklar ist nun, ob die Logo-Vorgabe nun doch nicht zur Pflicht wird oder HTC den Schriftzug nur vorläufig wieder entfernt hat.

Update 24. April: HTC zeigt den Schriftzug „Powered by Android“ wieder beim Starten des Smartphones an.

Nachdem seit kurzem die Meldung die Runde macht, dass Google Smartphone- und Tablet-Herstellern jetzt vorschreibt, den Schriftzug „Powered by Android“ während der Boot-Animation anzuzeigen, hat HTC diesen bei seinem neuen Flaggschiff HTC One (M8) nun offenbar wieder entfernt.

HTC One M8: Powered by Android verschwunden – wird es doch nicht zur Pflicht?

Der bis dato beim Bootvorgang des Android-Smartphones HTC One (M8) zu sehende Schriftzug „Powered by Android“ taucht aktuell nicht mehr auf. Unklar ist nun, ob die Logo-Vorgabe nun doch nicht zur Pflicht wird oder HTC den Schriftzug nur vorläufig wieder entfernt hat (Bild: CNET.de).

Neben dem Samsung Galaxy S5 gehörte das HTC One M8 zu den ersten Smartphones, die den Android-Schriftzug beim Start des Telefons anzeigten. Beim Booten des HTC-Gerätes war dieser auch stets zu sehen, wie es auch zahlreiche Fotos im Netz zeigen. Seit neuestem ist das Android-Logo – zumindest bei unserem Testgerät – aber wieder verschwunden.

Unklar ist nun, ob die Logo-Vorgabe nun doch nicht zur Pflicht wird oder HTC den Schriftzug nur vorläufig wieder entfernt hat, da die neue Reglung erst zu einem späteren Zeitpunkt in Kraft tritt oder HTC ihn überarbeiten muss.

Laut Geek.com sind Geräte-Hersteller, die Nutzern Zugang zum Google Play Store gewähren, aufgrund der Lizenz für “Google Mobile Services” dazu verpflichtet, das Android-Logo, das auch schon beim ersten Android-Smartphone G1 zu sehen war, während der Boot-Animation anzuzeigen. Der Schriftzug muss dem Bericht zufolge aber nicht in der Mitte des Screens platziert sein, sondern kann auch am unteren Rand des Bildschirms sitzen, sodass Hersteller ihre eigenen Logos in dem Mittelpunkt rücken können.

Eine Stellungnahme Googles steht noch aus. Zu diesem Schritt motiviert wurde der Suchmaschinenbetreiber angeblich, weil durch die verschiedenen Bedienoberflächen der Herstellungspartner vielen Verbrauchern nicht eindeutig klar ist. dass unter ihnen Android als Betriebssystem läuft. Google könnte daher befürchten, dass der Käufer eines Samsung Galaxy eines Tages auch bedenkenlos ein neues Galaxy-Modell kauft, das auf einem anderen Betriebssystem basiert.

[Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu HTC One M8: Powered by Android verschwunden – wird es doch nicht zur Pflicht?

  • Am 31. März 2014 um 18:58 von Patrick Wetzig

    Wie auch immer … Ich will’s endlich haben aaaa

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *