Neuer WhatsApp-Rekord: 64 Milliarden Nachrichten an einem Tag

Die Übernahme von WhatsApp durch Facebook hat der Beliebtheit des Instant-Messengers offenbar keinen Abbruch getan. Mit rund 64 Milliarden übertragenen Nachrichten an einem Tag konnte WhatsApp jetzt einen neuen Rekord verzeichnen.

Laut den neuesten Zahlen von WhatsApp, die es heute via Twitter veröffentlicht hat, scheint der Messaging-Dienst sich auch nach der Übernahme-Ankündigung von Facebook weiterhin größter Beliebtheit zu erfreuen. Wie das Unternehmen mitteilt, konnte es einen neuen Rekord an übertragenen Nachrichten an einem Tag verzeichnen. WhatsApp wickelte dem Tweet zufolge 20 Milliarden gesendete und 44 Milliarden empfangene Nachrichten innerhalb von 24 Stunden ab, was insgesamt einem neuen Rekord von 64 Milliarden Nachrichten an einem Tag entspricht.

Neuer WhatsApp-Rekord: 64 Milliarden Nachrichten an einem Tag

Die Übernahme von WhatsApp durch Facebook hat der Beliebtheit des Instant-Messengers offenbar keinen Abbruch getan. Mit rund 64 Milliarden übertragenen Nachrichten an einem Tag konnte WhatsApp jetzt einen neuen Rekord verzeichnen (Bild: via CNET.com).

Die Unterschiede zwischen den Zahlen ergeben sich daraus, da WhatsApp den Empfang von an Gruppen versendeten Instant-Messages einzeln pro Nutzer zählt, den Versand aber nicht. Damit hat WhatsApp den bisherigen Rekord von 54 Milliarden übertragenen Nachrichten von Silvester 2013/2014 nochmals um gut 9 Milliarden übertroffen.

Nachdem Facebook angekündigt hat, den beliebten Messaging-Dienst WhatsApps für rund 19 Milliarden Dollar zu übernehmen, waren viele Nutzer geteilter Meinung, ob das nun gut oder schlecht ist. Dem Marktforscher Advise zufolge ergab eine repräsentative Umfrage unter 1.012 deutschen WhatsApp-Nutzern, dass rund die Hälfte die Übernahme durch Facebook zwar nicht als kritisch ansieht, aber knapp ein Drittel über einen Wechsel zu einem anderen Dienst wie Threema nachdenkt.

Mit zahlreichen Ankündigungen hat WhatsApp aber offenbar wirksam gegengesteuert und die möglichen Bedenken von Nutzern ausgeräumt. WhatsApp-Gründer und CEO Jan Koum hatte kurz nachdem die Übernahme durch Facebook bekannt wurde, in einem Blogeintrag mittgeteilt, dass auch künftig keine Werbung in der WhatsApp-Anwendung angezeigt wird. Später hatte er erneut versichert, dass die vereinbarte Übernahme durch Facebook auch den Datenschutz des Messaging-Dienstes nicht gefährden wird. Stiftung Warentest hält den Instant-Messenger in Sachen Datenschutz allerdings auch jetzt schon für “sehr kritisch”.

Der nächste Schritt für WhatsApp wird die Einführung von Sprachdiensten sein, die noch im zweiten Quartal zur Verfügung stehen sollen. Mit diesem Schritt dürfte WhatsApp Mobilfunkanbietern und auch Diensten wie Microsofts Skype weitere Kopfschmerzen bereiten. Nähere Details liefert folgender Artikel.

[Mit Material von Rich Trenholm, CNET.com]

Christian Schartel
Autor: Christian Schartel
Redakteur
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neuer WhatsApp-Rekord: 64 Milliarden Nachrichten an einem Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *