HTC One (M8) Sense 6.0: Motion Launch Gesten im Test

Dank der Motion Launch Gesten der aktualisierten Benutzeroberfläche Sense 6.0 haben Besitzer des neuen HTC One (M8) die Möglichkeit, das Gerät ähnlich wie bei LG oder Nokia mittels einer Tipp- oder Wischbewegung über das Display aus dem Ruhezustand aufzuwecken. Wir haben die Funktion ausprobiert.

Ein neues Software-Highlight der Sense-6.0-Oberfläche des letzte Woche vorgestellten Android-Smartphones HTC One (M8) sind die sogenannten „Motion Launch Gesten“. Sie sollen die Bedienung des Gerätes mittels verschiedener Tipp- und Wischbewegungen komfortabler gestalten. Wir haben das Feature ausprobiert.

HTC One (M8): Motion Launch Gesten im Test

Dank der Motion Launch Gesten der aktualisierten Benutzeroberfläche Sense 6.0 haben Besitzer des neuen HTC One (M8) die Möglichkeit, das Gerät ähnlich wie bei LG oder Nokia mittels einer Tipp- oder Wischbewegung über das Display aus dem Ruhezustand aufzuwecken. Wir haben die Funktion ausprobiert (Bild: CNET.com).

Mit den Motion Launch Gesten hat HTC dem One (M8) eine coole, neue Funktion spendiert, die uns beispielsweise schon beim LG G Flex oder diversen Nokia-Lumia-Smartphones begeistern konnte. Das Feature ist in den Einstellungen unter dem Punkt „Anzeige & Fingerbewegungen“ zu finden. Ist es aktiviert, haben Smartphone-Besitzer die Möglichkeit, ähnlich wie bei LG oder Nokia das Gerät mittels einer Tipp- oder Wischbewegung über das Display aus dem Ruhezustand aufzuwecken.

HTC One (M8): Motion Launch Gesten im Test

Die Motion Launch Gesten können in den Einstellungen des neuen Android-Smartphones HTC One (M8) aktiviert werden (Bild: CNET.de)

HTC hat fünf Gesten integriert, die das Aufwecken des neuen HTC One (M8) komfortabler gestalten sollen. Wie bei LG Knock schaltet ein zweifacher Fingertipp auf eine Stelle des Bildschirms das Display ein. Hält man das Smartphone im Hochformat und wischt nach links, wird es aufgeweckt und gleichzeitig der Widget-Homescreen geöffnet. Ein Fingerwisch nach rechts über den Bildschirm öffnet alternativ direkt das BlinkFeed. Zudem kann das Smartphone mit einer Fingergeste nach oben aufgeweckt und direkt entsperrt werden. Eine Bewegung nach unten über die Anzeige startet weiterhin direkt die Sprachwahl. Zu guter Letzt gibt es noch eine Geste um nach dem Aufwecken die Kamera auf den Schirm zu holen. Dazu hält man das Gerät im Ruhezustand im Querformat und drückt die Taste zum Erhöhen der Lautstärke. Hat man einen PIN, ein Muster & Co. eingerichtet, um das Smartphone zu sichern, erfolgt auch weiterhin eine Abfrage.

HTC One (M8): Motion Launch Gesten im Test

Per zweifachem Fingertipp auf eine Stelle des Bildschirms schaltet das HTC One (M8) beispielsweise das Display ein (Bild: CNET.de).

Die Motion Launch Gesten erleichtert das Einschalten des Gerätes beispielsweise dann, wenn man das Smartphone in einer Hand hält. Dann muss man nämlich nicht die Finger lang machen, um an den Ein-/ Ausschalter heranzukommen. Praktischer als den Ein-/ Ausschalter zu betätigen, sind die Motion Launch Geste auch, wenn das HTC One (M8) neben einem auf dem Tisch liegt.

Damit das Display sich nicht unbeabsichtigt einschaltet, wenn man das Android-Smartphone in der Hosentasche verstaut oder es wieder herausholt, ist ein Sicherheitsmechanismus integriert. Schlägt der Näherungssensor des HTC One (M8) an, sind die Gesten wirkungslos. Aus Versehen haben die Gesten sich jedenfalls nicht ausgelöst.

In der Praxis funktioniert das Feature soweit zuverlässig – zumindest, wenn man sie nicht zu nahe am Rand des des Displays ausführt. Liegt das Smartphone auf dem Tisch, hat das Gerät in seltenen Fällen aber nicht immer zuverlässig reagiert und man musste häufig öfter auf das Display tippen oder darüber wischen. Zudem braucht der Bildschirm einen kurzen Moment länger bis er angeht als wie beim Betätigen des Power-Buttons. Aber das fällt nicht weiter ins Gewicht. Beim G Flex ist es schon ein spürbar längerer Moment, bis das Display anspringt. Ein Nachteil von HTCs Lösung ist, dass die Anzeige sich mit keiner Geste vom Homescreen oder aus Anwendungen heraus wieder ausschalten lässt. Bei LG klappt das mit einem doppelten Fingertipp auf eine leere Fläche des Homescreens oder in Anwendungen auf die Taskleiste. Beim HTC One (M8) geht das nur vom Lockscreen per zweifachem Fingertipp aus.

HTC One (M8): Motion Launch Gesten im Test

Wenn es einmal schnell gehen muss, holt ein Drücken der Lautstärke-Taste direkt die Kamera auf den Schirm (Bild: CNET.de).

Im Großen und Ganzen sind die Motion Launch Gesten trotz seltener Unzuverlässigkeiten ein praktisches Features, das häufig Anwendung finden wird. Trotz einer größeren Vielfalt an Gesten gefällt es uns aufgrund der fehlenden Möglichkeit, das Display per Fingertipp vom Homescreen oder aus Anwendungen heraus auch wieder abzuschalten, aber nicht ganz so gut bei LG. Beim Flex haben wir uns erwischt, das Display eigentlich nur noch auf diese Weise ein- und auszuschalten. Wir würden uns freuen, wenn HTC diese Funktionalität noch per Software-Update nachreichen könnte. Praktische wären auch eine Möglichkeit, selbst festzulegen, welche Anwendungen nach einem Fingerwisch nach links, rechts oder unten gestartet werden. So wären auf Wunsch auch die persönlichen Lieblingsapps nur einen Fingerwisch weit weg. Weitere Informationen und Tests zum neuen HTC One (M8) gibt es hier.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC One (M8) Sense 6.0: Motion Launch Gesten im Test

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *