Microsoft Office für Apple iPad: 12 Millionen Downloads in einer Woche

Nicht bekannt ist allerdings die Anzahl an neu abgeschlossenen Office-365-Abonnements, die Microsoft Office für Apple iPad in diesem Zeitraum zuzuschreiben sind. Viele iPad-Besitzer dürften die kostenlos Angebotenen Anwendungen lediglich ausprobiert haben, da der volle Funktionsumfang nur gegen Bezahlung zur Verfügung steht.

Microsoft Office für das Apple iPad wurde vor einer Woche veröffentlicht. Seitdem es in Apples App Store verfügbar ist, konnte es insgesamt 12 Millionen Downloads verzeichnen, wie Microsoft kürzlich per Tweet mitteilte.

Microsoft Office für Apple iPad: 12 Millionen Downloads in einer Woche

Nicht bekannt ist allerdings die Anzahl an neu abgeschlossenen Office-365-Abonnements, die Microsoft Office für Apple iPad in diesem Zeitraum zuzuschreiben sind. Viele iPad-Besitzer dürften die kostenlos Angebotenen Anwendungen lediglich ausprobiert haben, da der volle Funktionsumfang nur gegen Bezahlung zur Verfügung steht.

Der Software-Riese bietet die mobilen Ableger von WordExcel und PowerPoint sowie OneNote für das iPad generell kostenlos an. Allerdings ist der Funktionsumfang der Apps stark eingeschränkt. Alle Funktionen wie das Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten ist nämlich nur bei Abschluss eines Abonnements von Office 365  nutzbar. Dieses kostet für private Kunden 99 Euro pro Jahr. Für Unternehmen beginnen die Preise bei 58,55 Euro.

Laut Apple können Nutzer der Gratisversionen Dokumente von OneDrive sowie E-Mail-Anhänge auf dem iPad öffnen, Inhalte kopieren, Kommentare ansehen und Dokumente als Hyperlink oder per E-Mail verschicken. Zudem  ist es möglich, in Excel Tabellen zu filtern und zu sortieren. Das Bearbeiten und die Möglichkeit, Dokumente zu erstellen sind dann aber Office-365-Abonnenten vorbehalten. Diese erhalten vollen Zugriff auf alle Bearbeitungs- und Formatierungsfunktionen und können Dokumente  auch von OneDrive for Business und SharePoint öffnen und auch dort speichern.

12 Millionen Downloads innerhalb einer Woche klingen zunächst beeindruckend. Allerdings teilte Microsoft nicht mit, wie viele neue Office-365-Abonnenten der Release von Office für iPad ihm beschert hat. Wahrscheinlich hat die Mehrzahl der iPad-Besitzer die Bürosoftware zunächst nur zum Testen heruntergeladen. Für die Installation der rund 215 bis 260 MByte großen Office-Apps fürs iPad ist mindestens die Betriebssystemversion iOS 7 erforderlich. Microsoft bietet die Anwendungen in 29 Sprachen – darunter auch Deutsch – und 135 Ländern weltweit an. Office für iPad stellt eine Alternative zu Google Docs und Apple iWork dar.

Käufer neuer Apple-Geräte erhalten die iWork-Anwendungen kostenlos. Alle anderen zahlen rund 9 Euro für die iOS-Version und 18 Euro für die Mac-Ausgabe. Die iCloud-Varianten setzen natürlich ein iCloud-Konto voraus.

Seine eigenen Produktivitätsanwendungen Pages, Numbers und Keynote hatte Apple kurz nach dem Start von Office für iPad aktualisiert. Sie bieten unter iOS, Mac und iCloud jetzt einige neue Funktionen. Dazu zählen erweiterte Bearbeitungs- und Sharing-Optionen sowie verbesserte Kompatibilität zu Microsoft Office. Auch die Bedienung und Leistung hat Apple optimiert. So bieten die iCloud-Versionen nun jeweils eine komplett überarbeitete Oberfläche.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Microsoft Office für Apple iPad: 12 Millionen Downloads in einer Woche

  • Am 4. April 2014 um 22:50 von Wolle

    Das man die Microsoft Office Programme auf dem IPad nutzen kann ist gut – aber keiner spricht darüber, das man , totz des vorhandenen Office 365 Pakets , vom IPad aus nichts drucken kann.
    Microsoft will diese Funktion !! irgendwann !! anbieten.
    Das emfinde sicher nicht nur ich als schlichte Sauerei. Ich nutze das IPad täglich geschäftlich und kann nichts ausdrucken lassen. Was soll das?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *