Android TV: Google soll angeblich bald neue Settop-Box vorstellen

Googles Settop-Box Android TV ähnelt wohl Produkten wie Apple TV, Roku oder Amazons Streaming-Lösung Fire TV. Sie ist internen Dokumenten Googles zufolge ein Unterhaltungsinterface und keine Computing-Plattform. Inhalte sollen sich dabei mit möglichst geringem Aufwand finden und genießen lassen.

Google arbeitet offenbar an einer Settop-Box namens Android TV. Sie soll Produkten wie Amazons vor knapp einer Woche vorgestellten Streaming-Lösung Fire TV, Roku und natürlich Apple TV ähneln. Das berichtet The Verge unter Berufung auf interne Dokumente des Internetkonzerns, in denen das Gerät beschrieben wird.

Google Suche

„Android TV ist ein Unterhaltungs-Interface und keine Computing-Plattform“, heißt es in den Unterlagen. „Es geht darum, Inhalte zu finden und genießen, und zwar mit einem möglichst geringen Aufwand.“

2010 hatte Google seine Google-TV-Software veröffentlicht. Sie wurde wegen ihrer Komplexität, langer Antwortzeiten und schlechter Bedienbarkeit kritisiert. Seitdem hieß es mehrfach, Google arbeite an einem neuen Produkt. Der Name „Android TV“ tauchte in diesem Zusammenhang erstmals im Oktober 2013 auf.

„Das Unternehmen ruft Entwickler auf, besonders einfache TV-Apps für ein besonders einfaches Settop-Box-Interface zu entwerfen“, zitiert The Verge aus den Dokumenten. „Die Oberfläche besteht aus einer Reihe scrollbarer Karten, die für Filme, Serien, Apps und Spiele in einem Regal stehen. Man benutzt eine Fernbedienung mit einem Vier-Wege-Pad, um nach links und rechts durch verschiedene Vorschläge zu blättern, oder nach oben und unten, für verschiedene Kategorien von Inhalten, die alle ihr eigenes Regal haben.“

Die einzelnen Inhalte würden wie bei anderen Settop-Boxen auch durch ein Bild eines Filmposters oder eines Bucheinbands dargestellt, heißt es weiter in dem Bericht. Die Fernbedienung habe auch Tasten für „Eingabe“, „Home“ und „Zurück“. Zudem gebe es zusätzliche Tasten für einen Game-Controller.

Auf von The Verge veröffentlichten Screenshots sind zudem nicht nur Google-Apps wie Youtube, Hangouts und auch der Play Store zu sehen, sondern auch Anwendungen von Drittanbietern wie Netflix, Hulu und Pandora. Es gibt auch einen eigenen Bereich für Spiele. Dem Bericht zufolge soll Android TV den HDMI-Streaming-Stick Chromecast jedoch nicht ersetzen. User-Interface-Designer werden sich also möglicherweise künftig mit zwei verschiedenen Produkten auseinandersetzen müssen.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen bei ITespresso.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Android TV: Google soll angeblich bald neue Settop-Box vorstellen

  • Am 7. April 2014 um 11:50 von Netz-TV

    Android TV wurde als neues Betriebssystem für Smart TV auf der CES im Januar gezeigt. Die ersten Geräte kommen von Philips bzw. TP Vision bei uns demnächst in den Handel: http://netz-tv.blogspot.de/2014/03/embedded-google-tv-philips-bringt-erste.html Die Set-Top-Box, so sie denn kommt, ist bei „Android TV“ neben der Direktinstallation als TV-Betriebssystem und Chromcast nur ein weiterer zusätzlicher Verbreitungsweg.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *