XBMC 13.0 Gotham: Final steht zum Download bereit

XBMC 13.0 Gotham kommt unter anderem mit Hardware-Dekodierung für Android, Leistungsverbesserungen auf Plattformen wie Rasperry Pi sowie Unterstützung für 3D-Filme. Zu Windows XP ist die neue Version des XBMC allerdings nicht mehr kompatibel.

Die Arbeiten an der dreizehnten Version des XBMC Media Centers mit dem Spitznamen „Gotham“ wurden abgeschlossen. XBMC 13.0 steht ab sofort in der finalen Version für Windows, Mac OS XOS X-x86-64Android-ARMAndroid-x86, Apple TViOS sowie Linux zum Download bereit. Das wurde im XBMC-Blog mitgeteilt.

xbmc-gotham-13_0-splash-600x336

XBMC 13.0 Gotham kommt unter anderem mit Hardware-Dekodierung für Android sowie Leistungsverbesserungen auf Plattformen wie Rasperry Pi. Zu Windows XP ist die neue Version des XBMC allerdings nicht mehr kompatibel (Bild: XBMC).

Mit der Entwicklung von XBMC 13 wurde bereits im ersten Quartal 2013 begonnen. Entsprechend lang ist die Liste an Neuerungen und Verbessrungen, die rund 50 Entwickler in der Zeit integriert haben. Eines der meistgewünschten Features war die die Hardware-Dekodierung für Android 4.0 und höher, die nun auf ARM- sowie x86-Geräten zur Verfügung steht.

Zudem wurde die Performance des XBMC auf leistungsschwächeren Plattformen wie Rasperry Pi und Android verbessert. Das Öffnen und Durchsuchen von Bibliotheken sowie das Laden beziehungsweise Starten von Bildern und Videos geht nun deutlich schneller.

Darüber hinaus hat wurde XBMC um die Unterstützung für stereoskopisches 3D-Rendering erweitert. 3D-Filme können Nutzer in den Formaten SBS, TAB, Anaglyph und Interlaced abspielen. Mit 3D-Blu-rays kommt es aber noch nicht zurecht.

3D_in_2D

XBMC 13 unterstützt sowie Unterstützung stereoskopisches 3D-Rendering (Bild: XBMC).

Weitere Verbesserungen betreffen den Touchscreen-Support, UPnP, die Audio-Engine und die Einstellungen. Außerdem sind in der neuen Version zahlreiche Bugs beseitigt.

XBMC 13.0 Gotham ist allerdings nicht mehr mit Windows XP kompatibel. Besitzer, die noch auf das mittlerweile von Microsoft nicht mehr unterstützte Betriebssystem setzen, können XBMC 13.0 nicht installieren. XBMC rät stattdessen OpenELEC oder XBMCbuntu zu verwenden. Alle Änderungen können nochmals in dem Blog und im offiziellen Changelog nachgelesen werden.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu XBMC 13.0 Gotham: Final steht zum Download bereit

  • Am 5. Mai 2014 um 22:38 von garfield

    Meines Wissens nach ist XMBC keine Entwicklung von Microsoft. Hier scheint dem Autor ein schwerer Fehler unterlaufen zu sein!

    • Am 6. Mai 2014 um 10:08 von Christian Schartel

      Hallo,

      da ist mir wirklich ein großer Fehler unterlaufen! Sorry für den Schwachsinn! XBMC wird natürlich nicht von Microsoft entwickelt, sondern ist Open Source! Der Artikel wurde geändert!

      Beste Grüße, CNET.de-Redaktion

  • Am 6. Mai 2014 um 08:06 von Markus

    Bitte korrigieren, Microsoft ist nicht der Entwickler von xbmc, sondern einfach Team xbmc oder xbmc Team.

  • Am 6. Mai 2014 um 09:28 von Tobi

    Schön das hier XBMC vorgestellt wird, aber Microsoft hat garnicht mit der Entwicklung von XBMC zu tun. Ich verweise mal auf diese Seite http://xbmc.org/about/team/

  • Am 6. Mai 2014 um 10:15 von rudi

    Xbmc ist natürlich auch für alle anderen Distributionen erhältlich, nicht nur für Ubuntu. Sollte man eventuell auch mal korrigieren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *