LG kündigt 5,5-Zoll-QHD-Display für das Android-Smartphone LG G3 an

LG hat bestätigt, sein kommendes Android-Smartphone G3, mit einem 5,5 Zoll großen QHD-Display mit einer Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixel und einer Pixeldichte von 538 ppi auszustatten. Das QHD-Panel ist 1,2 Millimeter dick und hat einen 1,15 Millimeter dünnen Rahmen.

Das Android-Smartphone LG G3, das am 27. Mai offiziell vorgestellt wird, ist wie erwartet mit einem 5,5 Zoll großen QHD-Display mit einer Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixel ausgestattet. Das hat LG Display in einer Pressemitteilung bestätigt, in der es die Zertifizierung und den Start der Massenproduktion des Panels ankündigt. Demnach wird das neue AH-IPS-LCD mit dem kommenden LG-Flaggschiff, das noch in der ersten Jahreshälfte auf den Markt kommt, enthüllt.

LG kündigt 5,5-Zoll-QHD-Display für das Android-Smartphone LG G3 an

LG hat bestätigt, sein kommendes Android-Smartphone G3, mit einem 5,5 Zoll großen QHD-Display mit einer Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixel und einer Pixeldichte von 538 ppi auszustatten. Das QHD-Panel ist 1,2 Millimeter dick und hat einen 1,15 Millimeter dünnen Rahmen (LG Display).

LGs neues QHD-Display bietet mit 2.560 mal 1.440 Bildpunkten eine 1,8-fach höhere Auflösung als bisherige Full-HD-Anzeigen. Mit einer Diagonale von 5,5 Zoll kommt das LG-Panel ähnlich wie die 2K-LC-Anzeige von JDI, die beispielsweise Oppo im Find 7 verbaut, auf eine äußerst hohe Pixeldichte von 538 ppi. Zum Vergleich: HTC One (M8): 440, HTC One (M7): 468 ppi, Samsung Galaxy S5: 431 ppi, Samsung Galaxy Note III: 386 ppi, Samsung Galaxy S4: 441 ppi, iPhone 5S: 326 ppi, Nexus 5: 445 ppi, Sony Xperia Z2: 424.

Das QHD-Panel ist laut LG nur 1,2 Millimeter dick und hat mit 1,15 Millimetern einen noch etwas dünneren Rahmen als bisherige Displays. Die Anzeige soll Full-HD-Bildschirmen in Sachen Helligkeit und Farbwiedergabe in nichts nachstehen, was aufgrund der höheren Pixelanzahl eine Herausforderung darstellte.

Laut LG liefert das Panel aufgrund der höheren Anzahl an Pixel schärfere Farbe und Kontraste als herkömmliche Displays. Bilder und Videos mit hoher Auflösung sollen von einer lebendigeren und realistischeren Darstellung profitieren. Vorteile sieht der Hersteller auch bei der Lesbarkeit von Buchstaben oder der Betrachtung von Bildern, die während dem Arbeiten an Dokumenten oder Surfen im Netz ohne Verzerrungen vergrößert dargestellt werden können. In wie weit QHD-Displays bei Smartphones mit vergleichsweise kleinen Diagonalen tatsächlich merkliche Vorteile gegenüber Full-HD-Anzeigen bieten, bleibt aber noch abzuwarten.

LG soll zudem an einem eigenen Prozessor arbeiten, der Gerüchten zufolge auf der 64-Bit-Architektur basiert und ebenfalls beim LG G3 zum Einsatz kommt. Er soll wie Samsungs Exynos-Octa-8-CPU mit acht Kernen ausgestattet sein und nach ARMs big.LITTLE-Technologie arbeiten. Zur weiteren Ausstattung des Android-Smartphones gehören bisherigen Spekulationen zufolge überarbeitete Rear-Key-Tasten, eine 16-Megapixel-Kamera, die Video-Aufnahmen in Ultra-HD-Auflösung unterstützt sowie ein  gegen Wasser und Staub geschütztes Gehäuse. Als OS wird voraussichtlich Android 4.4.2 zum Einsatz kommen. Die Vorstellung des LG G3 steht unter dem Motto “To be simple is to be Great” und findet auf simultanen Veranstaltungen in London, New York und San Francisco am 27. Mai statt.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu LG kündigt 5,5-Zoll-QHD-Display für das Android-Smartphone LG G3 an

  • Am 8. Mai 2014 um 12:19 von OuTi

    Ich freu mich!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *