Samsung wechselt Designchef für Android-Smartphones & Co. aus

Der Grund soll Kritik am Design des neuen Android-Smartphones Samsung Galaxy S5 sein. Die goldene Version wurde beispielsweise als Heftpflaster bezeichnet. Seinen Rücktritt hat Chang Dong-hoon selbst vorgeschlagen. Seine Position übernimmt sein Stellvertreter Lee Min-hyouk.

Samsungs Chef der Mobile-Design-Abteilung hat seinen Schreibtisch geräumt. Seinen Platz nimmt sein Stellvertreter Lee Min-hyouk ein. Aufgrund angeblich aufgekommener Kritik am Design des neuen Android-Smartphones Samsung Galaxy S5, soll Chang Dong-hoon einem Reuters-Bericht zufolge selbst den Rücktritt angeboten haben.

Samsung wechselt Designchef für Smartphones & Co. aus

Der Grund soll Kritik am Design des neuen Android-Smartphones Samsung Galaxy S5 sein. Die goldene Version wurde beispielsweise als Heftpflaster bezeichnet. Seinen Rücktritt hat Chang Dong-hoon selbst vorgeschlagen. Seine Position übernimmt sein Stellvertreter Lee Min-hyouk (Bild: CNET.com).

Chang, der in Chicago Kunst studierte, scheidet jedoch nicht komplett aus dem Unternehmen aus, sondern leitet weiterhin das Design-Center, ist nun aber mehr in die Design-Strategie involviert.

Der neue Mobile-Design-Chef Lee kommt ursprünglich aus der Autobranche. In den Neunzigerjahren entwarf er Fahrzeuge für ein Joint Venture mit Renault. In die Chefetage wurde der Zweiundvierzigjährige erst durch seine Mitarbeit an der Galaxy-Serie befördert. In dieser Zeit erhielt er aufgrund seines goldenen Händchens auch den Spitznamen Midas.

Am Design des im Februar vorgestellten und seit Anfang April erhältlichen Android-Smartphones Samsung Galaxy S5 wurde einige Kritik geübt. Das Wall Street Journal bezeichnete die goldene Version des Android-Smartphones aufgrund der texturierten Rückseite beispielsweise als Heftpflaster. Andere Kritiker schrieben, das Plastikgehäuse sehe aus, als habe man direkt das Fließband als Material hergenommen. Allgemein wurde zudem ein Mangel an innovativen Funktionen beklagt – eine Kritik, die auch Apple bei jeder iPhone-Vorstellung der letzten drei Jahre über sich ergehen lassen musste.

Das Android-Smartphone Samsung Galaxy S5 kommt mit einem 5,1-Zoll-FHD-Display, einer 2,5-GHz-Snapdragon-CPU, 2 GByte RAM, maximal 32 GByte Speicher, einem 2800-mAh-Akku, einer 16-Megapixel-Kamera, einem Fingerabdruckscanner, einem Herzfrequenzemesser, Android 4.4 KitKat und einer dem Nexus 7 (2012) ähnlichen Rückseite. Folgender Artikel verrät, wie sich das Android-Smartphone im Test schlägt.

Mit einem Anteil von 30,2 Prozent am Smartphonemarkt liegt Samsung IDC zufolge vor dem großen Konkurrenten Apple. Das Unternehmen aus Cupertino kommt lediglich auf 15,5 Prozent – bezogen auf ein Volumen von 284,8 Millionen Smartphones im ersten Quartal 2014. Beide haben gegenüber dem Vorjahr Anteile verloren, liegen aber weit vor den nächsten Konkurrenten wie Huawei, Lenovo und LG.

Im zweiten kalifornischen Patentprozess haben Ende letzter Woche die acht Geschworenen entschieden, dass Samsung drei Schutzrechte von Apple verletzt. Dem iPhone-Hersteller sprachen sie dafür 119,6 Millionen Dollar Schadenersatz zu – und damit deutlich weniger als die geforderten 2,2 Milliarden Dollar. Apple wiederum verstößt gegen ein Samsung-Patent und schuldet dem Unternehmen deswegen 158.400 Dollar. Samsung hatte einen Schaden von 6,2 Millionen Dollar geltend gemacht.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie die größten Technik-Flops der IT-Geschichte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung wechselt Designchef für Android-Smartphones & Co. aus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *