Sony Xperia ZL2: Nachfolger des Android-Smartphones Xperia ZL vorgestellt

Das Android-Smartphone Sony Xperia ZL2 kommt mit einem 5-Zoll-Full-HD-Display, einer 2,3-GHz-Snapdragon-801-CPU, 3 GByte RAM, 32 GByte Speicher, einer 20,7-Megapixel-Kamera, microSD-Kartenslot, einem 3000-mAh-Akku und Android 4.4.2 als OS. Erhältlich ist erst einmal nur in Japan in den Farben Schwarz, Weiß und Türkis.

Mit dem Android-Smartphones Xperia ZL2 hat Sony den Nachfolger des Xperia ZL vorgestellt. Angekündigt hat Sony das Xperia ZL2 aber erst einmal nur für den japanischen Markt. Ob Sony das Gerät auch nach Europa bringt, das ist derzeit noch nicht bekannt.

Sony Xperia ZL2: Nachfolger des Xperia ZL vorgestellt

Das Android-Smartphone Sony Xperia ZL2 kommt mit einem 5-Zoll-Full-HD-Display, einer 2,3-GHz-Snapdragon-801-CPU, 3 GByte RAM, 32 GByte Speicher, einer 20,7-Megapixel-Kamera, microSD-Kartenslot, einem 3000-mAh-Akku und Android 4.4.2 als OS. Erhältlich ist erst einmal nur in Japan in den Farben Schwarz, Weiß und Türkis (Bild: Sony).

Das Android-Smartphone Xperia ZL2 bringt wie der Vorgänger ein 5-Zoll-Full-HD-Display mit. Das Kunststoffgehäuse ist mit 137 mal 72 mal 10,8 Millimeter allerdings etwas angewachsen an. Die Abmessungen des Vorgängers gibt Sony mit 131,6 mal 69,3 mal 9,8 Millimeter an. Gewichtstechnisch hat es mit 167 Gramm ebenfalls etwas zulegt, dafür ist das Gehäuse nun gegen Staub und Wasser geschützt. Zudem hat Sony die Kunstoff-Rückseite neu gestaltet. Sie ist leicht gewölbt und nicht mehr geriffelt wie beim ZL.

Die weitere technische Ausstattung entspricht dem neuen Sony-Flaggschiff Xperia Z2. Angetrieben wird das Xperia ZL ebenfalls von dem Quad-Core-Prozessor Snapdragon 801 von Qualcomm mit einer Taktrate von 2,3 GHz samt Adreno-330-GPU. Das Xperia ZL ist mit dem leistungsschwächeren 1,5-GHz-Quad-Core-Prozessor S4 Pro mit Adreno-320-GPU ausgestattet. Der CPU stehen anstatt 2 nun auch 3 GByte RAM zur Seite. Der interne Speicher ist von 16 auf 32 GByte angewachsen, womit es sogar mehr Platz für Daten bietet als das aktuelle Flaggschiff. Die Speicherkapazität lässt sich wie beim Z2 auch durch eine microSD-Karte um bis zu 128 GByte erweitern. Für Strom sorgt ein 3000-mAh-Akku, der sich nicht auswechseln lässt.

Für Fotos und Videos bringt das Sony Xperia ZL nun wie das Sony-Flaggschiff die 20,7-Megapixel-Kamera mit dem 1/2,3-ExmorRS-Sensor, Sonys G-Objektiv samt F2.0-Blende und dem BIONZ-Bildprozessor mit. Sie nimmt Bewegtbilder ebenfalls mit UltraHD-Auflösung auf. Einen ausführlichen Test der 20-Megapixel-Kamera finden Interessierte an folgender Stelle. Für Videotelefonie ist ebenso eine Webcam auf der Vorderseite verbaut.

Im Bereich der Kommunikation gibt es beim Sony Xperia ZL2 UMTS samt Datenturbo HSPA+, NFC, MHL, DLNA sowie den neuesten WLAN-Standard 802.11ac und jetzt auch LTE Cat 4 mit Downloadraten von bis zu 150 MBit/s. Außerdem sind auch USB 2.0, Bluetooth 4.0 und GPS an Bord

Als Betriebssystem kommt Android 4.4.2 samt Sonys Anpassungen und vorinstallierter Software zum Einsatz. Mit dabei sind auch die neuen Kamera-Modi des Xperia Z2 wie “Hintergrund Unschärfe” oder „TimeShift Video“ für Zeitlupe-Aufnahmen. Auf den Markt kommen wird das Sony Xperia ZL2 in Japan Ende Mai. Erhältlich ist es in den Farben Schwarz, Weiß und Türkis.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Sony Xperia ZL2: Nachfolger des Android-Smartphones Xperia ZL vorgestellt

  • Am 23. Juli 2014 um 10:25 von Gehfott

    Das soll der Nachfolger sein?
    Niemals.
    Viel zu groß.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *