Motorola kündigt Moto G LTE in Weiß für 199 Euro an

Das Android-Smartphone Moto G LTE kostet 199 Euro und kommt mit einem 1,2-GHz-Quad-Core-Prozessor, einem 4,5-Zoll-HD-Display, 8 GByte Speicher, einer 5-Megapixel-Kamera, Android 4.4.2 KitKat und jetzt auch mit LTE und einem microSD-Kartenslot. Ab Anfang Juli ist es in der neuen Farbe Weiß erhältlich.

Neben dem Einsteiger-Smartphone Moto E, das ab Anfang Juni für günstige 119 Euro in den Handel kommen wird, hat Motorola auf der Presseveranstaltung in London eine neue Version des erschwinglichen Mittelklasse-Smartphones Moto G präsentiert.

Motorola kündigt Moto G LTE in Weiß für 199 Euro an

Das Android-Smartphone Moto G LTE kostet 199 Euro und kommt mit einem 1,2-GHz-Quad-Core-Prozessor, einem 4,5-Zoll-HD-Display, 8 GByte Speicher, einer 5-Megapixel-Kamera, Android 4.4.2 KitKat und jetzt auch mit LTE und einem microSD-Kartenslot. Ab Anfang Juli ist es in der neuen Farbe Weiß erhältlich (Bild: CNET.com).

Ab Juli wird es das Android-Gerät, das für einen Preis von 169 Euro (8-GByte-Version) eine vergleichsweise hochkarätige Ausstattung bietet, für einen Aufpreis von 30 Euro auch mit LTE-Modul und voraussichtlich auch einem microSD-Kartenslot geben. Allerdings hat Motorola letzteres Ausstattungsmerkmal noch nicht explizit für den deutschen Markt bestätigt. Das US-Modell bringt einen Speicherkarten-Einschub jedoch mit. Daneben wird das Smartphone nun auch mit weißer Front in den Handel kommen. Bisher hatte Motorola nur eine schwarze Variante angeboten, dessen Rückseite sich allerdings schon mittels Cover farblich nach dem persönlichen Geschmack gestalten ließ.

Die Ausstattung des Moto G LTE entspricht ansonsten dem bereits erhältlichen Modell. Es bietet ein 4,5-Zoll-Display mit einer HD-Auflösung von 1280 mal 720 Pixel und einer Pixeldichte von 329 ppi. Angetrieben wird es von dem 1,2-GHz-Quad-Core-Prozessor Snapdragon 400 (MSM8926) von Qualcomm. An RAM sind 1 GByte RAM integriert.

Motorola kündigt Moto G LTE in Weiß für 199 Euro an

Dank eines microSD-Kartenslots kann die Speicherkapazität um bis zu 32 GByte erweitert werden (Bild: CNET.com)

Der interne Speicher des Moto G LTE ist 8 GByte groß. Mit 16 GByte gibt es das Modell samt 4G-Modul nicht. Dafür verfügt es jetzt über einen microSD-Kartenslot, der eine Erweiterung der Speicherkapazität für Fotos, Videos und andere Nutzerdaten um bis zu 32 GByte ermöglicht. Die Stromversorgung übernimmt wieder ein 2,070-mAh.

Für Fotos und Videos bringt das Moto G unverändert eine 5-Megapixel-Kamera samt LED-Blitz, vierfachem digitalen Zoom sowie Zeitlupe-, Serienbild-, HDR- und Panorma-Modus auf der Rückseite mit. Videochats und Selbstportraits sind im Gegensatz zum Moto E dank einer 1.3-Megapixel-Webcam möglich. Als Betriebssystem ist aktuelle Android 4.4.2 KitKat vorinstalliert, das Motorola so gut wie unberührt lässt.

Im Bereich der Kommunikation bietet das neue Moto G neben WLAN 802.11 b/g/n, UMTS (HSPA+, 21 MBit/s), GPS, Glonass und Bluetooth 4.0 nun auch LTE. Ob das schnellere LTE Kategorie 4 mit Downloadraten von 150 MBit/s zum Einsatz kommt, oder Vorgänger Cat 3 bleibt noch abzuwarten. Motorola hat detaillierte Informationen zur 4G-Unterstützung noch nicht veröffentlicht. NFC wird es auch bei dieser Version nicht geben.

Das Gehäuse des Moto G misst weiterhin 129,9 mal 65,9 Millimeter in der Höhe und Breite und ist an der dünnsten Stelle 6 Millimeter dünn. An der dicksten Stelle sind 11,6 Millimeter.

Mit seiner vergleichsweise hochkarätigen Ausstattung und dem guten Preisleistungsverhältnis war das ursprüngliche Moto G schon ein Schnäppchen. Mit LTE-Unterstützung und microSD-Kartenslot räumt Motorola noch die letzten Kritikpunkte aus und macht das Moto G noch ein Stück besser. Allerdings muss man dafür auch rund 30 Euro mehr bezahlen. Trotzdem zählt es sich noch zu den Smartphones mit dem besten Preisleistungsverhältnis. Das HTC Desire 610, das zwar mit einer 8-Megapixel-Kamera und einem größeren, dafür aber auch niedriger auflösenden 4,7-Zoll-qHD-Display kommt, steht beispielsweise zu einer UVP von 299 Euro zum Verkauf.

Eine ähnlich günstige Alternative wäre beispielsweise das Nokia Lumia 635 mit Windows Phone 8.1. Es bietet ebenfalls ein 4,5-Zoll-Display, eine Snapdragon-400-CPU, 8 GByte Speicher, eine 5-Megapixel-Kamer, LTE und einen microSD-Kartenslot, der sogar Speicherkarten bis zu 128 GByte unterstützt. Mit einem Preis von 179 Euro ist es sauch noch etwas günstiger. Dafür hat die LC-Anzeige eine niedrigere Auflösung von 854 mal 480 Pixel, der Arbeitsspeicher ist nur 512 MByte groß und eine Webcam für Videotelefonie ist nicht integriert.

[Mit Material von Andrew Hoyle, CNET.com]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Motorola kündigt Moto G LTE in Weiß für 199 Euro an

  • Am 14. Mai 2014 um 19:25 von J0SH1X

    Eigentlich eine rattenaktion von Motorola denen gegenüber die das g schon haben eigentlich müssten die sagen das man sein altes Handy und eine Summe von ca. 40 Euro gegen das mit dem SD carten slot tauschen kann

    • Am 18. Mai 2014 um 20:00 von Schlaumeier

      Nein, das ist okay. Andere Hersteller würden würden das Gerät jetzt umbenennen und motorola setzt dagegen einfach auf Weiterentwicklung.
      Jedem Käufer der bisherigen moto g war klar, dass der Speicherkartensteckplatz fehlt.

  • Am 9. Juni 2014 um 20:30 von Schön

    Bisher hat mich der fehlende karten slot abgehalten es zu kaufen sollte dieser wirklich enthalten sein werde ich es mir auf jeden fall kaufen.

  • Am 2. Juli 2014 um 21:06 von Juculian

    Auf Amazon kann man das Moto G auch mit LTE und MicroSd slot kaufen.
    Wenn ich in Deutschland das Moto G kaufe, funktioniert es hier auch richtig?
    Garantie? Muss man sich dort irgendwelche sorgen machen?
    http://www.amazon.com/Motorola-Moto-Universal-Unlocked-White/dp/B00K0NS0P4

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *