Google Play Store: Bezahlung via Paypal in zwölf Ländern möglich

Die von Google neu eingeführte Bezahlmethode Paypal ist für den Einkauf von Apps, Spielen, Filmen, Musik & Co. zulässig. Unter den ersten Ländern sind neben USA und Kanada auch Deutschland und Österreich vertreten.

Google hat seinem App-Store ein Update verpasst und mit Paypal eine neue Bezahloption für Android-Apps, Filme, Musik & Co. im Google Play Store eingeführt. Das hat Google in einem Blogbeitrag mitgeteilt. Für den Kauf von Geräten und Zubehör ist Paypal  allerdings nicht zugelassen.

Google Play Store: Bezahlung via Paypal in zwölf Ländern möglich

Die von Google neu eingeführte Bezahlmethode Paypal ist für den Einkauf von Apps, Spielen, Filmen, Musik & Co. zulässig. Unter den ersten Ländern sind neben USA und Kanada auch Deutschland und Österreich vertreten (Screenshot: CNET.de).

Möglich ist die Bezahlung mit dem weit verbreiteten Dienst Anfangs in insgesamt zwölf Ländern. Neben den USA und Kanada sind erfreulicherweise auch Deutschland und Österreich unter den ersten zugelassen Regionen. Lastschrifteneinzug von gewöhnlichen Girokonten ist bei Google Play weiterhin nicht möglich – außer jetzt auf dem Umweg über Paypal.

Die neue Version des Play Stores wird bereits verteilt, steht aber womöglich noch nicht bei allen Nutzern zur Verfügung. Die APK-Datei kann alternativ aber auch schon jetzt über das ZDNet.de-Downloadportal heruntergeladen und installiert werden. Nach dem Einspielen muss unter Umständen der Cache der Play-Store-App gelöscht werden, damit die neue Bezahloption erscheint. Sie ist kann nach dem Akzeptieren der Berechtigungen einer Anwendung per Klick auf den Preis hinzugefügt werden.

Als Grund für die Einführungen des Bezahldienstes gibt Google an, die Bezahlvorgänge im Google Play Store reibungsloser gestalten zu wollen. Eine leichte Entscheidung dürfte es für Google aber nicht gewesen sein, da Paypal ein direkter Konkurrent seines eigenen Bezahldienstes Google Wallet ist.

Allerdings hat sich Wallet bisher noch nicht gänzlich durchgesetzt, da es eine Debit- oder Kreditkarte voraussetzt, was viele Kunden – vor allem jüngere – von der Nutzung des Dienstes und zu einem gewissen Grad auch dem Kauf von Apps & Co. über den Play Store abhält. Comscore zufolge ist es Paypal – und nicht etwa Google Wallet -, das den Markt für Handy-Bezahldienste dominiert.

Zwar bietet Google auch die Bezahlung per Mobilfunkrechnung in Deutschland an, alle Mobilfunkprovider sind aber nicht unterstützt. Aktuell können nur Kunden von E-Plus, T-Mobile und O2 kostenpflichtige Inhalte direkt über die Telefonrechnung abrechnen lassen. Und auch die im Jahr 2013 eingeführten Geschenkkarten ermöglichen nicht so eine reibungslose Bezahlung wie mit Paypal, da sie vorher gekauft werden müssen, um das Konto aufzuladen, und auch nicht überall erhältlich sind.

Neben Google dürfte die Einführung von Paypal vor allem Inhalte-Anbietern zugutekommen und die Attraktivität des Play Stores gegenüber dem Apple iTunes Store steigern.

Zugleich hat Google Play weitere Netzbetreiber-Partnerschaften geschlossen, um in zusätzlichen Ländern das Bezahlen via Handyrechnung anbieten zu können. Eingeführt hat es diese Bezahloption in der Vergangenheit beispielsweise auch in Österreich für die Provider 3 und A1. Zwei Drittel aller Einkäufe in Google Play werden außerhalb von Googles Heimatmarkt USA getätigt. Fast die Hälfte der Nutzer weltweit kann ihm zufolge jetzt per Handyrechnung zahlen.

Neben Google Wallet und Paypal sind es vor allem die Kreditkartenfirmen Mastercard und Visa sowie diverse Mobilfunknetzbetreiber weltweit, die sich mit einer elektronischen Bezahlmethode für Verbraucher etablieren wollen. Apple steht noch vor dem Markteintritt, wird aber aufgrund der vielen iTunes-Nutzer von vielen als wichtiger Player gesehen.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Google Play Store: Bezahlung via Paypal in zwölf Ländern möglich

  • Am 19. Mai 2014 um 11:21 von Greg

    Bei mir geht es leider noch nicht :(

    • Am 19. Mai 2014 um 11:34 von Christian Schartel

      Hallo,

      wenn Sie nicht auf das offizielle Update warten wollen, können sie alternativ die im Artikel verlinkte APK-Datei installieren. Unter Umständen müssen Sie danach den Cache der Play-Store-App in den Einstellungen/Apps löschen und die Anwendung neustarten. Falls PayPal immer noch nicht auftaucht, müssten Sie alle Daten der Play-Store-App in den Einstellungen löschen. Dann sollte es funktionieren.

      Beste Grüße, CNET.de-Redaktion

  • Am 19. Mai 2014 um 15:46 von Stefan

    Bei mir geht es auch nicht :(

    • Am 4. Juni 2014 um 12:01 von Superwolf

      Bei mir geht es bis heute auch nicht, PayPal scheint nicht auf und kann auch nicht hinzugefügt werden.

      PlayStore schon mehrmals Cache und Daten bereinigt, hilft aber nix.
      Dann muss ich gezwungenermaßen bei der MasterCard bleiben.
      Schade. Ich gebe es auf.

  • Am 13. Oktober 2014 um 21:53 von kiki

    Bin aus ö. Und bei mir geht gar nichts. Es scheint zwar paypal auf aber sobald ich mich anmelden will kommt dauernd ne doofe meldung :( ich soll unter meinem paypal profil konto die einstellungen für „vorab genehmigte zahlungen“ umstellen!! Finde aber leider nichts passendes!! wo stell ich das denn ein ???

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *