Microsoft Surface Pro 3 soll morgen in fünf Versionen vorgestellt werden

Das Microsoft Surface Pro 3 soll es wahlweise als Einsteigermodell mit einer Core-i3-CPU oder als teurere Versionen mit Core-i5- und Core-i7-Prozessor geben. Das Display soll bis zu 12 Zoll groß sein. Die Preise bewegen sich angeblich zwischen 799 und 1949 Dollar.

[Update: 21.05] Microsoft hat das Surface Pro 3 offiziell vorgestellt. Alle Details liefert folgender Artikel.

Aktuellen Gerüchten zufolge wird Microsoft auf dem für heute, den 20. Mai, angekündigten Event auch das vermeintliche Surface Pro 3 vorstellen. Nachdem letzte Woche ein Hinweis auf den Surface-Pro-2-Nachfolger aufgetaucht ist, wartet der Blog Windows Phone Central mit den angeblichen technischen Daten und Preisen des Windows-Tablets auf.

Microsoft Surface Pro 3 soll morgen in fünf verschiedenen Versionen vorgestellt werden

(Bild: Surface Pro 2, CNET.com).

Dem Artikel zufolge handelt es sich bei dem neuen Surface-Modell voraussichtlich nicht nur um ein aktualisiertes Surface Pro 2, sondern um ein vollkommen neues Modell, das womöglich mit einem größeren 12-Zoll-Display ausgestattet ist. Bisher hatte Microsoft die verschiedenen Surface-Varianten stets mit einem 10,6 Zoll großen Bildschirm bestückt.

Laut Windows Phone Central wird Microsoft das Surface Pro 3 gleich in fünf Versionen herausbringen. Das günstigste Einstiegsmodell soll über einen Core-i3-Prozessor, 4 GByte Arbeitsspeicher und eine 64 GByte große SSD verfügen. Der Preis beträgt dem Blog zufolge 799 Dollar. Zum Vergleich: Das aktuell kleinste Modell mit Core-i5-Prozessor und gleicher Speicherausstattung gibt es für 899 Dollar respektive 879 Euro.

Außerdem wird Microsoft angeblich je zwei Ausführungen mit Core-i5- und Core-i7-CPU verkaufen. Die Core-i5-Modelle kommen Windows Phone Central zufolge mit 4 beziehungsweise 8 GByte RAM und 128 respektive 256 GByte SSD-Speicher. Die Preise betragen demnach 999 und 1299 Dollar. Die Core-i7-Versionen bieten 8 GByte RAM und eine SSD mit 256 oder 512 GByte Kapazität. Sie sollen 1549 beziehungsweise 1949 Dollar kosten.

Das Surface Pro 3 soll voraussichtlich über einen schlankeren Displayrahmen und einen neu positionierten Windows-Button verfügen. Letzterer soll jetzt an der schmaleren Seite neben dem Bildschirm sitzen. Details zu Gewicht, Akkulaufzeit und genauen Bildschirmabmessungen sind bisher nicht bekannt.

Microsoft Surface Pro: Touch- & Type-Cover

Das Touch beziehungsweise Type Cover ist gleichzeitig ein Bildschirmschutz und eine physische Tastatur (CNET.com).

Was die neuen Type Cover angeht, hat Windows Phone Central nur Informationen über die verfügbaren Farben. Demnach werden die Tastatur-Schutzhüllen-Kombinationen in Schwarz, Violett, Blau und Rot erhältlich sein, letztere Farbe exklusiv bei Microsoft.

Neben dem Surface Pro 3 könnte Microsoft morgen auch das Surface Mini präsentieren. Bisherigen Spekulationen zufolge sollte das Microsoft Surface Mini mit einem 7- bis 8-Zoll-Display ausgestattet sein. Womöglich hat der Windows-Macher ebenfalls zwei Versionen des Tablets in petto. Das eine Modell soll über Windows 8.1 als Betriebssystem sowie einen Prozessor der Intel-Bay-Trail-Reihe verfügen. Das andere, eine günstigere und eventuell dann auch kleinere Version des Mini-Tablets, soll mit einer ARM-CPU und Windows RT 8.1 als OS kommen. Die Auflösung des Displays soll wie beim Pro Full-HD betragen. Frühere Gerüchte gehen von einem 7,5-Zoll-Display und einer Auflösung von 1.440 mal 1080 Pixel aus, was einem Bildformat von 4:3 entsprechen würde.

Microsoft soll es mit einer Kinect-ähnlichen Sensortechnik ausgestattet haben, wie sie auch bei der Xbox One zum Einsatz kommt. Dadurch soll das Surface Mini in der Lage sein, das Gesicht des Nutzers zu erkennen und darauf zu reagieren. Der Touchscreen soll sich außerdem auch mit einem Stift mit eigener Digitizer-Elektronik ansteuern lassen. Vermarkten soll Microsoft das Surface Mini auch als Tablet für Notizen.

[Update: 20. Mai] In einem jüngsten Bericht von Computerworld wird an der Vorstellung des Surface Mini allerdings gezweifelt. Quellen zufolge, die mit Microsofts Plänen vertraut sind, soll ein kleineres Windows-Surface-Tablet nicht eingeführt werden. Welche Surface-Tablets Microsoft nun wirklich vorstellen wird, darauf kann man also noch gespannt sein. Um 17 Uhr deutscher Zeit startet der Livestream, spätestens dann wissen wir mehr. Hier geht’s zur Live-Übertragung aus New York.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft Surface Pro 3 soll morgen in fünf Versionen vorgestellt werden

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *